Alle Ergebnisse
FRAUEN
17.03.2011

Frauen: 1899 reist zum Meister in spe

Am 19. Spieltag führt die Reise der Frauen von 1899 Hoffenheim in den Breisgau. Für die Hoffenheimerinnen steht das Spitzenspiel gegen den SC Freiburg an. Dem SC fehlen noch zwei Punkte, um sich die Meisterschaft zu sichern und den direkten Wiederaufstieg in die 1. Frauen-Bundesliga zu schaffen.

Ein Sieg gegen Hoffenheim ist für Freiburg also Vorraussetzung, der Tabellendritte will es dem souveränen Spitzenreiter aber so schwer wie möglich machen. Das Hinspiel entschieden die Freiburgerinnen mit 4:1 für sich. Positiv aus Hoffenheimer Sicht war dabei aber, dass alle SC-Tore nach Standards fielen. „Im Hinspiel haben wir aus dem Spiel heraus kaum Torchancen zugelassen und alle vier Gegentore aus Standardsituationen kassiert. Diese gilt es dieses Mal so weit wie möglich zu verhindern", sagt Trainer Jürgen Ehrmann.

17 Siege in 18 Spielen - eine traumhafte Bilanz. Aber auch die Freiburgerinnen sind nicht ganz unverwundbar. Vor zwei Spieltagen kassierte der Aufsteiger in spe gegen den 1. FFC Frankfurt II die erste Niederlage der Saison (0:1). Vielleicht gelingt auch Hoffenheim das kleine Kunststück, den SC zu besiegen. So lange man an die Leistung des Hinspiels anknüpft und gegnerische Standards weitestgehend vermeidet, darf man auch in Südbaden auf den einen oder anderen Punkt hoffen.

Verzichten muss Trainer Ehrmann weiterhin auf Sabine Stoller und Michelle Baumann. Beide zwingen Bänderverletzungen am Fuß zum Pausieren. Ein Fragezeichen steht auch noch hinter der erkrankten Torhüterin Kristina Kober. Ob Hoffenheims Nummer eins auflaufen kann, entscheidet sich erst kurzfristig.
Anstoß zur Partie ist am kommenden Sonntag um 14 Uhr im Möslestadion in Freiburg.

Oberliga: 1899 Hoffenheim II - SV Sülzbach

Nach zwei Heimniederlagen gegen die unmittelbaren Aufstiegskonkurrenten aus dem Hegau und aus Neckarhausen wollen die Hoffenheimerinnen in der Frauen-Oberliga endlich in die Erfolgsspur zurück finden und zeigen, dass sie im Kampf um die Meisterschaft noch lange nicht aufgegeben haben.
Bei noch zwölf ausstehenden Spielen sind die drei Zähler Rückstand auf das Führungsduo noch aufzuholen.

Vorraussetzung ist dafür ein Heimsieg gegen den Vorletzten aus Sülzbach. Im ersten Saisonspiel in Sülzbach taten sich die 1899er lange schwer, gewannen am Ende aber verdient mit 4:1. Die Gäste ihrerseits benötigen dringend Punkte, um den Anschluss an die Nicht-Abstiegsplätze nicht zu verlieren.
Anstoß am Förderzentrum in St. Leon-Rot ist um 12.30 Uhr.



Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben