Alle Ergebnisse
FRAUEN
30.10.2019

Neuer Natur-Raum für Mensch und Tier

Am Frauen- und Mädchenförderzentrum in St. Leon-Rot packte in dieser Woche jeder mit an. Durch große Unterstützung regionaler Unternehmen bekam das Außengelände rund um das Gebäude und die Fußballplätze ein neues Gesicht. Unter dem Motto „Natur-Raum gestalten für Mensch und Tier“ halfen auch die Spielerinnen der U20 tatkräftig mit.

Anfang Oktober feierte das Frauen- und Mädchenförderzentrum in St. Leon-Rot sein zehnjähriges Bestehen. Passend zum Jubiläum stand mit Unterstützung der Firmen Epple Gartendesign, Becker Garten- und Landschaftsbau, Naturstein Krauss und der Baumschule Huben aus Ladenburg die Umgestaltung der Außenbereiche an. Für die bisher ungenutzte Fläche auf der Seite der Büroräume und der Kabinen plante Michael Epple einen Naturraum mit Entspannungsbereich, Streuobstwiese, blühenden Sträuchern und Naturstein-Mauer. „Bei einem Sportgelände geht es oft nur um die zweckmäßige Gestaltung der Außenbereiche“, erklärt Epple, der nicht nur die Pläne für die Umgestaltung kostenlos anfertigte, sondern auch sein Netzwerk zur Gewinnung weiterer Unterstützer nutzte. „Deshalb haben wir uns entschieden, am Förderzentrum für eine Wohlfühl-Fläche mit Wiesencharakter zu sorgen, die im Kontrast zum Fußballplatz steht.“

Am Dienstagmorgen startete das Projekt, unter Anleitung zweier Auszubildenden der Firma Becker Garten- und Landschaftsbau werkelten neben freiwilligen Helfern, die im Rahmen des ICL Global Volunteer Days unterstützten, auch die Spielerinnen der U20 rund um das Förderzentrum. Im Vordergrund stand dabei die Sensibilisierung für die Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz. „Bei uns kommt nichts weg“, betonte Michael Epple. „Alle Stoffe werden in verschiedenen Bereichen wiederverwendet.“ So landete beispielsweise die für eine Natursteinfläche ausgetragene Erde zur Bepflanzung mit Sträuchern nur wenige Meter entfernt. „Es war auf jeden Fall ein lehrreicher Tag“, so U20-Spielerin Saskia Wagner. „Die Arbeit im Team hat großen Spaß gemacht, das Ergebnis wird sich bestimmt sehen lassen.“ Mit Material, Gerätschaften und Fachwissen sorgte die Firma Becker für die Rahmenbedingungen des Projekts, die Natursteine stellte die Firma Krauss, die Bepflanzung der Streuobstwiese ermöglichte die Baumschule Huben aus Ladenburg mit einer großzügigen Spende.

„Der Frauenfußball erfährt solche Unterstützung deutlich seltener als beispielsweise der Männerfußball“, erklärte Michael Epple. „Deshalb war es für uns sehr wichtig, das gemeinsame Projekt in Kooperation mit mehreren Unternehmen und den Spielerinnen der TSG zu begleiten.“ Neben der neuen Ruhe- und Entspannungsfläche erledigten die tatkräftigen Helfer auch pflegerische Tätigkeiten rund um das Gelände. Außerdem erhielt der Seminarraum im Förderzentrum einen neuen Anstrich. „Die weiteren Planungen beinhalten beispielsweise auch ein Insektenhotel“, so Lena Forscht, Mitarbeiterin von Anpfiff ins Leben e.V. am Förderzentrum in St. Leon-Rot. „Das Projekt rund um das Thema Natur – Mensch – Tier wird uns sicherlich noch viel Freude bereiten.“ Ralf Zwanziger, Leiter des Frauen- und Mädchenförderzentrums ergänzt: „Ohne die großzügige Unterstützung der in der Aktion involvierten Unternehmen wäre ein so tolles Ergebnis undenkbar. Zudem freuen wir uns, dass auch unsere Spielerinnen mit ihrer Hilfe einen wichtigen Beitrag zum Projekt geleistet haben.“

 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben