Alle Ergebnisse
AKADEMIE
04.11.2013

Akademie-Spiele im Überblick: U16 verliert verrückte Partie mit 4:6

In einer bemerkenswerten Partie zog die U16 gegen den FC Villingen mit 4:6 den Kürzeren. Die U15 bezwang die SpVgg Unterhaching mit 5:1. Siege feierten auch die U14 und die U12. Alle Spiele im Überblick.

U23 / Regionalliga Süd

SV Waldhof Mannheim - TSG 1899 Hoffenheim II 3:0 (1:0) Bericht

U19 / Bundesliga Süd/Südwest

TSG 1899 Hoffenheim - Karlsruher SC 4:1 (3:0) Bericht

U17 / Bundesliga Südwest

Karlsruher SC - TSG 1899 Hoffenheim 4:1 (3:0) Bericht

U16 / Oberliga Baden-Württemberg

TSG 1899 Hoffenheim II - FC Villingen 4:6 (1:2)

Ein nervenaufreibendes Spiel hielt ein bitteres Ende für die TSG bereit. Kurz vor Schluss hatte Pasqual Pander die Chance, das 5:4 zu markieren, ließ diese jedoch ungenutzt (79.). TSG-Trainer Marcel Rapp dazu: „Wenn wir das Tor machen, liegen wir uns in den Armen und feiern uns für unsere tolle Moral.“ Stattdessen kassierten die Blau-Weißen noch zwei Gegentore (80., 80.+1) und standen am Ende mit leeren Händen da. „Auch jetzt ist nicht alles schlecht. Wir müssen die Partie aufarbeiten und unsere Lehren daraus ziehen.“ Rapp sprach von einem „wilden Spiel“, und der Verlauf der Partie bestätigt die Worte des Trainers. Die TSG geriet vor der Pause zwei Mal in Rückstand, drehte die Partie jedoch im zweiten Durchgang binnen weniger Minuten (50., 51.). Furkan Çevik, der alle vier „Hoffe“-Treffer markierte, bewies im gegnerischen Strafraum mehrmals seine Kaltschnäuzigkeit. Das Spiel hatte jedoch bereits eine Eigendynamik angenommen, „und wir haben es nicht verstanden, unsere Ordnung beizubehalten“, konstatierte Rapp. Die Villinger drehten die Partie erneut (60., 71.), ehe Çevik das 4:4 erzielte (73.) und die Partie auf ihre ereignisreiche Schlusssequenz zusteuerte.

Hoffenheim: Lindenfelser – Kouadio, Åžentürk, Brenner, Düll, Albelo (49. Güder), Pander, Aksuoğlu (60. Karlein), Çevik, Giordano, Politakis.

Villingen: Adamczyk – Berger, Ganter (56. Duffner), Datz, Yahyaijan (80. Pfaff), Vochatzer, Buccelli (63. Hynes), Kaltenbach, Dresel, Turan, Wehre.

Tore: 0:1 Vochatzer (27.), 1:1 Çevik (37.), 1:2 Buccelli (40.), 2:2, 3:2 Çevik (50., 51.), 3:3 Kaltenbach (58.), 3:4 Datz (71.), 4:4 Çevik (73.), 4:5 Yahyaijan (80.), 4:6 Vochatzer (80.+1).

U15 / C-Junioren Regionalliga Süd

TSG 1899 Hoffenheim – SpVgg Unterhaching 5:1 (3:0)

Eine starke erste Hälfte legte den Grundstein für den Erfolg. Nach einem Konter nahm David Otto einen Pass von Nils Anhölcher auf und schloss von der Strafraumgrenze aus erfolgreich ab. Nur fünf Minuten später bediente Pascal Schmidt Anhölcher, und der Initiator des ersten Treffers markierte das 2:0. Die Gäste aus Bayern hatten in dieser Phase zwar auch die eine oder andere Gelegenheit, doch wurden sie stets kurz vor dem Abschluss gestört oder scheiterten an TSG-Keeper Luis Klante. Das 3:0 kurz vor der Pause – ein trockener Abschluss von Pascal Binkowski aus fünf Metern Entfernung – bedeutete die Vorentscheidung. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Schmidt per Abstauber auf 4:0, ehe Lino Tempelmann für die Hachinger einen Freistoß zum Ehrentreffer in die Maschen jagte. Den Schlusspunkt setzte erneut Otto.

Hoffenheim: Klante – Haile (36. Bucher), Tomas, Binkowski (50. Erdoğan), Anhölcher, Lässig, Schmidt (55. Politakis), Amade, Otto, Weidner (44. Stosik), Bäuerle.

Unterhaching: Pelke – Herzog, Ehlich, Yakub (57. Asael), Sponer, Tempelmann, Till (61. Orth), Omale, Kaltner (67. Mbila), Durmisi, Hingerl (20. Süß).

Tore: 1:0 Otto (17.), 2:0 Anhölcher (22.), 3:0 Binkowski (33.), 4:0 Schmidt (39.), 4:1 Tempelmann (42.), 5:1 Otto (51.).

U14 / C-Junioren Oberliga Baden-Württemberg

FV Ravensburg – TSG 1899 Hoffenheim II 0:1 (0:1)

Einen Traumstart erwischte die U14 in Ravensburg. Bereits nach drei Minuten schoss Noel Jurek die TSG in Führung. Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Auf tiefem Geläuf beschränkte sich der FV darauf, mit langen Bällen zu operieren. Sobald die TSG an den Ball kam, konterte sie schnell und erarbeitete sich auf diese Weise viele Chancen. Sowohl vor dem Seitenwechsel als auch danach verpasste es das Team von Trainer Patrick Westermann allerdings, die Führung auszubauen. Da die Schlussoffensive des FV allerdings ohne Erfolg blieb, standen am Ende drei Punkte für „Hoffe“ zu Buche. „Ich muss meiner Mannschaft ein Kompliment machen. Es ist nicht einfach, gegen einen körperlich robusten Gegner zu spielen, der jeden Ball hoch nach vorne schlägt. Aber durch Wille und Einsatzbereitschaft haben wir es geschafft, den Sieg mit nach Hause zu nehmen“, konstatierte Westermann zufrieden.

Ravensburg: Besenfelder – Anesi (36. Hettel), Schnell (41. Kraft), M. Schmid, Elezi (41. F. Schmid), Lüneburger, Langenohl, Fischer, Hartl, Soyudogru (36. Rau), Halitaj.

Hoffenheim: Mai – Kolcak (36. Egolf), Russo, Satılmış, Müller (41. Cramer), Lengle, Kindermann (53. Kistner), Stephani, Kölsch (41. Bulut), Hofmann, Jurek.

Tor: 0:1 Jurek (3.).

U12 / Kreispokal Kreis Sinsheim

SG Rappenau/Babstadt – TSG 1899 Hoffenheim 0:12 (0:4)

Keine Probleme hatte die U12 im Pokalspiel bei der SG Rappenau/Babstadt. Vor der Pause war es ein Doppelschlag, der die Weichen auf Sieg stellte. Ein Eigentor kurz darauf und ein weiterer Treffer sorgten für eine beruhigende Halbzeit-Führung. Nach dem Seitenwechsel kam die „Hoffe“-Tormaschine noch weiter ins Rollen und schraubte das Ergebnis mit acht weiteren Treffer in die Höhe.

Rappenau: De Pizzol – Vo, M. Kirrstetter, Maier, Seubert (15. Seubert), Leitz (40. Bauer), Reinmuth, Rerih, K. Kirrstetter.

Hoffenheim: Werner – Krüger (25. M. Özkaya), Geigle, Krüger, Sejdinović, Wemhoener, John (25. Kronmüller), Kampp, K. Özkaya.

Tore: 0.1 Kampp (8.), 0:2 Krüger (9.), 0:3 Seubert (12., Eigentor), 0:4 Krüger (28.), 0:5 Kampp (32.), 0:6 John (34.), 0:7 Kronmüller (35.), 0:8 Wemhoener (50.), 0:9 Kronmüller (54.), 0:10 Kampp (55.), 0:11 Krüger (57.), 0:12 John (58.).

Einen Tag nach der Pflicht folgte für die U12 die Kür: ein Freundschaftsspiel gegen eine Main-Taunus-Auswahl. Entgegen der gewohnten Rahmenbedingungen war die Partie in drei Drittel zu je 25 Minuten unterteilt. Im zweiten Drittel geriet die TSG mit 0:1 in Rückstand, wandelte diesen im abschließenden Abschnitt jedoch in eine Führung um. Die Treffer zum 2:1-Sieg markierten Marco John und Marlo Kölblin.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben