Alle Ergebnisse
CAMPUS
14.11.2015

Starke U17 siegt nach 0:2-Rückstand

Trotz erheblicher Verletzungssorgen hat die U17 der TSG auch ihr siebtes Spiel in Folge gewonnen. Beim TSV 1860 München verwandelte die Mannschaft von Trainer Marcel Rapp einen 0:2-Rückstand noch in einen 3:2 (1:2)-Sieg.

Nils Anhölcher, Lennart Grimmer und Domenico Alberico fehlten der U17 beim Auswärtsspiel in München verletzt, hinzu kamen die schon seit längerem zum Zuschauen verdammten Pascal Schmidt, Denis Stosik und Pascal Binkowski. Dennoch lieferte das Hoffenheimer B-Jugend-Bundesligateam beim TSV 1860 München ein „Top-Spiel“ ab – so sah es zumindest Rapp.

Eigentlich waren die Kraichgauer von Anfang an gut im Spiel, dennoch mussten sie bereits nach drei Minuten das 0:1 hinnehmen. Eine Flanke landete auf dem Kopf von Löwen-Stürmer Marvin Zimmermann, der den Ball zur Führung der Gastgeber im TSG-Tor unterbrachte. „Das haben sie einfach gut gemacht“, gab Rapp anerkennend zu.

Russo trotz unglücklicher Aktion mit ordentlichem Debüt

Beeindrucken ließ sich seine Elf von dem Rückstand jedoch keineswegs, stattdessen zog sie mit dem Selbstbewusstsein von sechs Siegen in Serie im Rücken ihr bewährtes Spiel auf und erspielte sich dadurch beste Torchancen. Das Tor fiel jedoch zunächst wiederum auf der anderen Seite. Nach einem langen Ball wollte Innenverteidiger Stefano Russo, der sich als Leihgabe aus der Hoffenheimer U16 bei seinem U17-Debüt ansonsten gut einfügte, den Ball per Kopf zu Keeper Luis Klante zurückspielen. Dieser war jedoch schon auf dem Weg nach draußen, sodass der Ball Richtung Tor trudelte. Zimmermann drückte ihn dann noch über die Linie und sorgte für das 2:0.

Unmittelbar danach schlug jedoch TSG-Torjäger David Otto zum ersten Mal zu. Mit einem sehenswerten Chip auf den zweiten Pfosten fand Emilian Lässig den Stürmer, der keine Probleme hatte, den Ball zum 1:2 im Kasten der Löwen unterzubringen. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Emilian Lässig: Ein Tor, zwei Vorlagen

Auch in den zweiten 40 Minuten beeindruckte die U17 der TSG ihren Trainer und die 100 Zuschauer mit ihrer Spielanlage. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff wurde der starke Auftritt dann auch mit dem Ausgleich belohnt. Mittelfeldspieler Noah Schorn bediente Lässig, und der netzte mit einem platzierten Schuss in die lange Ecke ein.

Endgültig zum Spieler des Spiels avancierte Lässig dann in der 54. Minute. Nachdem er bereits das 1:2 vorgelegt und das 2:2 selber erzielt hatte, bereitete er auch den Siegtreffer vor: Nachdem die TSG das Spiel geschickt auf die linke Seite verlagert hatte, spielte Lässig den Ball gekonnt hinter die Abwehrkette der Münchener auf Otto. Der Stürmer blieb eiskalt, und das Spiel war endgültig gedreht.

TSG rückt näher an VfB heran

Beinahe wären die Junglöwen jedoch noch zurückgekommen, doch TSG-Keeper Klante war nicht mehr zu überwinden. „In den letzten zehn Minuten müssen wir die Konter besser ausspielen und das vierte Tor machen“, sagte Rapp, der jedoch ansonsten hochzufrieden mit dem Auftritt seiner Jungs war. „Großes Kompliment an die Mannschaft. Wir haben heute richtig gut Fußball gespielt.“

In der Tabelle bleibt die TSG weiter auf Platz vier. Das parallel ausgetragene Topspiel zwischen dem zweiplatzierten VfB Stuttgart und dem auf Rang drei liegenden Karlsruher SC entschied der KSC mit 1:0 für sich, der damit nach Punkten mit den Schwaben gleichzog. Der Rückstand der TSG auf Rang drei und zwei beträgt zwei Punkte. Am kommenden Wochenende ist die Hoffenheimer U17 spielfrei danach empfängt sie den SC Freiburg.

 

Das Stenogramm

TSV 1860 München – TSG 1899 Hoffenheim 2:3 (2:1)
München: Kretzschmar – Sponer, Scheithauer, Spitzer, Thormeier, Cyriacus (67. Braun), Tempelmann, Rexhepi (41. Funke), Lask, Zimmermann (58. Ahammer), Mathis (58. Heigl).
Hoffenheim: Klante – Bucher, Amade, Russo (63. Becker), Foshag, Wöhrle, Schorn, Weidner (63. Gashi), Tomas, Lässig, Otto.
Tore: 1:0 Zimmermann (3.), 2:0 Zimmermann (34.), 2:1 Otto (35.), 2:2 Lässig (45.), 2:3 Otto (54.). Zuschauer: 100. Schiedsrichter: Christoffer Reimund (Zwingenberg). Karten: Gelb für Spitzer, Rexhepi, Ahammer, Braun / Lässig.

 

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben