Alle Ergebnisse
PROFIS
11.07.2016

Bittere Niederlage für Ochs und Gimber zum EM-Auftakt

Die deutsche U19-Nationalmannschaft hat das Eröffnungsspiel der U19-EM in Stuttgart gegen Italien mit 0:1 (0:0) verloren. Trotz drückender Überlegenheit stand die Mannschaft von Trainer Guido Streichsbier vor der Rekordkulisse für Junioren-Länderspiele von knapp 55.000 Zuschauern am Ende mit leeren Händen da. TSG-Talent Philipp Ochs und der derzeit an den SV Sandhausen verliehene Benedikt Gimber spielten beide 90 Minuten durch. Am Abend holte U23-Spieler Stefan Posch mit Österreich immerhin einen Punkt gegen Portugal.

Fassungslos standen Ochs, Gimber und die restlichen DFB-Junioren nach dem Schlusspfiff auf dem Rasen der Stuttgarter Arena. Sie konnten einfach nicht glauben, was in der vergangenen 90 Minuten passiert war. Angriff um Angriff hatten die deutschen Talente gestartet, doch zum Torerfolg waren sie nicht gekommen.

Nachdem die Italiener in der ersten Halbzeit noch vereinzelt versucht hatten, nach vorne zu spielen, standen die Südeuropäer um das bereits als „Mini-Pirlo“ betitelte Mittelfeldtalent Manuel Locatelli (AC Mailand) in den zweiten 45 Minuten fast ausschließlich in der eigenen Hälfte. Zahlreiche hochkarätige Torchancen hatte die DFB-Elf zu verbuchen. Auch Ochs hatte sich mehrfach in aussichtsreiche Position gebracht.

Ochs und Gimber überzeugen

Sowohl der 19-Jährige Angreifer aus dem Kraichgau als auch sein langjähriger Teamkollege Gimber zeigten eine äußerst engagierte Leistung. Während Gimber, der das DFB-Team als Kapitän aufs Feld führte, mit seiner körperlichen Präsenz und seiner Ruhe am Ball gefiel, war Ochs permanent in Bewegung, arbeitete auch defensiv stark und tauchte immer wieder gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf. Sein Pech war jedoch, dass der italienische Torwart Alex Meret von Udinese Calcio einen Sahnetag erwischt hatte und gleich mehrere Ochs-Chancen zunichtemachte.

Am Ende stand ein Torschussverhältnis von 16:2, nach Ecken hieß es 12:1, aber nach Toren 0:1. Bei ihrem einzigen gefährlichen Konter in der zweiten Halbzeit spielten sich die Italiener in der 77. Minute bis in den Sechzehner. Nachdem der deutsche Keeper Dominik Reimann von Borussia Dortmund zunächst noch parieren konnte, kam der italienische Angreifer erneut zum Abschluss und traf aus kurzer Distanz den Oberarm von Deutschlands Gino Fechner. Den folgenden Handelfmeter brachte Federico Dimarco vom FC Empoli souverän zur 1:0-Führung im deutschen Tor unter.

Posch spielt durch

Besser lief es in Sachen Punkteausbeute für Stefan Posch und Österreich. Gegen den Nachwuchs des frischgebackenen Herren-Europameisters Portugal kam das Team von Trainer Rupert Marko in Aspach zu einem 1:1 (1:0). Posch spielte vor 2.158 Zuschauern 90 Minuten in der Innenverteidigung durch.

Arnel Jakupovic (Middlesbrough FC) hatte die ÖFB-Auswahl nach zehn Minuten in Führung gebracht, Pedro Empis (Sporting Lissabon) markierte kurz nach dem Seitenwechsel den Ausgleich. „Es ist ein gerechtes Remis. Wir haben gegen eine unglaublich talentierte Mannschaft gespielt“, gab sich Marko mit dem Punkt zufrieden.

Donnerstag gegen Portugal / ÖFB-Team vs Italien

Das verzweifelte Anrennen der DFB-Junioren blieb auch in den letzten Minuten erfolglos, sodass die Mannschaft des ehemaligen TSG-Trainers Streichsbier am Ende eine höchst ärgerliche, weil vermeidbare Niederlage einstecken musste. So sah es auch Kapitän Gimber im TV-Interview mit Eurosport: „Das ist einfach unfassbar bitter, weil wir Italien komplett dominiert haben. Aber wir sind damit noch nicht weg. Die Hoffnung aufs Halbfinale ist noch da.“

Am Donnerstag, 19:30 Uhr, treffen die deutschen U19-Talente in Aspach in ihrem zweiten Gruppenspiel auf Portugal. Schon um 12 Uhr bekommen es "Poschi" und Österreich in Reutlingen mit Italien zu tun.

 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben