Alle Ergebnisse
CAMPUS
28.04.2015

Fünf Jahre Akademie: Anpfiff ins Leben (Teil 4/5)

Im Frühjahr 2010 fiel der Startschuss für die achtzehn99 AKADEMIE. Selbstverständlich wurde bei der TSG 1899 Hoffenheim schon zuvor engagierte Jugendarbeit betrieben, doch mit dem rasanten Durchmarsch der Profis in die Bundesliga musste auch der Nachwuchs professionell strukturiert und auf ein gesundes Fundament gestellt werden. Zum fünften Geburtstag der Akademie blicken wir in einer fünfteiligen Serie auf Höhepunkte, Entwicklungen und nette Anekdoten zurück. Nach dem Kinder-, dem Förder- und dem Nachwuchsleistungszentrum dreht es sich nun um die Entwicklung des „Anpfiff ins Leben e.V.“.

Als professionell geführte Nachwuchsabteilung wird der achtzehn99 AKADEMIE die Aufgabe zuteil, junge Fußballer individuell zu betreuen und nicht nur auf dem Platz, sondern auch daneben zu erfolgreichen Persönlichkeiten reifen zu lassen. Damit das gelingt, arbeitet die Akademie der TSG seit vielen Jahren eng mit dem Verein „Anpfiff ins Leben“ zusammen. Ziel ist es dabei stets, das Bestmögliche aus dem persönlichen Potenzial der Jugendlichen herauszuholen. Egal, ob die Spieler den Sprung zu den Profis schaffen oder nicht: Sie sollen optimal auf verschiedene Lebensbereiche vorbereitet werden.

Den Grundstein der dualen Förderung legte „Anpfiff ins Leben“ durch Simone Born, die bereits 2005 Kooperationen mit fünf Sinsheimer Schulen ins Leben rief. Diese Schulen wurden dann später sogar vom DFB als „Eliteschulen des Fußballs“ ausgezeichnet. Gemeinsam mit der Max-Weber-Schule initiierte „Anpfiff ins Leben“ außerdem das Berufskolleg Sport- und Vereinsmanagement, das sich mittlerweile mit seinem leistungsorientierten Lehrkonzept als absoluter Mehrwert für die Jugendspieler und Sporttalente der Region etabliert hat.

Nachdem die schulische Betreuung durch „Anpfiff ins Leben“ ursprünglich für alle Jugendmannschaften im Förderzentrum Zuzenhausen angeboten wurde, erfolgte 2010 dann mit der Gründung der achtzehn99 AKADEMIE die Erweiterung des Angebots. Das Team von „Anpfiff ins Leben“ wurde an die neue Organisation angepasst und aufgestockt, da ab sofort neben dem Förderzentrum auch das Kinder- und das Nachwuchsleistungszentrum zu betreuen waren.

Im Jahr 2011 konnte das Netzwerk von Partnerschulen zusätzlich erweitert werden und zu den fünf schon bestehenden Kooperationen mit dem Wilhelmi-Gymnasium, der Kraichgau-Realschule, der Theodor-Heuss-Schule, der Max-Weber-Schule und der Friedrich-Hecker-Schule kam mit der Albert-Schweitzer-Schule ein sechster Partner hinzu. Noch im gleichen Jahr besiegelte „Anpfiff ins Leben“ dann mit der Aufnahme des Mädchen- und Frauenfußballs der TSG in das Eliteschulkonzept einen Verbund, der in Sachen Vielfalt und individueller Möglichkeiten in Deutschland einmalig ist. Die erstmalige Drei-Sterne Zertifizierung des Hoffenheimer Nachwuchsbereichs im Jahr 2012 und die erneute Auszeichnung 2015 können durchaus als sichtbare Zeichen der exzellenten Verzahnung von Akademie und „Anpfiff ins Leben“ gewertet werden.

Mit Bildung am Ball bleiben

Neben individueller Nachhilfemaßnahmen, der Unterstützung in der Berufsorientierung und der Praktikumsvermittlung nehmen die Jugendspieler verbindlich an diversen Lerncamps in den Ferien sowie regelmäßigen Workshops zur Persönlichkeitsentwicklung teil. All diese Angebote werden durch den intensiven Austausch der Schulkoordinatoren Sina Schiele und Martin Schenk mit den Schulen und den Eltern der Spieler optimiert und durch 20 angestellte Lehrkräfte ergänzt. Gerade die Spieler, die sich auf dem Sprung in den Profibereich befinden, benötigen eine professionelle und individuelle Laufbahnbegleitung, um den Spagat zwischen Sport und Schule zu meistern. Gemeinnützige Projekte wie der Steinsberg-Cup oder der regelmäßige Stadionmagazinverkauf mit der Steinsbergschule für geistig behinderte Kinder sollen zusätzlich die soziale Ader der Nachwuchskicker stärken.

Für die Zukunft ist geplant, das Netzwerk aus Kooperationspartnern sogar noch zu erweitern und die Zusammenarbeit zu vertiefen. Lag der Schwerpunkt bisher auf der Praktikumsvermittlung für TSG-Jugendspieler, sollen langfristig vor allem Ausbildungsmöglichkeiten geschaffen werden, um den Spielern die Tür zu einem erfolgreichen Berufsleben nach ihrer Zeit in der achtzehn99 AKADEMIE zu öffnen.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben