Alle Ergebnisse
FRAUEN
01.11.2019

Jürgen Ehrmann: „Viele Zweikämpfe“

In der vergangenen Saison kam die TSG gegen den MSV Duisburg weder in der Hin- noch in der Rückrunde über ein Unentschieden hinaus. Besser machen will es das Team von Chef-Trainer Jürgen Ehrmann am Sonntag (14 Uhr im PCC-Stadion). Gegen einen zweikampfstarken und leidenschaftlich spielenden Gegner sollen die nächsten drei Punkte auf dem Konto der Hoffenheimerinnen landen.

Chef-Trainer Jürgen Ehrmann über…

…den Sieg gegen den SC Sand.

„Es war auf jeden Fall ein schwieriges Spiel. Das lag zwar vor allem daran, dass der SC Sand sehr diszipliniert gearbeitet hat, wir hätten aber auch viele Dinge besser machen können. Unter dem Strich war der Sieg verdient, denn wir hatten die besseren Chancen. Dennoch wissen wir, dass wir auch noch den Ausgleich hätten kassieren können. Wir haben definitiv gerade einen Lauf, den haben wir uns aber erarbeitet. Für uns geht es nun darum, auch in den Wintermonaten fleißig zu bleiben und die Motivation hoch zu halten. Die Gegner nehmen uns anders wahr und stellen sich immer besser auf uns ein. Auf uns warten noch schwere Spiele.“

…den nächsten Gegner.

„Der MSV Duisburg hat bereits gegen die Spitzenteams der Liga gespielt und dabei immer auf eine kompakte Defensive gesetzt. Zwar fielen die Niederlagen trotzdem recht deutlich aus, doch die Tore fielen meist durch Distanzschüsse oder Standardsituationen. Neben der sehr tiefstehenden Abwehr lässt auch der Rasenplatz kaum schnellen Kombinationsfußball zu. Mit Lisa Makas hat Duisburg eine hervorragende Umschaltspielerin, alle anderen rücken dann aggressiv nach. Der MSV wird uns in viele Zweikämpfe verwickeln wollen, denn darin sind sie stark. Die Mannschaft kommt viel über Emotionen und Leidenschaft. Gerade vor heimischer Kulisse kann das für jeden Gegner zu einer Herausforderung werden.“

…die Zielsetzung.

„Wir wollen uns gut auf den Gegner und die Begebenheiten im PCC-Stadion einstellen und überlegen, was wir dem am besten entgegensetzen können. Ziel ist es, das Spiel erfolgreich zu gestalten.“

…das Personal.

„Luana Bühler und Chantal Hagel sind seit dem Spiel gegen den SC Sand angeschlagen und mussten pausieren. Zudem sind gleich mehrere Spielerinnen erkältungsbedingt angeschlagen. Definitiv ausfallen werden Judith Steinert und Lina Bürger, die ihre Sprunggelenksverletzungen auskurieren.“

Die bisherigen Duelle:

Zwei spannende Duelle lieferte sich die TSG in der vergangenen Saison mit dem MSV Duisburg. In der Hinrunde gerieten die Hoffenheimerinnen vor heimischer Kulisse trotz spielerischer Überlegenheit drei Mal in Rückstand, durch einen Kopfballtreffer von Luana Bühler in der Nachspielzeit (90. +3) sicherte sich die TSG am Ende zumindest einen Punkt (3:3). Ähnlich ärgerlich verlief für das Team von Chef-Trainer Jürgen Ehrmann auch das Rückspiel in Duisburg. Beim 2:2 (2:1) traf Tabea Waßmuth früh zur Führung (9.), diese glich der MSV allerdings aus und auch ein weiterer Treffer von Fabienne Dongus (44.) reichte nicht für einen Sieg.

Die Form des Gegners:

Der MSV Duisburg startete mit fünf Niederlagen in die Saison, bekam es dabei aber auch direkt mit dem VfL Wolfsburg, dem FC Bayern München und der SGS Essen zu tun. Gegen Bayer 04 Leverkusen holten die Duisburgerinnen Mitte Oktober ihre ersten drei Punkte (2:1), darauf folgte ein weiterer Sieg beim SC Sand (2:0). Beim 1. FFC Frankfurt unterlag der MSV Duisburg am vergangenen Spieltag nur knapp (1:2). Mit sechs Punkten belegen die „Zebras“ nach acht Spieltagen den zehnten Tabellenplatz.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben