Alle Ergebnisse
FRAUEN
13.05.2019

U20 verpasst Punkt in Cloppenburg

Mit einer knappen Niederlage kehrte die U20 am Sonntag vom BV Cloppenburg zurück. Beim 1:2 (1:1) verschlief die TSG die Anfangsphase und geriet früh in Rückstand (3.), kam aber noch im Verlauf der ersten Halbzeit stark zurück und glich durch Paulina Krumbiegel verdient aus (32.). In einem chancenarmen zweiten Durchgang besiegelte ein Treffer in der 68. Minute die neunte Saisonniederlage der U20.

„Es sah in der zweiten Halbzeit nach einem leistungsgerechten 1:1 aus“, haderten Siegfried Becker und Lena Forscht nach der knappen 1:2-Niederlage beim BV Cloppenburg. „Es ist wirklich schade, dass wir keinen Punkt mitgenommen haben, denn nach einer zerfahrenen Anfangsphase haben wir den Kampf bis zum Schluss angenommen.“ In Cloppenburg erwischten die Gastgeberinnen den deutlich besseren Start in die zunächst hektische Partie. Die TSG schaffte es kaum, sich planvoll in die Offensive zu kombinieren und schon in der dritten Spielminute ging Cloppenburg nach einem Pass in die Spitze in Führung. Die Begegnung blieb zerfahren, das Heft in der Hand hatte weiter das Heimteam, das sich so auch Chancen zum 2:0 erarbeitete, diese aber nicht nutzte. „Unser Gegner wirkte bissiger und aggressiver, wir waren mit dieser Präsenz überfordert und haben viele Zweikämpfe verloren“, so das TSG-Trainerduo. Erst nach einer guten Viertelstunde fand sich die U20 besser zurecht, erkämpfte sich deutlich mehr Spielanteile und zeigte sich zielstrebiger. Folgerichtig glichen die Hoffenheimerinnen aus. Paulina Krumbiegel ließ auf der rechten Seite gleich mehrere Gegenspielerinnen stehen und vollendete ihr Solo mit einem platzierten Schuss von der Strafraumkante (32.). Bis zur Halbzeit blieb die TSG tonangebend und vergab zwei hochkarätige Chancen zum Führungstreffer.

Nach der Pause entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit nur sehr wenigen Chancen auf beiden Seiten. Doch der BV Cloppenburg wollte sich mit der Punkteteilung nicht zufriedengeben und in der 68. Spielminute sorgte Agnieszka Winczo nach einem Steilpass mit einem Lupfer für die erneute Führung der Gastgeberinnen. „Wir haben anschließend nochmal alles versucht, doch unser Gegner war nur noch auf die Verteidigung der knappen Führung bedacht, sodass wir gegen die kompakte Defensive nur selten ein Durchkommen gefunden haben“, so Becker und Forscht geknickt. Die U20 ackerte bis zum Schlusspfiff tapfer weiter, konnte die Niederlage aber nicht mehr abwenden. Auch ohne Punktgewinn bleibt die TSG in der 2. Bundesliga auf Platz sechs, am Sonntag (14 Uhr) steigt im heimischen Ensinger Stadion das letzte Saisonspiel gegen Tabellenführer FC Bayern München.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben