Alle Ergebnisse
ALLGEMEIN
30.01.2019

"TSG weitet gesellschaftliches Engagement aus"

Die TSG Hoffenheim begrüßte am Dienstagabend 420 Gäste beim Neujahrsempfang in der PreZero Arena. Bei der dritten Auflage der Veranstaltung war erstmals auch Mehrheitseigner Dietmar Hopp dabei, der in seiner Rede erneut betonte, dass der Klub seit einigen Jahren wirtschaftlich auf eigenen Beinen stehe. Die Phase seiner Anschubfinanzierung habe länger gedauert, als er anfänglich erwartet habe, aber inzwischen ruhe die TSG auf einem soliden finanziellen, komplett unabhängigen Fundament.

Sportlich habe der Verein seit 2016 eine herausragende Entwicklung genommen. "Nur bei unseren internationalen Spielen hat uns das Glück bis heute nicht verfolgt", sagte Hopp. Nach einem vierten und einem dritten Platz in der Bundesliga in den Jahren 2017 und 2018 hoffe er, dass Trainer Julian Nagelsmann das Team noch einmal in die Champions League führen könne. "Das wäre ein Traum. Es wäre schön, wenn wir ihn gemeinsam träumen könnten", sagte Hopp, der sich bei Nagelsmann bedankte. Er hoffe außerdem, dass ein Nachfolger für den zu RB Leipzig wechselnden Fußballlehrer bald präsentiert werden könne.

Hopp hob auch das gesellschaftliche Engagement des Klubs mit der Zukunftsstrategie "TSG ist Bewegung" hervor. Es solle weiter ausgedehnt werden, zum Beispiel im südlichen Afrika in Kooperation mit dem Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, aber auch im direkten Umfeld des Klubs an Schulen der Region und gemeinsam mit der in der Nachbarschaft des Stadions entstehenden Klima Arena. Bei den Sponsoren der TSG bedankte sich der 78-Jährige für die Unterstützung, die entscheidend dazu beigetragen habe, den Klub innerhalb von elf Jahren zu einem anerkannten Mitglied der Bundesliga werden zu lassen.

Vor zehn Jahren, im Januar 2009, wurde das Stadion in Sinsheim eröffnet. Die TSG-Geschäftsführer gingen darauf ein, dass es Mitte Januar in PreZero einen neuen Namensgeber erhalten hat. "Die PreZero Arena ist ein Champions-League-Stadion. Wir fühlen uns total wohl in ihr", sagte Dr. Peter Görlich. Frank Briel fügte hinzu: "Es war ein perfekter Strategiefit, dass wir PreZero als Partner gewonnen haben." Das Thema Umweltschutz erhalte dadurch bei der TSG einen weiteren Schub. Die Partnerschaft sei von großer Bedeutung für den Klub, weil das Unternehmen sich an gesellschaftlich wichtigen Werten und ökologischem Fortschritt orientiere und damit ideal zur Philosophie von "TSG ist Bewegung" passe.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben