Alle Ergebnisse
CAMPUS
14.05.2016

Amade mit deutscher U17 im EM-Halbfinale

TSG-Talent Alfons Amade hat mit U17-Auswahl des DFB das Halbfinale bei der Europameisterschaft in Aserbaidschan erreicht. Im Viertelfinale setzte sich das deutsche Team mit 1:0 (0:0) gegen Belgien durch. Amade lief als Rechtsverteidiger auf und spielte durch.

Die deutsche U17-Nationalmannschaft kommt ihrem Ziel, dem EM-Titel, immer näher. In der Dalğa Arena in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku besiegte die Mannschaft von Trainer Meikel Schönweitz die belgische Auswahl mit 1:0 (0:0) und trifft nun im Halbfinale auf den Sieger des morgigen Viertelfinals Spanien gegen England.

Mit dabei war – wie schon beim 4:0 im abschließenden Gruppenspiel gegen Österreich – TSG-Verteidiger Amade, der von Schönweitz erneut rechts in der Vierer-Abwehrkette aufgeboten wurde. Während die DFB-Auswahl in den ersten beiden Gruppenspielen, in denen Amade nicht mitgewirkt hatte, noch zwei bzw. einen Gegentreffer kassiert hatte, blieben die deutschen Junioren mit Amade in der Defensive nun schon zum zweiten Mal hintereinander ohne Gegentor.

Traumtor von Dadashov

Offensiv tat sich Deutschland jedoch lange Zeit schwer. Der letzte Zug zum Tor fehlte, und die Schönweitz-Elf musste sich in Geduld üben. Sechs Minuten nach Beginn der zweiten Halbzeit fiel dann das Tor des Tages: Ein Passversuch von Renat Dadashov blieb zunächst an einem belgischen Abwehrbein hängen, woraufhin sich der Stürmer von RB Leipzig die Kugel schnappte und sie wunderschön aus 18 Metern in den Winkel schlenzte.

Bis zum Abpfiff blieb es spannend. Belgien machte nun etwas mehr nach vorne, den DFB-Junioren bot sich dadurch Platz zum Kontern. Tore fielen jedoch keine mehr. "Es war ein intensives Spiel", sagte Amade nach seinem zweiten EM-Einsatz. "Die Belgier standen hinten gut, und das hat uns viel Kraft gekostet, aber am Ende haben wir das Spiel verdient gewonnen."

Mit seiner eigenen Leistung konnte der 16-Jährige zufrieden sein. Defensiv hatte er seine rechte Seite weitestgehend im Griff und offensive setzte der gebürtige Heidelberger immer wieder Akzente. Für das Halbfinale, in dem die deutschen Talente am Mittwoch auf Spanien oder England treffen, weiß Amade jedoch, dass er und seine Teamkollegen sich weiter steigern müssen. "Aber dann sind wir in der Lage, auch gegen die Besten zu bestehen."

 

Deutschland – Belgien 1:0 (0:0)
Deutschland: Bartels – Amade, Baack, Baak, G.-L. Itter (63. Kübler) – Maier, Havertz, Otto (79. Baxmann), Akkaynak, Beste – Dadashov (80.+2 Sonnenberg).
Belgien: Svilar – Bornauw, Vanheusden, Delcroix, Foulon – Emmers, Corryn (68. Vanhaecke), Antonucci (68. Verstraete) – Boonen (52. Verlinden), Bongiovanni, Openda.
Tor: 1:0 Dadashov (46.). Zuschauer: 350. Schiedsrichter: Gunnar Jarl Jónsson (Island). Karten: Gelb für Baak / Antonucci, Bongiovanni.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben