Alle Ergebnisse
U23
21.09.2019

Wildersinn-Team spielt 1:1 beim FC Bayern

Mit einem Zähler im Gepäck trat die U23 die Heimreise von ihrem Auswärtsspiel beim FC Bayern Alzenau an. Nach zwischenzeitlichem Rückstand hieß es am Ende 1:1 (0:0) aus Sicht der TSG.

Personal und Taktik

Im Vergleich zum achtbaren 0:0 unter der Woche beim 1. FC Saarbrücken traten die Kraichgauer beim „kleinen FC Bayern“ mit einer doch ordentlich veränderten Startformation an. Lediglich fünf Akteure, die auch im Saarland schon zu Beginn mit von der Partie gewesen waren, standen auch diesmal wieder in der ersten Elf. Neben Kapitän Robin Szarka zählten Luis Görlich, Jan Ferdinand, Domenico Alberico und Moody Chana zu diesem Quintett.

Neu dabei war nicht nur Torhüter Stefan Drljača, der anstelle von Philipp Pentke aus dem Profikader im Kasten stand. Auch Ilay Elmkies, Rui-Jorge Monteiro-Mendes, Andreas Ludwig, Chinedu Ekene und Royal-Dominique Fennell rückten in die Startelf, aus der sich unter anderem Kevin Akpoguma, ein weiterer Profi, verabschiedet hatte.

Auch der FC Bayern Alzenau hatte sein bis dato letztes Spiel beim 1. FC Saarbrücken bestritten und am vergangenen Wochenende beim Spitzenreiter sogar mit 2:0 gewonnen. Logisch, dass Trainer Angelo Barletta kaum Gründe für eine große Rotation hatte. Zwei neue Akteure ließ er dennoch ran: Für Atsushi Kikutani und Jihad Boutakhrit spielten Semih Sentürk und Mahdi Mehnatgir.

Der Spielfilm

9

Die erste Chance haben die Bayern. Serkan Firat zieht aus 20 Metern ab. Der Ball geht knapp neben das Tor.

13

Erneut versucht es Firat, diesmal aus 18 Metern, doch diesmal ist Drljača zur Stelle und hält sicher.

23

Erste Chance für die TSG. Robin Szarka zieht per Freistoß aus 22 Metern ab und trifft das Lattenkreuz.

31

Starke Szene von TSG-Torhüter Stefan Drljača. Alzenaus Schick köpft den Ball nach einer Firat-Flanke aufs Tor, doch der Schlussmann fischt ihn neben den Kasten.

38

Doppelchance für die TSG: Zunächst zieht Andreas Ludwig aus 20 Metern ab, Torhüter Endres pariert. Es folgt eine Flanke von rechts von Luis Görlich, die Royal-Dominique Fennell findet, der aus acht Metern volley abschließt. Endres klärt mit einem Reflex.

45

Drei gute Chancen auf Seiten der TSG, drei Gelegenheiten für Alzenau. Gerechtes Resultat zur Pause.

47

Flotter Start der Bayern. Firat zieht flach und platziert aus 15 Metern ab, Drljača entschärft die Chance zur Ecke.

64

Mit einem Linksschuss aus spitzem Winkel nähert sich Alzenaus Schick dem TSG-Kasten an. Der Ball zischt über die Torlatte.

69

Erste TSG-Chance in Hälfte zwei: Luis Görlich trifft mit einem Linksschuss den Außenpfosten.

72

Tor für Alzenau!

Nach einem Eckball von Hodja passiert es: Wilke trifft per Kopf. 0:1 aus Sicht der TSG.

76

"Hoffe zwo" zeigt Kampfgeist. Jan Ferdinand scheitert nach einer Szarka-Ecke per Kopf am Außenpfosten

77

TOR FÜR DIE TSG!

Die Moral wird belohnt. Domenico Alberico bedient Andreas Ludwig, der aus zehn Metern flach vollendet. 1:1!

78

Drei ganz starke Minuten der Kraichgauer. Luis Görlich taucht frei vor Torhüter Endres auf, drückt die Kugel aber über die Torlatte. Die letzte Chance des Spiels.

90

1:1 beim FC Bayern Alzenau. Damit kann TSG-Trainer Marco Wildersinn nach dieser Partie ganz gut leben: "Es war ein gutes Regionalligaspiel, es ging munter hin und her. Torchancen gab es auf beiden Seiten, es hätte für beide Seiten 2:1 ausgehen können. Von daher ein verdientes Unentschieden."

Szene des Spiels

Da musste selbst Angelo Barletta, Trainer der Alzenauer, staunen, wie er nach der Partie auf der Pressekonferenz andeutete: Die Rettungsaktion von TSG-Schlussmann Stefan Drljača in der 31. Minute hatte alles, was eine gute Torhüteraktion benötigt. Nach dem Kopfball von Robert Schick dachten viele Zuschauer bereits, der Hoffenheimer Keeper sei geschlagen. Der Ball flog gegen Drljačas Laufrichtung, doch der Mann auf der Linie lenkte das Spielgerät gerade noch um den Pfosten herum zur Ecke.

Die Zahl des Spiels

2 – Die TSG holte ihren zweiten Auswärtspunkt in einer Woche. Sie blieb damit auch die zweite Partie am Stück ungeschlagen. Eine Basis, auf der sich in den kommenden Wochen aufbauen lässt.

Das Stenogramm

FC Bayern Alzenau - TSG 1899 Hoffenheim II 1:1 (0:0)
Alzenau: Endres - Kaiser, Schick, Calabrese, Mehnatgir (65. Kalata), Firat, Hodja, Alessandro (82. Kikutani), Sentürk, Wilke, Savaneh.
Hoffenheim: Drljača - Görlich, Chana, Fennell, Szaeka, Elmkies (75. Lengle), Monteiro-Mendes, Ludwig, Ekene (75. Hanner López), Alberico, Ferdinand.
Tore: 1:0 Wilke (72.), 1:1 Ludwig (77.). Zuschauer: 600. Schiedsrichter: Marc-Philipp Eckermann (Breuningsweiler). Karten: Gelb für Schick.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben