Alle Ergebnisse
CAMPUS
21.03.2015

U17 mit Pflichtsieg
im Jubiläumsspiel

Drei Punkte und die vorübergehende Tabellenführung hat das Team der U17 seinem Trainer Jens Rasiejewski zu dessen 100. Spiel auf der TSG-Bank geschenkt. Der souveräne 3:0 (0:0)-Erfolg beim so gut wie abgestiegenen SSV Ulm 1846 war dabei zu keiner Zeit in Gefahr.

Auf schwer bespielbarem Platz im Ulmer Donaustadion hatte die U17 der TSG jedoch zumindest anfangs so ihre Schwierigkeiten. Trotzdem kam die Rasiejewski-Truppe immer wieder gefährlich vor das Ulmer Tor. „Im Torabschluss waren wir aber einfach nicht zielstrebig genug“, konstatierte der Trainer im Anschluss an sein Jubiläumsspiel. Der mangelnden Chancenverwertung war es dann auch geschuldet, dass die Hoffenheimer sich zur Halbzeitpause mit einem 0:0 begnügen mussten.

Sechs Minuten nach dem Seitenwechsel dann die überfällige Führung: Eine sehenswerte Kombination landete bei TSG-Torjäger Meris Skenderović, dessen Schuss der Ulmer Torwart Maximilian Böck nur zu einer Bogenlampe abwehren konnte, die sich schließlich ins Tor senkte. Trotz des Rückstands beschränkte sich Ulm auch in der Folge auf die Defensive. In den gesamten 80 Minuten blieb der SSV ohne Torschuss. Stattdessen legte die TSG nach: Zunächst vollendete in der 65. Minute erneut Skenderović eine Kombination der Hoffenheimer Offensive aus acht Metern zum 2:0, fünf Minuten später kam Justin Karlein aus etwas elf Metern zum Abschluss und versenkte die Kugel trocken im linken Eck.

Rasiejewski war trotz der ausbaufähigen Chancenverwertung am Ende zufrieden mit seinem Team: „Das, was wir von den Jungs erwartet haben, haben sie klasse umgesetzt.“ Aufgrund einiger krankheitsbedingten Ausfälle halfen mit Pascal Schmidt und Steffen Foshag auch zwei Spieler aus der erfolgreichen U16 der TSG aus. Beide machten ihre Sache laut Rasiejewski sehr ordentlich.

Mit den drei Punkten aus Ulm steht die U17 nun mit einer Partie mehr wieder vor dem VfB Stuttgart auf Platz eins. Im nächsten Spiel in drei Wochen steht dann das Spitzentreffen an: Der VfB kommt zur TSG. „Wir sammeln uns jetzt in der Pause und richten dann den Fokus voll auf dieses Spiel. Die ganze Aufmerksamkeit wird darauf gerichtet sein, und die Jungs brennen schon auf die Partie“, sagte Rasiejweski.

SSV Ulm 1846 – TSG 1899 Hoffenheim 0:3 (0:0)


Ulm: Böck – Schmid, Sturm, Aktürk, Harsch (67. Merkle), Hanisch, Glade (56. Faßbender), Lankford, Saric (67. Miller), Velic (74. Gündüz), Möhrle.

Hoffenheim: Kruse – Pander, Amade, Foshag, Kouadio, Bender, Wöhrle (74. Nesher), Schmidt, Skenderović (65. Politakis), Hack (70. Giordano), Karlein (74. Kazaryan).

Tore: 0:1 Skenderović (46.), 0:2 Skenderović (65.), 0:3 Karlein (70.). Zuschauer: 100. Schiedsrichter: Jan-Eric Wild (Stöttwang). Karten: Gelb für Velic, Schmid.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben