Alle Ergebnisse
PROFIS
11.11.2009

1899 Hoffenheim trauert um Robert Enke

1899 Hoffenheim hat mit Fassungslosigkeit und Bestürzung die Nachricht vom Tod Robert Enkes aufgenommen. Das Mitgefühl gehört seiner Frau, seiner Familie und den Verantwortlichen seines Arbeitgebers Hannover 96.

Cheftrainer Ralf Rangnick ist tief bestürzt: „Ich bin völlig sprachlos. Vom Charakter und seiner Persönlichkeit war Robert Enke ein überragender Mensch." Manager Jan Schindelmeiser hat „die Nachricht fassungslos und nachdenklich" gemacht. „Wir trauern mit seiner Familie. Es fällt in diesem Moment schwer, die richtigen Worte zu finden. Wir wünschen den Angehörigen Kraft und Stärke in diesen schweren Stunden." Auch Geschäftsführer Jochen A. Rotthaus ist betroffen: „Wir haben am Dienstag bei der Liga-Versammlung in Frankfurt noch Gespräche mit Martin Kind und Jörg Schmadtke geführt. Die schreckliche Nachricht hat uns aus dem Nichts getroffen und tief berührt." Auch im Spielerkreis hat die Nachricht für Bestürzung gesorgt. Torhüter Timo Hildebrand sagte stellvertretend für die Mannschaft: „Ich konnte und kann es noch nicht glauben. Der Fußball rückt in solchen Momenten ganz weit in den Hintergrund. Unser ganzes Mitgefühl gehört seiner Frau, seiner Familie und Hannover 96. Die Mannschaft ist sehr bestürzt." Robert Enke ist am Dienstagabend im Alter von 32 Jahren verstorben.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben