Alle Ergebnisse
AKADEMIE
28.03.2019

Marcel Rapp erhält Fußballlehrer-Lizenz

Herzlichen Glückwunsch: Marcel Rapp darf sich seit Donnerstagabend offiziell Fußballlehrer nennen. Der U19-Trainer der TSG Hoffenheim nahm seine Urkunde im Kölner Grand Hyatt Hotel aus den Händen von DFB-Präsident Reinhard Grindel und Chefausbilder Daniel Niedzkowski entgegen. Wenige Tage vor dem Youth-League-Viertelfinale gegen Real Madrid hat der 39-Jährige offiziell die höchste Lizenz erworben.

Rapp tritt somit die Nachfolge von Marco Wildersinn (2018), Julian Nagelsmann, Domenico Tedesco (beide 2017), Frank Kramer (2013), Markus Gisdol und Guido Streichsbier (2011) an, die als Trainer der TSG Akademie zuletzt den Lehrgang in Hennef erfolgreich absolviert hatten.

„Das war eine sehr intensive Zeit und ich bin froh und stolz, sie erfolgreich hinter mich gebracht zu haben“, freut sich Rapp. Zur Doppelbelastung Lehrgang/Bundesliga, die alle anderen auch meistern müssen, gesellte sich bei Rapp der Youth-League-Wettbewerb hinzu. „Meine Fehlzeiten wurden von unserem Trainerteam und hier federführend Jens Schuster sehr gut abgefangen. Ihnen gilt genauso wie dem Verein mein herzlicher Dank.“ Rapp wurde bei der Trainer-Gala von Ehefrau Bettina begleitet. „Ich war drei Tage die Woche nicht zu Hause, das war für die Familie auch nicht leicht“, so der Vater zweier Töchter.

Die Fußballlehrer-Ausbildung hielt für Rapp mit dem Besuch der U19-EM in Vaasa (Finnland) gleich zu Beginn ein Highlight parat. „Aufgrund der Youth-League-Verpflichtungen habe ich leider nicht am Student Exchange in Nyon teilnehmen können“, bedauert Rapp, das Zusammentreffen mit Trainern und Experten am Standort der UEFA verpasst zu haben. „Dennoch waren das sehr lehrreiche neun Monate“, betont der Fußballlehrer, der seine beiden Praktikumsphasen bei den TSG-Profis unter Julian Nagelsmann absolviert und hier ebenfalls wertvollen Input mitgenommen hat.

„Das hat alles super gepasst, bei der abschließenden Lehrprobe hat sich für mich zudem ein Kreis geschlossen“, so Rapp. Die absolvierte er nämlich am selben Tag wie Daniel Bierofka, der wie Rapp Jahrgang 1979 ist und deren Wege sich – unter anderem in den U-Nationalmannschaften – immer wieder kreuzten. Während der Lehrprobe des früheren Bundesliga-Profis von Bayer Leverkusen assistierte Rapp als „Co-Trainer“, ehe er zum Thema „Spielaufbau gegen einen Gegner, der zustellt“ selbst eine Übungseinheit leiten musste. Es war nach mehreren schriftlichen und mündlichen Prüfungen sowie einer ausführlichen Hausarbeit die letzte Hürde.

Bierhoff: "Wertvolle neue Impulse"

Oliver Bierhoff, DFB-Direktor Nationalmannschaften und Akademie, sagte: „Wir freuen uns, eine Reihe hochqualifizierter neuer Fußball-Lehrer auszuzeichnen. Ein Kompliment geht an Lehrgangsleiter Daniel Niedzkowski, der dem Kurs bei seiner Premiere an der Spitze der Ausbildung wertvolle neue Impulse gegeben hat. Im Zusammenspiel mit dem Knowhow und den Ressourcen der DFB-Akademie sind bereits in diesem Lehrgang viele Innovationen umgesetzt worden, der gesamte Lehrgang hat davon profitiert. Die DFB-Akademie versteht sich als Gütesiegel des Fußballs, diesen Anspruch haben wir nun auch in der Fußball-Lehrer-Ausbildung verankert. Unter der Führung von Dr. Tobias Haupt, dem Leiter der DFB-Akademie, wird dies im kommenden Lehrgang noch spürbarer, wenn die Ausbildung komplett in die Regie der DFB-Akademie fällt.“

Der Kurs begann im Juni 2018, mit dem Ende der Prüfungsphase im März 2019 wurde er beschlossen. Eingeteilt war der Lehrgang in 22 Wochen Präsenzausbildung, zwölf Wochen Praktikum und sechs Wochen Selbststudium. Zu den Fachbereichen des Lehrgangs gehören Fußball-Lehre, Psychologie und Physiologie. Im Modul Spitzenfußball-Analyse waren die Teilnehmer im vergangenen Jahr bei der U19-Europameisterschaft in Finnland.

„Ich freue mich nun auf die anstehenden Aufgaben in der Bundesliga und in der Youth League“, blickt Rapp der nahen Zukunft entgegen. Die Heimfahrt am Freitag von Nordrhein-Westfalen in Richtung Kraichgau – seit Juni 2018 nahezu wöchentlich im Programm – wird die vorerst letzte sein.

Die Teilnehmer des 65. Fußball-Lehrer-Lehrgangs:

Arne Barez, Daniel Bierofka, Sebastian Dreier, Christian Fiel, Sebastian Geppert, Ovid Hajou, Patrick Helmes, Andreas Hinkel, Patrick Irmler, Alexander Kiene, Oskar Kretzinger, Georg-Martin Leopold, Theresa Merk, Patrick Mölzl, Elard Ostermann, Roberto Pätzold, André Pawlak, Marcel Rapp, Pit Reimers, Sven Schuchardt, Uwe Speidel, Mike Sergio Terranova, Marco Vorbeck, Markus Zschiesche.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben