Alle Ergebnisse
AKADEMIE
09.12.2019

U14 siegt weiter / U13 und U12 holen Hallentitel

Mit dem dritten Sieg in Folge hat die U14 einen versöhnlichen Jahresabschluss hingelegt und in der Tabelle weiter Boden gutgemacht. Gegen die U15 der Stuttgarter Kickers gab es einen 3:0-Erfolg, bei dem Angreifer Melvin Onos alle drei Treffer gelangen. Die U16 spielte in ihrem letzten Spiel des Jahres 1:1 beim SC Freiburg und baute damit ihre Serie auf sieben Partien ohne Niederlage aus. In der Halle waren bereits die U15, die U13 und die U12 tätig. Für die U13 und die U12 gab es Turniersiege zu feiern.

U23 | Regionalliga Südwest

Bahlinger SC – TSG 1899 Hoffenheim II 0:1 (0:0) Bericht

U19 | A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest

TSG 1899 Hoffenheim – VfB Stuttgart 1:3 (0:2) Bericht

U17 | B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest

TSG 1899 Hoffenheim – SV Darmstadt 98 2:1 (1:0) Bericht

U16 | B-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg

SC Freiburg II – TSG 1899 Hoffenheim II 1:1 (1:0)

In der Vorbereitung hatte die U16 noch die U17 des SC Freiburg mit 2:1 bezwungen, im letzten Oberliga-Spiel des Jahres kam die Elf von Trainer Kai Herdling allerdings gegen die U16 der Breisgauer nicht über ein 1:1 hinaus. „Mir gehen diese Unentschieden auf die Nerven“, sagte der Ex-Profi nach dem sechsten Remis im 14. Spiel, das die Hoffenheimer den Sprung auf Platz zwei kostete.

Eigentlich war die Herdling-Elf gut in die Partie gekommen, geriet aber durch einen Konter nach eigener Ecke in Rückstand (26.). „Das haben wir nicht gut verteidigt“, bemängelte der Trainer, der mit ansehen musste, wie Cem Demir, Tom Bischof und Fabian Wagner im ersten Abschnitt beste Gelegenheiten liegen ließen.

Nach dem Seitenwechsel drängten die Hoffenheimer weiter auf den Ausgleich. Demirs Querpass auf Bischof kam zu ungenau, in der 46. Minute jedoch machte es Demir besser und legte für Bischofs zehntes Saisontor auf. In den verbleibenden knapp 35 Minuten hatten die Hoffenheimer zwar mehr von der Partie, doch der finale Pass kam meistens nicht an. „Das war heute ein ordentliches Spiel zweier Leistungszentrum-Teams auf gutem Oberliga-Niveau“, befand Herdling, den jedoch die mangelnde Kaltschnäuzigkeit beim Verwerten der Torchancen – nicht nur in dieser Partie, sondern im gesamten bisherigen Saisonverlauf – nervte. „Wir müssen deutlich mehr Punkte auf dem Konto haben“, so der Coach. Bis zum Restrückrundenstart am 22. Februar schlummert die U16 nun auf Platz drei.

Freiburg: Dorfs – Mouly, Souleymane, Ernst (73. Leng), Selmonaj, Jogerst (57. Wuttke), Bitter, Wörner (64. Obika), Birk, Cioffi, Moutassime.
Hoffenheim: Petersson – Nnaji, Bauer, Liyew (71. Prosic), Weik, Haskaj, Leuze, Gebauer (57. Ebert), Bischof, Wagner (41. Akgeyik), Demir.
Tore: 1:0 Birk (26.), 1:1 Bischof (46.).

U15 | Hallenturnier

U15-Cup in Blumberg

Nach einem starken ersten Turniertag beim traditionell von der TSG besuchten Turnier in Blumberg reichte es für die U15 von Trainer Wolfgang Heller am zweiten Tag nicht ganz zum großen Wurf. Dabei hatte es am Samstag noch sehr gut ausgesehen für die 2005er-Talente der Akademie. Alle vier Vorrundenspiele entschieden die Kraichgauer für sich. Und das gegen namhafte Gegner wie den Grasshopper Club Zürich (1:0) oder den FC Augsburg (5:2). Richtig krachen ließ es die TSG dann in den beiden abschließenden Gruppenpartien. Erst fertigten die Heller-Schützlinge Bayer Leverkusen mit 6:0 ab, dann setzten sie gegen Fenerbahçe aus Istanbul mit einem 8:0-Erfolg noch einen drauf.

Der souveräne Gruppensieg war somit eingetütet und die TSG-Jungs gingen mit großen Hoffnungen in den zweiten Turniertag. Dieser begann mit der Zwischenrunde, in der in vier Dreiergruppen jeweils die ersten beiden Teams ins Viertelfinale einzogen. Nach einem 2:2 gegen 1860 München gab es für die TSG im entscheidenden Spiel gegen Borussia Mönchengladbach eine 1:2-Niederlage. Schon ein Unentschieden hätte zum Viertelfinaleinzug gereicht. So war das Turnier für die U15 der TSG jedoch abrupt beendet.

U14 | C-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg

TSG 1899 Hoffenheim II – SV Stuttgarter Kickers 3:0 (1:0)

Dank eines Hattricks von Melvin Onos hat die U14 mit dem 3:0 (1:0) gegen die U15 der Stuttgarter Kickers den dritten Sieg in Folge eingefahren und zwischen sich und den ersten Abstiegsplatz ein Polster von vier Punkten aufgebaut. Vor allem in den ersten 25 Minuten trat die Mannschaft von Trainer Andreas Lässig dominant auf und beherrschte Ball und Gegner. Bereits in der 3. Minute folgte der Lohn für den guten Auftritt: Ali-Eren Ersungur und Onos kombinierten sich durch die Stuttgarter Abwehr und Letzterer traf am Ende zur 1:0-Führung.

In der Folge versäumte es die Lässig-Elf jedoch das 2:0 nachzulegen. Die größte Chance vergab Luigi Mignano. Gegen Ende des ersten Durchgangs kamen die Kickers dann besser in die Partie. Vor allem in den letzten zehn Minuten kamen die TSG-Talente nicht mehr richtig in die Zweikämpfe. Zudem stimmte die Ordnung in der Defensive oftmals nicht mehr und es fiel den Kraichgauern schwer, den Ball in den eigenen Reihen zu halten. Die Gäste hätten durchaus den Ausgleich erzielen können, doch die TSG rettete die 1:0-Führung in die Halbzeitpause.

Im zweiten Durchgang war dann die Konzentration bei der TSG wieder voll da und der Wille, das Spiel zu gewinnen, deutlich zu erkennen. Vier Minuten nach Wiederanpfiff fand Mignano mit seiner Hereingabe Onos, der per Kopf auf 2:0 stellte. Drei Minuten später dann die Vorentscheidung: Wieder war es Ersungur, der assistierte und Onos, der zum dritten Mal vollendete. Die TSG war nun klar überlegen, konnte ihre Dominanz aber nicht in weitere Tore ummünzen. Lässig freute sich neben dem dritten Sieg in Folge vor allem über die Breite seines Kaders: „Wie auch schon in den letzten Spielen ist zu erwähnen, dass sich unsere Spieler von der Bank nahtlos eingefügt und dem Spielniveau überhaupt keinen Abbruch getan haben“, so Lässig, dessen Team mit vier Punkten Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf Rang zehn überwintert.

Hoffenheim: Gebert – Parisi, Baroudi, Camara, Savvidis (61. Taschetta), Mlinarić (53. Bernsee Villiers), Poller, Onos (61. Czeppel), Suleiman (36. Hajrizaj), Ersungur, Mignano.
Stuttgart: Ziegler – Häßler, Zenner, Demolli (58. Desmolli), Isik (52. Kleinmann), Asma, Mladenovic, Krasniq, Freitag, Biermann (46. Dogan), Kuranyi.
Tore: 1:0 Onos (3.), 2:0 Onos (39.), 3:0 Onos (42.).

U13 | Hallenturniere

Leistungsvergleich in Waiblingen

Sieben U13-Teams waren zu einem Hallenleistungsvergleich nach Waiblingen gekommen, um nach Hin- und Rückrunde einen Sieger auszuspielen. Die TSG startete mit zwei Siegen gegen den SV Sandhausen (6:0) und den Gastgeber FSV Waiblingen (1:0), ehe es gegen den 1.FC Heidenheim mit 0:1 die erste Niederlage gab. Auch gegen den FC Augsburg hatte die Mannschaft des Trainertrios Pascal Söll, Manuel Sanchez und Denis Bindnagel anschließend mit 1:2 das Nachsehen. Nach einem 4:0 gegen Darmstadt 98 unterlagen die TSG-Jungs dann noch dem Karlsruher SC mit 2:3, sodass sie nach der Hinrunde mit der ausgeglichenen Bilanz von drei Siegen und drei Niederlagen dastanden.

Die Rückrunde begannen die Kraichgauer wie schon die Hinrunde: mit Siegen gegen Sandhausen (3:1) und Waiblingen (3:2). Und wie schon in der Hinrunde gingen sie gegen den 1.FC Heidenheim (0:2) und den FC Augsburg (0:1) leer aus. Gegen Darmstadt gab es dann wieder einen Erfolg – diesmal mit 1:0. Der entscheidende Unterschied zur Hinrunde kam dann im letzten Spiel gegen den KSC: Statt einer 2:3-Niederlage gab es diesmal einen 1:0-Erfolg, der der TSG letztlich auch mit einem Punkt Vorsprung vor dem 1.FC Heidenheim den Gesamtsieg des Leistungsvergleich einbrachte.

Bemerkenswert war zudem, dass jeder Spieler im Verlauf des Leistungsvergleichs mindestens ein Tor erzielte. „Wir sind mit der Leistung der Jungs total zufrieden und können mit einem guten Gefühl in die nun verdiente Winterpause gehen“, sagte U13-Trainer Manuel Sanchez. „Für die anstehende Hallensaison haben die Jungs bereits angedeutet, was für ein Potenzial sie haben. Aber auch, dass wir noch viel verbessern müssen. „

Junior-Cup in Elsenfeld

In Elsenfeld reichte es für die U13 in einer Gruppe mit Bayern München, Eintracht Frankfurt, dem VfB Stuttgart, dem 1.FC Nürnberg und dem SV Großwallstadt nicht zum Weiterkommen. Nur die ersten beiden Teams der beiden Vorrundengruppen spielten im Halbfinale weiter. Diesen Sprung schafften die TSG-Jungs nicht.

U12 | Hallenturniere

Hallencup in Eberbach

Mit drei Hallenturnieren hat die U12 ihr Fußballjahr 2019 beendet. Den Anfang machten am Samstag jeweils ein Wettbewerb in Ditzingen und ein Turnier in Eberbach. Beim Eberbacher Hallencup zeigten die U12-Jungs eine durchweg gute Leistung. Gleich die ersten beiden Spiele gegen den SV Sandhausen (4:1) und die Stuttgarter Kickers (4:2) wurden überzeugend gewonnen. Gegen die badische U13-Mädchen-Auswahl (1:0) und Eintracht Frankfurt (2:1) hatte die Mannschaft von Trainer Arne Stratmann dann etwas mehr Probleme, ohne jedoch allzu große Gefahr zu laufen, die Partien zu verlieren. Mit zwei klaren Siegen gegen den FC Augsburg (6:1) und die Gastgeber aus Ebersbach (5:1) beendete die TSG ihre Vorrundengruppe ohne Punktverlust. Dabei hatte sie vor allem durch ihre Spielfreude geglänzt.

Im Viertelfinale hieß der Gegner dann SV Wehen Wiesbaden. Trotz der harten Spielweise des SVWW ließen die TSG-Jungs nicht nach und setzten sich am Ende deutlich mit 4:0 durch. Den Schwung aus dem Viertelfinale konnte die Stratmann-Truppe auch ins Halbfinale mitnehmen. Gegen den 1.FSV Mainz 05 ging die TSG früh mit 1:0 in Führung und hielt auch danach den Druck aufrecht, sodass die Mainzer kaum Luft zum Atmen hatten. Zudem stimmte die Defensivleistung und das Umschaltverhalten, was zur Folge hatte, dass die Kraichgauer immer wieder zu guten Torgelegenheiten kamen, von denen sie noch fünf weitere nutzen konnten. Am Ende stand ein 6:1-Erfolg gegen die Rheinhessen und der verdiente Einzug ins Finale.

Gegner im Endspiel war Bayern München und die TSG ging die Partie mit breiter Brust an. Schließlich hatte sie alle ihre acht bisherigen Turnierspiele gewonnen. Die Bayern nutzten jedoch früh einen Hoffenheimer Fehler im Aufbauspiel aus und gingen mit 1:0 in Führung. Davon unbeeindruckt zog die TSG weiter ihr Spiel durch und kam kurz danach zum Ausgleich. Verdientermaßen ließ sie kurz danach das 2:1 folgen und hielt den Druck aufrecht. Mit einem Schuss von der Mittellinie erhöhten die Stratmann-Schützlinge auf 3:1, ehe die Bayern wieder auf 2:3 herankamen. Auch das hinterließ jedoch keine Wirkung bei den TSG-Talenten und so stand es kurz danach 4:2. Der erneute Anschlusstreffer Sekunden vor der Schlusssirene änderte nichts mehr am souveränen Turniersieg der 2008er-Jungs aus der TSG-Akademie.

Leistungsvergleich in Ditzingen

Die andere Hälfte des U12-Kaders nahm am Samstag an dem parallel ausgetragenen Hallenleistungsvergleich in Ditzingen teil. Auch hier zeigten die TSG-Jungs starke Leistungen. Alle acht Turnierspiele entschieden die Kraichgauer für sich, sodass am Ende der souveräne Gesamtsieg stand. Nacheinander hatte die Truppe von Trainer Arne Stratmann RB Salzburg (2:1), den Nordberliner SC (4:1), den MTV Stuttgart (6:1), Hannover 96 (1:0), den Karlsruher SC (3:2), die TSF Ditzingen (2:0), den VfB Stuttgart (3:1) und die Stuttgarter Kickers (4:1) besiegt.

Internationales Hallenturnier in Neuhausen

Auch am Sonntag waren die U12-Jungs noch einmal in der Halle im Einsatz. Beim Internationalen Hallenturnier in Neuhausen marschierten die Stratmann-Jungs abermals durch ihre Vorrundengruppe. Nach sechs Siegen gegen die TSG Weinheim (4:0), die Stuttgarter Kickers (5:0), Hannover 96 (2:1), den späteren Turniersieger SC Freiburg (2:0), den Nordberliner SC (7:0) und den Grasshopper Club Zürich (3:0) ging es im letzten Gruppenspiel gegen den 1.FC Nürnberg, der der TSG in einem engen und umkämpften Spiel ein 3:3 abtrotzen konnte. Die erste Niederlage an diesem Wochenende konnten die Kraichgauer durch einen verwandelten Freistoß kurz vor Schluss verhindern.

Wie beim Turnier in Eberbach ging es im Halbfinale wieder gegen die Jungs des FSV Mainz 05. Erneut zeigten die TSG-Talente ein gutes Spiel, sodass sie zu vielen Chancen kamen, die jedoch allesamt ungenutzt blieben. In Führung gingen dann die Mainzer, die einen kleinen Fehler sofort zum 1:0-Siegtreffer ausnutzten. Zum Abschluss eines überaus erfolgreichen Turnierwochenendes setzten sich die Akademie-Jungs dann im Spiel um Platz drei noch einmal gegen den VfB Stuttgart durch. Mit der Enttäuschung über das Halbfinalaus im Bauch kamen sie am Ende zu einem 3:1-Erfolg.

U12-Cheftrainer Arne Stratmann war mit den Auftritten seiner Jungs in Ditzingen, Eberbach und Neuhausen zufrieden: „Die Jungs haben bei allen drei Turnieren Topleistung gezeigt. Auch wenn es am zweiten Tag nicht ganz gereicht hat, sind mein Trainerteam und ich absolut zufrieden mit dem Auftreten der Mannschaft. Zwei erste Plätze und ein dritter Platz sprechen für sich. Trotzdem haben wir auch gesehen, woran wir noch arbeiten können.“ Für die U12 steht nun eine dreiwöchige Winterpause an, ehe es dann Anfang Januar wieder losgeht.

 

Alle Hallenturniere im Überblick gibt es hier.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben