Alle Ergebnisse
FRAUEN
10.09.2012

Frauen II: Hoffenheim bleibt am Platz an der Sonne

Die zweite Mannschaft von 1899 Hoffenheim fühlt sich in der Regionalliga wohl. Am zweiten Spieltag feierte Hoffenheim den zweiten deutlichen Sieg in Folge und setzte sich mit 5:0 (2:0) gegen die zweite Garde des SC Freiburg durch. Die Tore erzielten Leonie Keilbach mit einem Doppelpack, Anne Fühner, Laura Bertsch und Lisa Appel.

So deutlich wie das Ergebnis am Ende ausfiel, verlief die erste Halbzeit nicht. Von der ersten Minute an zeigten beide Teams ein gutes Spiel und Hoffenheim hatte bereits in den ersten Minuten gute Aktionen in der Offensive. Freiburg spielte zunächst munter mit und wollte nach der Auftaktniederlage gegen den FFC Wacker München die ersten Punkte der Saison einfahren. Schon früh stellte Hoffenheim klar, dass dies kein leichtes Unterfangen werden würde. Die Defensive der Gastgeberinnen stand sehr gut und vereitelte Angriffsversuche der Gäste schon sehr früh, so dass der SC in der ersten Halbzeit kaum zu nennenswerten Chancen kam, Hoffenheim dagegen schon. Nach 15 Minuten hatte Judith Steinert die Führung auf dem Fuß. Nach ihrem Freistoß rettete die Freiburgerinnen nur noch das Aluminium vor dem Führungstreffer. Hoffenheim kam mit zunehmender Spielzeit immer besser ins Spiel und beschäftigte die Abwehrreihen des Gegners mit schön heraus gespielten Angriffen. In der 23. Minute wurden sie dafür zum ersten Mal belohnt: Einen von Lisa Appel eingeleiteten Angriff vollendete Leonie Keilbach zum 1:0. Mit der Führung im Rücken spielten die Kraichgauerinnen munter weiter. Lina Bürger verpasste den zweiten Treffer nach 35 Minuten noch, drei Minuten später traf Anne Fühner nach einer schönen Einzelaktion auf der rechten Seite und ihrem anschließenden Schuss aus 16 Metern zum 2:0.

Bei hochsommerlichen Temperaturen fand Hoffenheim auch nach der Pause sofort wieder in die Partie, Keilbach erhöhte mit ihrem zweiten Tor und einem Distanzschuss auf 3:0 (55.). Freiburg kam zu diesem Zeitpunkt der Partie kaum noch aus der eigenen Hälfte heraus und die Gastgeberinnen erarbeiteten sich weitere Möglichkeiten. Die endgültige Entscheidung fiel in der 73. Minute. Einen Kopfball von Lisa Appel konnte SC-Torhüterin Ann-Kathrin Selz noch parieren, beim Nachschuss von Laura Bertsch war sie aber machtlos. Appel gelang kurz vor Spielschluss doch noch ein Tor. Nach einem Eckball setzte die Innenverteidigerin ihre Gegenspielerin so gut unter Druck, dass der Ball zum 5:0-Endstand im Netz zappelte. In den letzten Minuten ließ Hoffenheim das Spielgeschehen etwas aus den Händen gleiten, Freiburg kam noch zu zwei guten Torchancen, die 1899-Torhüterin Samira Maaß vereitelte. „Das Team hat eine super Mannschaftsleistung gezeigt. Jede Spielerin hat alles gegeben“, freute sich das Trainerteam Lena Forscht und Siegfried Becker. Am kommenden Wochenende trifft der Tabellenführer auf das Tabellenschlusslicht der Regionalliga Süd. Am dritten Spieltag, 16. September um 14 Uhr ist der FC Memmingen zu Gast am Förderzentrum St. Leon-Rot.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben