Alle Ergebnisse
AKADEMIE
11.11.2019

U16 mit 0:0 gegen Sonnenhof / U15 schlägt Frankfurt

Auch im sechsten Heimspiel war die U16 (Bild) nicht zu schlagen. Gegen die U17 der SG Sonnenhof Großaspach spielte die Mannschaft von Trainer Kai Herdling 0:0. Die U15 feierte indes einen überzeugenden 3:1-Sieg bei Eintracht Frankfurt. Noch klarer siegten die U13, die mit einem 8:1-Kantersieg vom Platz ging, und die U12, die mit 9:1 erfolgreich war. Keine Punkte gab es für die U14, die beim Tabellenführer FSV Waiblingen unterlag.

U23 | Regionalliga Südwest

FSV Frankfurt – TSG 1899 Hoffenheim II 0:0 Bericht

U19 | A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest

FC Augsburg – TSG 1899 Hoffenheim 2:3 (1:2) Bericht

U17 | B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest

TSG 1899 Hoffenheim – 1.FC Nürnberg 1:1 (0:0) Bericht

U16 | B-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg

TSG 1899 Hoffenheim II – SG Sonnenhof Großaspach 0:0

Im zweiten Spiel ihrer „englischen Woche“ fand die U16 gegen die defensiv orientierte U17 der SG Sonnenhof Großaspach gut in die Partie. Cem Demir hatte nach Linus Weiks Vorarbeit per Volleyabnahme die Führung auf dem Fuß, Leon Leuze bei einem Lattentreffer Pech. Im zweiten Abschnitt machte das Team von Trainer Kai Herdling weiter Druck, ließ aber viele Chancen liegen, dem „Geduldsspiel“ (Herdling) blieb das Happy End verwehrt. „Wir haben hinten nichts zugelassen und können mit der Null zufrieden sein“, so Herdling. „Allerdings müssen wir vorne mehr aus unseren Möglichkeiten machen.“ Hinter den drei U17-Teams aus Heidenheim, Sandhausen und Großaspach steht die U16 derzeit mit einem Spiel Rückstand auf Rang vier.

Hoffenheim: Petersson – Nnaji, Gebauer (55. Bauer), Liyew, Weik, Haskaj (61. Akgeyik), Ollinger (55. Prosic), Leuze, Bischof, Perrone (64. F. Wagner), Demir.
Großaspach: Utech – Dogan, Häußermann, Wornath, Beshi (64. Frick), Godanci, Beisswenger, Ziegler (76. Alabas), Redzepi, Ulici (41. Tabak), Kotsoglou (80. Durak).
Tore: Fehlanzeige.

U15 | C-Junioren-Regionalliga Süd

SG Eintracht Frankfurt – TSG 1899 Hoffenheim 1:3 (0:1)

Die U15 bleibt in dieser Saison auf fremden Plätzen weiter ungeschlagen. Bei Eintracht Frankfurt feierte die Mannschaft von Trainer Wolfgang Heller ihren dritten Saisonsieg. Bereits nach zwei Minuten ging die Heller-Elf in Führung, nachdem Max Klein mit einem Steilpass Adijat Sefer in Szene gesetzt und dieser ins Zentrum geflankt hatte. Dort schirmte Livio Falco gekonnt den Ball ab und Marcello Tacca brachte ihn schließlich über die Linie. Auch nach dem 1:0 kam die TSG immer wieder zu guten Chancen. Allein Sefer hätte schon für eine deutlichere Führung sorgen können.

Wie in der ersten Halbzeit gelang der Heller-Truppe auch in der zweiten Halbzeit ein Blitzstart. Der gerade erst eingewechselte Dennis Arnst traf aus kurzer Distanz, nachdem Falco erneut den Ball im Zentrum festgemacht hatte. Die Frankfurter kamen in der Folge etwas besser ins Spiel und immer mal wieder zu Torchancen. In der 47. Minute überwanden sie TSG-Torhüter Garn Pummarrin dann aus kurzer Distanz zum einzigen Mal an diesem Nachmittag.

Für die Entscheidung sorgte unmittelbar nach dem Tor der Eintracht schließlich der in der ersten Halbzeit noch glücklose Sefer, der eine Flanke von Louis Wagensommer kontrollierte und am Torwart vorbeibrachte. „Insgesamt war es ein gutes Spiel von uns, das wir aber schon in der ersten Halbzeit hätten entscheiden können“, sagte Heller.

Frankfurt: Gauer – Schick, Baum, Kiriakidis, Zahnen, Marjane (60. Baier), Kovac (36. Kruse), Bilgilisoy (44. Bashota), Dorn, Horst (54. Molina Prgomet), Cortijo Lange.
Hoffenheim: Pummarrin – Wagensommer, Strobl, Drexler (66. Gentile), Tacca (36. Arnst), Dağdeviren, M. Klein, Ersungur, Binder, Sefer (68. D. Redzepi), Falco.
Tore: 0:1 Tacca (2.), 0:2 Arnst (37.), 1:2 Horst (47.), 1:3 Sefer (48.).

U14 | C-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg

FSV Waiblingen – TSG 1899 Hoffenheim II 3:0 (1:0)

Das Team von Trainer Andreas Lässig setzte die Vorgaben sehr gut um, lief den Spitzenreiter immer wieder an, machte die Räume eng und schaltete schnell um. Die Hoffenheimer gestalteten die Partie völlig offen, in der 15. Minute prüfte Luigi Mignano FSV-Schlussmann Telles Villalobos, der nur abklatschen ließ, doch leider war niemand zur Stelle, um den Abpraller über die Linie zu drücken. Mit ihrem ersten Torschuss gingen die Platzherren dann zu allem Überfluss nach 22 Minuten in Führung und übernahmen im Anschluss die Spielkontrolle, ohne jedoch zwingend zu werden. Nach dem Wiederanpfiff gestalteten die Hoffenheimer das Geschehen wieder offen, kassierten aber das 2:0, als sie nach einer Ecke nicht konsequent genug klärten. Die Lässig-Elf ließ sich nicht entmutigen und schnürte den FSV in der eigenen Hälfte ein. Sören Acker hatte den Anschlusstreffer auf dem Fuß, allerdings wurde sein Schuss auf der Linie geklärt. Kurz vor Schluss konterte Waiblingen zum 3:0-Endstand. „Das Ergebnis entspricht nicht dem Spielverlauf“, so Lässig. „Positiv war, dass die Jungs nach dem 2:0 nicht den Kopf haben hängen lassen und permanent versucht haben, den Anschlusstreffer zu erzielen.“

Waiblingen: Telles-Villalobos – Vullo, Bönisch, Sivic, Barth (63. Corica Cuello), Schunter, Di Stefano (69. Granatello), Kerber, Stoppel (63. Acikgöz), Kitmiridis, Al-Tayeh (43. Esslinger).
Hoffenheim: Hoxhaj – Parisi, Baroudi, Camara, Acker, Mlinarić (55. Bernsee Villiers), Poller, Onos, Krasniqi (55. Malanga), Suleiman (46. Nnokoson), Mignano.
Tore: 1:0 Kitmiridis (22.), 2:0 Esslinger (53.), 3:0 Kitmiridis (68.).

U13 | C-Junioren-Landesliga Rhein/Neckar

TSG 1899 Hoffenheim III – FV Fortuna Heddesheim 8:1 (5:1)

Durch einen überzeugenden und deutlichen Sieg gegen die U15 des FV Fortuna Heddesheim hat sich die U13 in der Spitzengruppe der C-Junioren-Landesliga Rhein/Neckar zurückgemeldet. Die Mannschaft des Trainertrios Pascal Söll, Manuel Sanchez und Denis Bindnagel setzte sich am Ende mit 8:1 durch und verkürzte den Rückstand auf Tabellenführer SG Heidelberg-Kirchheim II auf vier Punkte.

Dabei hatte die Partie unglücklich begonnen, weil die Gäste die TSG von Beginn an mutig attackierten und somit immer wieder den Spielaufbau der Kraichgauer erschwerten. „Wir konnten daher anfangs nicht wie gewohnt von hinten herauszocken“, musste TSG-Trainer Söll eingestehen. In der 4. Minute geriet seine Mannschaft gar in Rückstand.

Doch aus dem Takt bringen ließen sich die 2007er-Talente der TSG-Akademie dadurch ganz und gar nicht. Zu keinem Zeitpunkt gaben sie die Kontrolle über das Spiel aus der Hand und immer wieder erspielten sie sich durch ihren Mut und ihre Kombinationsfreude erstklassige Torchancen. Nachdem Darius Muntean zehn Minuten nach dem 0:1 ausgeglichen hatte, sorgte Achraf Ait Khardi zwei weitere Minuten später für die erstmalige Führung. Bis zum Pausenpfiff bauten Pavlos Kiriazis mit einem Doppelpack sowie Malik Tubić mit einem weiteren Treffer den Zwischenstand auf 5:1 aus.

Auch in der zweiten Halbzeit zog die TSG ihr Spiel gnadenlos durch. Mit guten Kombinationen ließ sie die Gäste nicht zur Entfaltung kommen. Für den Endstand von 8:1 sorgten Kiriazis mit seinem dritten Tor an diesem Mittag sowie Enis Redzepi und Gentrit Hetemaj. Söll war angesichts des klaren Ergebnisses und der überzeugenden Leistung mit dem Spiel seiner Jungs einverstanden: „Insgesamt war das ein sehr guter Auftritt der Mannschaft. Auch wenn wir in der zweiten Halbzeit wieder eine Phase hatten, in der wir nicht mehr unsere Prinzipien umgesetzt haben und die Jungs viele eigene Lösungen gewählt haben, sind wir mit der Leistung insgesamt sehr zufrieden.“

Hoffenheim: Gerlach – Muntean, J. Eckert, Rega, Erlein, Avdić, Hetemaj, Wagenbach, Tomsa, Şen, Ait Khardi / E. Redzepi, Sayan, Saccento, Tubić, Kiriazis.
Heddesheim: Gorski – Stöhr, Woller, Gunana, Gutperle, Dax, Kocabiyik, Solak, Bagar, Haueis, Lhioui / Abdi, Günsan, Calcione, Barisik.
Tore: 0:1 Lhioui (4.), 1:1 Muntean (14.), 2:1 Ait Khardi (16.), 3:1 Kiriazis (31.), 4:1 Tubić (33.), 5:1 Kiriazis (35.), 6:1 Kiriazis (36.), 7:1 E. Redzepi (60.), 8:1 Hetemaj (69.).

U12 | Testspiel

TSG 1899 Hoffenheim – SSV Reutlingen 05 9:1 (3:0, 3:0, 3:1)

Ein Testspiel gegen den SSV Reutlingen über drei Mal 30 Minuten absolvierten die U12-Talente der TSG im Zuzenhausener Grundlagenzentrum. Dabei stand für die Mannschaft von Trainer Arne Stratmann am Ende ein überzeugender 9:1-Erfolg zu Buche. Die Anfangsphase der Partie war zwar noch durch ein Abtasten beider Teams geprägt. Doch die TSG wurde nach und nach aktiver und kam immer besser ins Spiel. Zudem ließen die 2008er-Jungs von einigen kleineren Unachtsamkeiten abgesehen keine gefährlichen Reutlinger Torraumszenen zu.

Nachdem das erste Drittel mit 3:0 an die TSG ging, knüpften die Stratmann-Jungs auch in den zweiten 30 Minuten an die überzeugende Leistung an und setzten die Gäste weiter unter Druck. Durch teilweise schön anzusehende Angriffe erhöhten sie bis zur zweiten Drittelpause auf 6:0. Ähnlich das Bild in der ersten Hälfte des Schlussdrittels, in der die TSG die Reutlinger durch schnelle Angriffe immer wieder vor Probleme stellte und drei weitere Treffer erzielte. In der letzten Viertelstunde der Partie ließen es die 2008er dann etwas ruhiger angehen und so kam der SSV noch zu einigen guten Chancen. Aus einer resultierte dann auch der Ehrentreffer der Gäste.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben