Alle Ergebnisse
U23
02.11.2013

U23 verliert Derby beim SV Waldhof

Die U23 bleibt in der Regionalliga Südwest auf der Suche nach Konstanz. Eine Woche nach dem klaren 3:0-Erfolg gegen den KSV Baunatal unterlag das Team von Trainer Thomas Krücken beim SV Waldhof Mannheim mit 0:3 (0:1) – obwohl der Spielverlauf nicht so deutlich war, wie es das Ergebnis vermuten lässt.

Selbst SVW-Coach Kenan Kocak zeigte sich in der anschließenden Pressekonferenz überrascht, stellte aber auch klar: „In der jetzigen Situation nehme ich die drei Punkte gerne mit und hinterfrage nicht, ob sie verdient waren.“

In den ersten 25 Minuten bekamen die 2.353 Zuschauer im Carl-Benz-Stadion kaum gefährliche Torraumszenen zu sehen. In der 28. Minute gingen die Hausherren – nach einem Hoffenheimer Freistoß – in Führung. Waldhof-Keeper Kevin Knödler parierte den Kopfball Denis Strekers und leitete den schnellen Gegenangriff ein, Dautaj bediente die einzige Sturmspitze Marcel Sökler und der einstige Hoffenheimer Jugendspieler zog freistehend trocken zum 1:0 ab. „Wir haben versucht, aus einer guten Grundordnung Nadelstiche zu setzen“, so Krücken. „Aber das ist uns nicht gelungen, weil wir den Ball zu lange gehalten haben und nicht effizient waren.“

Gelb-Rot für Hirsch

In den 20 Minuten nach dem Wiederanpfiff hatte die Krücken-Elf ihre beste Phase, ließ aber drei Gelegenheiten zum möglichen Ausgleich aus. Nach einer Freistoß-Hereingabe Robin Szarkas nahm Fabian Hürzeler dem einschussbereiten Streker die Kugel per Kopfball weg, streichelte sie aber nur – kein Problem für Knödler (56.). Joseph-Claude Gyau nutzte einen Stockfehler Patrick Huckles aus, bekam aber bei seinem Versuch keine Wucht in den Schuss (61.), kurz darauf schloss Kingsley Schindler, nachdem er sich zuvor stark gegen Dennis Geiger behauptet hatte, zu überhastet ab (64.). Das 1:1 wäre zu diesem Zeitpunkt verdient gewesen und hätte vielleicht der Partie noch einmal eine andere Richtung geben können. Doch es kam anders.

In der 68. Minute flog Erich Sautners Freistoß in den Fünfmeterraum, wo er von der 1899-Defensive nicht richtig geklärt wurde, Geiger staubte aus kurzer Distanz zum 2:0 ab. „Wie das Tor fallen konnte, ist mir unerklärlich“, so Krücken. „In der Szene haben wir uns naiv verhalten.“ Als drei Minuten später Maurice Hirsch nach einem Foulspiel an Huckle an der Eckballfahne mit Gelb-Rot vom Platz flog, war klar, dass es schwer werden würde, noch etwas Zählbares aus der Quadratestadt mitzunehmen. Den Deckel zu machte Schließlich Steffen Kochendörfer, der nach Dennis Franzins Zuspiel Marvin Schwäbe im Eins-gegen-Eins keine Chance ließ (77.).

„Wir wollten nach dem 3:0 gegen Baunatal nachlegen, leider ist uns das nicht gelungen“, sagte Krücken nach der Partie, in der die Hoffenheimer keineswegs die schlechtere Mannschaft waren. „Wir werden das Resultat schnell abhaken, das Positive aus diesem Spiel herausnehmen und es am kommenden Wochenende gegen den SSV Ulm besser machen.“

SV Waldhof Mannheim – TSG 1899 Hoffenheim II 3:0 (1:0)

Waldhof: Knödler – Müller, Geiger, Banouas, Huckle – Bakis – Dautaj (73. Kochendörfer), Zerić, Sautner, Saiti (59. Franzin) – Sökler (67. Szimayer).

Hoffenheim: Schwäbe – Akpoguma, Aupperle, Ruck, Szarka – Gyau (80. Krempicki), Hirsch, Streker, Straub (46. Abruscia) – Hürzeler, Schindler.

Tore: 1:0 Sökler (27.), 2:0 Geiger (68.), 3:0 Kochendörfer (77.). Zuschauer: 2.353. Schiedsrichter: Karl Wiatrek (Witzenhausen). Karten: Gelb für Banouas, Sautner; Gelb-Rot für Hirsch (71., wiederholtes Foulspiel).

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben