Alle Ergebnisse
PROFIS
01.09.2013

Die Stimmen zum Spiel gegen den VfB Stuttgart

So äußerten sich die Beteiligten nach dem 2:6 der TSG beim VfB Stuttgart.

Markus Gisdol: Wir hatten uns viel vorgenommen, wollten richtig aggressiv ins Spiel rein kommen. Das ist uns überhaupt nicht gelungen, wir waren von Anfang an nicht im Spiel. Haben einfache naive Fehler gemacht, speziell bei den ersten beiden Toren. Als wir das 2:1 gemacht haben, hatte man das Gefühl, wir wären im Spiel. In der zweiten Halbzeit hatten wir uns erneut viel vorgenommen, dann haben wir dem Gegner aber wieder die Tore geschenkt. Für uns war es ein gebrauchter Tag, wir werden aus den Fehlern lernen. Nichtsdestotrotz ist uns der Start in die neue Saison aber gelungen.

Andreas Beck: Wir hatten uns viel vorgenommen und ein ganz anderes Auftreten besprochen, aber solche Tage gibt es. Wir sind desolat aufgetreten und zwar in allen Bereichen. Das hat der VfB heute eiskalt ausgenutzt.

Koen Casteels: Ich kann nicht viel zu unserer Leistung sagen. Wir lagen schon nach 20 Minuten mit 0:2 zurück, aber da kann man noch zurückkommen und das Spiel drehen. Aber die ganze Mannschaft war heute schlecht und wir konnten nie das zeigen, was wir uns vorgenommen hatten. Man darf aber nicht vergessen, dass wir auf einem guten Weg sind. Jetzt müssen wir dieses Spiel aufarbeiten, analysieren und unsere Lehren daraus ziehen.

Sven Schipplock: Es ist schwer zu sagen, woran es heute gelegen hat. Wir hatten uns viel vorgenommen. Der Trainer hatte uns gesagt, dass aggressives Spiel gegen den Ball heute der Schlüssel zum Erfolg sein würde, das haben wir aber nicht umgesetzt. Dann schlafen wir auch noch und es klingelt direkt. Wir hatten heute zu viele individuelle Fehler.

Thomas Schneider: Wir sind als Einheit aufgetreten, haben gut und kompakt gegen den Ball gearbeitet und schnell nach vorne gespielt. Es waren heute schon viele Elemente dabei, die Spaß gemacht haben. Wir haben zwar noch Luft nach oben, aber für heute bin ich rundum zufrieden! Wir wollten eine Reaktion bei den Jungs sehen und die haben sie eindrucksvoll gezeigt.

Vedad Ibisevic: Es hat heute Spaß gemacht, mit den Jungs zu spielen. Wir wollten Gas geben und Spaß haben und das kam dabei heraus. Es war eine überragende Reaktion auf die letzten Wochen.

Antonio Rüdiger: Ich freue mich über mein erstes Bundesligator und über unseren Sieg, der hochverdient war. Wir sind heute endlich mal in Führung gegangen. Das war wichtig, um danach befreiter aufzuspielen.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben