Alle Ergebnisse
ALLGEMEIN
15.11.2019

Besuch aus Afrika im Kraichgau

Vier Tage lang waren Vertreter aus Südafrika zu Gast bei der TSG Hoffenheim. Neben dem Besuch eines Heimspiels der TSG in der PreZero Arena standen viele weitere Programmpunkte auf dem Plan.

Rund um das Spiel der TSG Hoffenheim gegen den FC Schalke 04 (2:0) besuchten rund 25 Gäste aus zahlreichen afrikanischen Ländern die TSG. Zwei Tage waren Journalisten aus dem afrikanischen Kontinent und für vier Tage Vertreter der Amandla Safe-Hubs vom Kap der Guten Hoffnung und aus Johannesburg zu Besuch.

Doch die Vertreter reisten nicht nur zum Bundesliga-Spiel. Vor der Partie trafen sich die Gäste mit TSG-Geschäftsführer Dr. Peter Görlich sowie Marcel Obry von Werder Bremen. „Es war ein guter Austausch zwischen allen Seiten, der uns jeweils weiterbringt. Wir haben viel voneinander lernen können“, sagte Sebastian Bacher, Leiter International Business Development, der die Gruppe an den Tagen begleitete.

Zu Besuch in der TSG-Akademie und der Klima Arena

Von Sonntag bis Mittwoch stand ein volles Programm auf dem Plan: In dieser Zeit besuchten die Gäste die TSG-Akademie, die neu eröffnete Klima Arena, verfolgten das Profitraining, leiteten sogar das Aufwärmen beim Fördertraining der Fußballschule und hatten zudem Zeit, um Region und Klub kennenzulernen.

Auch die Deutsche Fußball Liga (DFL) war in den Besuch involviert, indem sie den Gästen einen Einblick in die Arbeit der Bundesliga International gab und umgekehrt interessanten Input erhielt. Mit vielen Eindrücken und Erfahrungen sowie den Impressionen des 2:0-Sieges der TSG gegen Schalke im Gepäck reiste die Gruppe zurück nach Südafrika. „Es war ein intensiver und erfolgreicher Besuch, der allen Beteiligten viel Spaß und Lust auf eine weitere Zusammenarbeit gemacht hat“, sagte Sebastian Bacher.

 

Das Amandla Safe-Hub wurde vor zwölf Jahren von einem in Südafrika lebenden Deutschen gegründet und steht für eine umfassende Ausbildung von Kindern und Jugendlichen in Townships. Die Mitarbeiter der NGO bilden mit verschiedenen Bildungs- und Sportprogrammen eine Perspektive für die Teilnehmer.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben