Alle Ergebnisse
ARENA
09.08.2010

Fan- und Familientag lockt 16.000 Besucher

Der erste Fan- und Familientag von 1899 Hoffenheim ist mit einer großen Autogrammstunde der Profimannschaft zu Ende gegangen. Zuvor lockte die Eventmeile sowie das Testspiel gegen den AFC Sunderland am Sonntag 16.000 Besucher zur Rhein-Neckar-Arena nach Sinsheim.

Sommer, Sonne, Sonnenschein: Naja, von der allerbesten Seite zeigte sich das Wetter an diesem Tage leider nicht. Im zwei Stunden Rhythmus gab es am Vormittag eine ungewollte Abkühlung von oben. Dennoch sorgten die zahlreichen Aktionen der Hoffenheimer Business Partner für jede Menge Spaß und lachende Gesichter, besonders bei den kleinsten 1899-Anhängern. Geschäftsführer Jochen A. Rotthaus zeigte sich nach der gelungenen Premiere zufrieden. „Wir sind sehr stolz, dass so viele Menschen den Weg zur Rhein-Neckar-Arena gefunden und die Eventmeile mit Begeisterung angenommen haben", so Rotthaus, der auch den Partnern von 1899 Hoffenheim seinen Dank aussprach.

Die Business Partner hatten sich für den ersten Fan- und Familientag der Hoffenheimer Vereinshistorie wahrlich einiges einfallen lassen - ein vielfältiges Programm begeisterte nicht nur die Kleinsten, auch für die Großen war etwas mit dabei. Das Kinderschminken der Deutschen Bahn machte besonders den kleinen Fans viel Freude, während die Großen Ihre Fähigkeiten in der Flugkopfball- und Fallrückzieher-Anlage von Intersport testen durften. Die vielen neuen Hoffi-Club-Mitglieder tobten sich in der Zwischenzeit in den Hüpfburgen des Business Premium Partners Sparkassen der Region rund um die Arena aus. Einen Besuch wert waren auch das „Soccer-Bowling" von Coca-Cola, die Fotobox von Union Investment sowie das Torwandschießen der Stadt Sinsheim. T-Systems begeisterte die Besucher beim Bungee Trampolin, ebenso Kurzweil brachte das dulgon Glücksrad. Der Radio Regenbogen-DJ untermalte den Fan- und Familientag mit dem besten Musikmix aus Baden's Hitradio, während sich sowohl die 1899-Anhänger sowie die Fans des AFC Sunderland im Bitburger Biergarten gemeinsam amüsierten.

Während sich die Teamkollegen auf das anstehende Testspiel gegen Sunderland vorbereiteten, besuchten die Rekonvaleszenten Matthias Jaissle und Chinedu Obasi die Partner und deren Eventflächen. Neben den zahlreichen Autogrammwünschen machten sie auch bei den Aktionsständen der 1899-Partner Station und probierten sich bei FIRSTSTOP am Formel 1-Simulator oder waren Stargäste bei den AOK-Aktionsmodulen. Beim anschließenden Torschusstraining gegen den Robokeeper von Business Team Partner Audi staunte Torjäger Chinedu Obasi nicht schlecht ob der hervorragenden Antizipationsfähigkeiten des Robokeepers.

Pünktlich zum Anpfiff des Testspiels um 15 Uhr gegen den Premier League-Club aus Sunderland verlagerten sich die Feierlichkeiten ins Innere der Rhein-Neckar-Arena. Die Mannschaft von Chef-Trainer Ralf Rangnick zeigte eine ansprechenden Leistung und wusste beim 3:1-Erfolg gegen den AFC Sunderland auf der ganzen Linie zu überzeugen. Josip Simunic und Prince Tagoe steuerten die Treffer bei und waren bei der großen TV DIGITAL-Autogrammstunde der Mannschaft wie ihre Teamkollegen äußerst gefragt. Vor dem S-Block versammelte sich die siegreiche Elf, um die Autogrammwünsche der Fans zu erfüllen. Die Finger glühten - rund zwei Stunden schrieben die Profis ihre Signaturen auf Autogrammkarten, Trikots und den neuen Saison-Guide, der von Hoffenheims Hauptsponsor TV DIGITAL gratis verteilt wurde. „Es hat richtig Spaß gemacht heute. Erst die beiden Tore und dann noch die großartige Unterstützung der Fans. Ich freue mich schon auf die neue Saison", sagte Josip Simunic nach der Autogrammstunde. Auch Hoffenheims Maskottchen Hoffi war an diesem Tage sehr gefragt. Am Hoffi-Club-Infostand bildeten sich lange Schlangen - in der ersten Woche konnte 1899 Hoffenheim bereits mehr als 350 Anmeldungen verzeichnen. „Wir sind sehr erfreut über die großartige Resonanz in den ersten Tagen", sagte Geschäftsführer Jochen A. Rotthaus.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben