Alle Ergebnisse
AKADEMIE
09.08.2019

U17: Jäger oder Gejagter

Mit einem Auswärtsspiel bei den Stuttgarter Kickers startet die U17 am Samstagvormittag (11 Uhr) in die neue Saison der B-Junioren-Bundesliga Südwest. Cheftrainer Danny Galm und sein Team haben in der Vorbereitung die Grundlagen für eine erfolgreiche Saison gelegt. Die Erfahrungen aus der knapp verpassten Meisterschaft in der Vorsaison sollen dem 2003er-Jahrgang in dieser Spielzeit helfen, um am Ende möglichst weit oben zu stehen.

Die gesamte Spielzeit 2018/19 war die U17 in der Bundesliga Süd/Südwest in der Rolle des Jägers – um im Kampf um die Süddeutsche B-Jugend-Meisterschaft am Ende knapp zu scheitern und nur dem FC Bayern München den Vortritt zu lassen. Das hat sehr an Trainer Danny Galm genagt. „Wir werden in der neuen Runde wieder angreifen“, hatte der 33-Jährige nach dem letzten Saisonspiel versprochen.

An dieser Kampfansage hat sich während der Vorbereitung nichts geändert. „Wir können und müssen oben mitspielen“, wählt Galm klare Worte. Der Trainer hat auch allen Grund, optimistisch zu sein. Mit Armindo Sieb, Mamin Sanyang und Melkamu Frauendorf kann er auf drei Jungs zurückgreifen, die bereits ein Jahr B-Junioren-Bundesliga-Erfahrung vorweisen. Nun rücken ihre einstigen Teamkollegen aus der U16 nach, mit denen sie in der U15 souverän Süddeutscher Meister wurden. Hinzu kommen punktuelle Verstärkungen, die den Konkurrenzkampf ankurbeln. „Wir haben intern ein Saisonziel definiert, das posaunen wir aber nicht nach außen“, so Galm. Als härteste Widersacher in der Liga sieht der Trainer den FC Bayern, den VfB Stuttgart, Mainz 05 „plus eine Überraschungsmannschaft“.

Neuzugänge aus Lettland und München

Galm baut natürlich auf sein Führungstrio. „Die Drei haben einiges erlebt und wissen genau, warum es am Ende nicht ganz gereicht hat. Sie sollen in dieser Saison vorneweg marschieren und andere mitnehmen, auf sie kommt eine wichtige Rolle zu.“ Mit Umut Tohumcu wurde ein Spieler aus der U15 hochgezogen, vom TSV 1860 München kam Keeper Nahuel Noll und den Angriff wird der Lette Rolands Bočs verstärken.

Beim Bundesliga Cup in Öhringen sah Galm bereits viele gute Ansätze, allerdings verpasste sein Team das Halbfinale knapp. Und auch nach dem Trainingslager in Oberstaufen sagte der frühere Junioren-Nationalspieler: „Wir haben noch jede Menge Arbeit vor uns.“ Dass sich seine Mannschaft in der Bundesliga keine Aussetzer erlauben darf, sondern sofort da sein muss, hat die vergangene Saison gezeigt, als die U17 zwar mehrere TSG-B-Junioren-Rekorde brach, aber bei den Endspielen um die Deutsche Meisterschaft eben nur Zuschauer war.

Ganz egal, ob erneut in der Rolle des Jägers – oder diesmal vielleicht sogar in der des Gejagten – im April will Galm mit seinen Jungs ganz oben stehen.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben