Alle Ergebnisse
FRAUEN
09.09.2012

Frauen: Hoffenheim setzt sich in Saarbrücken durch

Auch der zweite Spieltag endete für die Frauen von 1899 Hoffenheim mit einem Erfolgserlebnis. Beim 1. FC Saarbrücken sicherten sich die Kraichgauerinnen einen 3:0 (1:0)-Erfolg. Vor der Pause sorgte Annika Eberhardt für die Führung und legte in der zweiten Halbzeit mit ihrem zweiten Treffer nach. Das dritte Hoffenheimer Tor erzielte Martina Moser.

Im Vergleich zum Spiel gegen Recklinghausen stellte Trainer Jürgen Ehrmann die Mannschaft auf einer Position um. Auf der rechten Außenbahn begann Sabine Stoller für Vanessa Giangrasso. Im Tor ersetzte Kristina Kober die kurzfristig verletzte Martina Tufekovic. Die Vorgabe des Trainerteams, das Spiel offensiv anzugehen, wurde umgesetzt und schon nach drei Minuten hatte Hoffenheim die ersten beiden Möglichkeiten zu verbuchen. Annika Eberhardt und Martina Moser verpassten die Führung aber noch. Kurze Zeit später schloss Janina Meißner nach einem Doppelpass mit Susanne Hartel einen selbst eingeleiteten Angriff ab, der nur knapp am Tor vorbeiging. Hoffenheim kontrollierte die Partie, Saarbrücken war in der Defensive unsicher und ermöglichte den Gästen damit immer wieder gefährliche Situationen. Eigene Stärken präsentierte der FCS in der eigenen Offensive und hatte nach 16 Minuten die große Möglichkeit zur Führung. Nach einem Querpass von der rechten Seite ließ sich Angreiferin Sarah Schatton aber zu viel Zeit, Madita Giehl und Kristina Kober entschärften die brenzlige Situation gemeinsam. Im direkten Gegenzug wurde es vor dem Saarbrückener Tor gefährlich, aber die FCS-Defensive konnte die Situation nicht entschärfen. Eberhardt wurde im letzten Moment zwar noch gestört, der Ball fand dennoch den Weg ins Tor zur 1:0-Führung. Weitere Chancen hatten erneut Eberhardt und Hartel noch vor der Pause. Fast wurde das Auslassen der Möglichkeiten bestraft als Schatton einen Kopfball nur knapp über das Tor Kobers setzte.

Nach der Pause drängte Hoffenheim auf den zweiten Treffer, Saarbrücken stemmte sich dagegen, offenbarte in der Defensive aber immer wieder schwerwiegende Löcher. In der 63. Minute sorgte Eberhardt mit ihrem zweiten Treffer für die Vorentscheidung. Ihr Schuss aus zwölf Metern knallte vom Innenpfosten hinter die Linie. Kurz vor ihrem Tor zum 3:0 bewies Moser ihre technischen Finessen als sie einen Ball mit der Brust und dem Rücken zum Tor annahm und aus der Drehung volley abzog. Der Ball flog nur wenige Zentimeter am Tor vorbei. 20 Minuten vor dem Ende gelang der Schweizer Nationalspielerin dann die endgültige Entscheidung. Am langen Pfosten lauerte Moser auf die Flanke von Leonie Pankratz und erhöhte per Kopf auf 3:0. Chancen, die Führung auszubauen, ergaben sich auch danach noch, öfter musste Saarbrückens Torhüterin Christina Ehl aber nicht hinter sich greifen.

„Ich bin glücklich, dass wir das Spiel für uns entschieden haben. Es war schwer, weil Saarbrücken eine starke Offensive hat und im Mittelfeld hatten wir nicht immer Zugriff. In der Defensive hatten wir den Gegner aber weitestgehend im Griff. Wir sind sehr zufrieden, die drei Punkte mit nach Hause zu nehmen“, fasste Trainer Ehrmann zusammen, dessen Mannschaft nach zwei Spieltagen mit sechs Punkten nun alleiniger Tabellenführer der 2. Bundesliga Süd ist. Auch Saarbrückens Trainer Winfried Klein sah ein, dass es ein verdienter Sieg der Gäste war: „Wir sind im Rahmen unserer Möglichkeiten gegen einen bärenstarken Gegner engagiert aufgetreten. Der Sieg für Hoffenheim ist verdient.“ Am kommenden Wochenende pausiert die 2. Bundesliga. Am 23. September trifft Hoffenheim dann am dritten Spieltag auf den SV Bardenbach im Ensinger Stadion St. Leon. Zuvor darf das Team aber mit Spannung die Auslosung zur zweiten Runde des DFB-Pokals abwarten, die am Dienstag, 11. September stattfindet.

Sieg in der Regionalliga, Niederlage für U17

Die zweite Mannschaft hat im zweiten Spiel in der Regionalliga Süd ihren zweiten Sieg gefeiert. Den Spielbericht zur Partie gegen die Bundesligareserve des SC Freiburg gibt es hier.

In der B-Juniorinnen-Bundesliga musste Hoffenheim die erste Niederlage hinnehmen. Beim Spitzenreiter SC Freiburg verlor die Mannschaft am dritten Spieltag mit 0:4. Den Spielbericht zum Spiel in Freiburg gibt es hier.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben