Alle Ergebnisse
CAMPUS
10.02.2016

Amade und Lengle feiern Turniersiege mit DFB-Teams

Höchst erfolgreiche Länderspielreisen haben die beiden TSG-Talente Alfons Amade (Bild, U17) und Samuel Lengle (U16) mit ihren Nachwuchs-Nationalmannschaften absolviert. In Portugal gewann die U17 des DFB den Algarve-Cup und die U16 das UEFA-Entwicklungsturnier für den Jahrgang 2000. Amade kam in allen drei, Lengle in zwei von drei Spielen zum Einsatz.

Als wichtige Stützen ihrer Nationalmannschaften traten die beiden Hoffenheimer Alfons Amade und Samuel Lengle im Süden Portugals in Erscheinung. Sowohl beim U17-Algarve-Cup als auch beim U16-UEFA-Entwicklungsturnier setzten die Bundestrainer Meikel Schönweitz (U17) und Christian Wück (U16) auf die TSG-Talente.

In Lagos und Faro hatte es die deutsche U17 mit den 99er-Jahrgängen aus den Niederlanden, Portugal und England zu tun. Gleich im ersten Spiel gab es für die DFB-Junioren einen Prestige-Erfolg gegen die Niederländer. Renat Dadashov von RB Leipzig sicherte mit seinem Elfmetertor in der 60. Minute den 1:0 (0:0)-Sieg. Daran, dass hinten die Null stand, hatte Amade, der über die vollen 80 Minuten auf dem Platz stand, seinen Anteil.

Ausgleich gegen England in der Nachspielzeit

Auch zwei Tage später im Spiel gegen England stand der Hoffenheimer in der Startformation. Nach einem 0:2-Rückstand startete der deutsche Nachwuchs noch eine Aufholjagd und wurde mit zwei Treffern und dem Unentschieden belohnt. Florian Baak von Hertha BSC Berlin in der 73. Minute und erneut Dadashov in der fünften Minute der Nachspielzeit sorgten für die Tore. Amade wurde nach 58 Minuten ausgewechselt.

Den Gewinn des Algarve-Cups vor den zweitplatzierten Niederländern sicherte sich die deutsche U17 schließlich mit einem 5:0 (2:0)-Sieg im abschließenden Spiel gegen die gastgebenden Portugiesen. Amade kam zehn Minuten vor Schluss in die Partie und half mit. das zweite Zu-Null-Spiel des Turniers nach Hause zu bringen. Die Torschützen gegen Portugal: 2x Dadashov (16. und 32.), Sven Sonnenberg (1.FC Köln/44.), Arne Maier (Hertha BSC/51.) und Jano Baxmann (Werder Bremen/53.).

U16 nur im Elfmeterschießen zu schlagen

Im äußersten Südosten Portugals, in Vila Real de Santo António, trat die U16-Nationalmannschaft von Bundestrainer Christian Wück zum UEFA-Entwicklungsturnier an. Ebenso wie die U17 traf auch der ein Jahr jüngere Jahrgang auf die Auswahlen aus Portugal und den Niederlanden. Anstatt England hieß der dritte Gegner aber Frankreich.

Im ersten Spiel gegen Portugal wurde es für Lengle & Co. gleich mal ganz eng. Mit dem Hoffenheimer Mittelfeldspieler in der Startformation spielte der deutsche 2000er-Jahrgang nach Toren von Jonathan Burkardt (Mainz 05/37.), Elias Abouchabaka (RB Leipzig/41.) und Kilian Ludewig (RB Leipzig/46.) 3:3 (1:1), sodass der Sieger im Elfmeterschießen ermittelt wurde, das die Gastgeber für sich entschieden. Lengle stand über die gesamte Spielzeit auf dem Platz.

Wück zufrieden mit seinen Jungs

Die Partie gegen Frankreich verfolgte der 15-Jährige hingegen von der Bank aus. Beim 2:1 (2:0)-Erfolg sorgten die beiden Leipziger Erik Majetschak (12./Foulelfmeter) und Abouchabaka (25.) für die deutschen Tore. Zum Turniersieg schossen sich die U16-Junioren des DFB dann mit einem 2:0 (1:0)-Sieg gegen die Niederlande. Lengle kam dabei nach 35 Minuten beim Stand von 0:0 in die Partie. Der Wolfsburger Charles-Jesaja Herrmann (39.) sowie Burkardt (42.) erzielten die Treffer.

Der U16-Bundestrainer zeigte sich durchaus angetan von den Leistungen seiner Spieler. „Die Mannschaft hat unsere geforderten Inhalte verinnerlicht und sehr gut umgesetzt. Das Spiel gegen die Niederlande war unsere beste Turnierleistung“, sagte Wück im Interview auf dfb.de.

 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben