Alle Ergebnisse
PROFIS
05.02.2020

Starke TSG scheidet im Achtelfinale aus

Trotz eines sehr guten Starts und einer starken zweiten Hälfte hat es nicht zum erhofften Viertelfinale-Einzug gereicht: Beim FC Bayern München verlor die TSG Hoffenheim das DFB-Pokal-Achtelfinale 3:4 (1:3). Die TSG ging bereits in der achten Minute durch ein Eigentor von Jerome Boateng nach einem Schuss von Ihlas Bebou in Führung, aber der FC Bayern drehte die Partie noch vor der Pause. Die Tore von Munas Dabbur (82./90.+2) kamen zu spät.

Personal und Taktik:

Debüt von Jacob Bruun Larsen: Der Winter-Neuzugang kam beim FC Bayern München zum ersten Mal für die TSG zum Einsatz. Der Däne begann auf dem linken Flügel. Insgesamt änderte Cheftrainer Alfred Schreuder seine Startelf im Vergleich zum 2:1-Sieg gegen Bayer Leverkusen auf fünf Positionen. Steven Zuber ersetzte Robert Skov als linker Verteidiger und bildete gemeinsam mit Pavel Kadeřábek, Kevin Akpoguma sowie Kapitän Benjamin Hübner die Dreierkette vor Torwart Philipp Pentke. In der Mittelfeldzentrale kehrten Florian Grillitsch und Håvard Nordtveit zurück und spielten an der Seite von Sebastian Rudy. In der offensiven Dreierreihe stürmte Ihlas Bebou von Beginn an zusammen mit Andrej Kramarić und Bruun Larsen.

Nach rund einer Stunde gab es den ersten Hoffenheimer Wechsel: Munas Dabbur ersetzte Bebou (61.). In der 71. Minute kam es zu einem weiteren Debüt: Lucas Ribeiro kam zum ersten Mal in einem Pflichtspiel zum Einsatz. Der Brasilianer wurde für den angeschlagenen Grillitsch eingewechselt. Zudem kam Christoph Baumgartner auf der linken Außenbahn für Bruun Larsen in das Spiel.

Die Szene des Spiels:

Die letzte Minute der Nachspielzeit: Håvard Nordtveit brachte einen Einwurf von der linken Seite nochmal in die Mitte. Nach einem Durcheinander konnte der FC Bayern München die Chance klären und entkam damit der Verlängerung.

Die Zahl des Spiels: 4

Vier Minuten währte die Führung der TSG nach dem Eigentor von Jerome Boateng. Der FC Bayern glich ebenfalls nach einem Eigentor aus und drehte die Partie noch vor dem Halbzeitpfiff.

Aufstellungen:

FC Bayern München: Neuer – Pavard, Boateng (83. Odriozola), Alaba, Davie – Kimmich, Tolisso – Gnabry, Müller (81. Cuisance), Coutinho – Lewandowski (81. Zirkzee)

TSG Hoffenheim: Pentke – Kadeřábek, Akpoguma, Hübner, Skov – Rudy, Grillitsch (71. Lucas Ribeiro), Nordtveit – Bebou (61. Dabbur), Kramarić, Bruun Larsen (71. Baumgartner)

Tore: 0:1 Boateng (ET/8.), 1:1 Hübner (ET/13.), 2:1 Müller (20.), 3:1 Lewandowski (36.), 4:1 Lewandowski (80.), 4:2 Dabbur (82.), 4:3 Dabbur (90.+2)

Der Spielfilm

4

Die erste Chance der Partie: Die TSG verlor den Ball im Spielaufbau und lief in einen Konter. Coutinho zogaus rund 18 Metern ab, schoss aber links vorbei.

8

Die TSG ging in Führung: Nach einem Ballgewinn am Strafraum scheiterte Kramaric noch an Neuer. Grillitsch schnappte sich den Abpraller und legte zurück auf Bebou, der aus rund zwölf Metern abschloss. Sein Schuss wurde von Boateng noch unhaltbar für Neuer ins Tor abgefälscht.

13

Wieder ein Eigentor. Davies hatte auf der linken Seite zu viel Platz. Seine Flanke in die Mitte wollte Hübner vor Müller klären, aber der Ball flog vom Knie des TSG-Kapitäns ins Tor.

20

Dieses Mal flankte Alaba von links in die Mitte. Müller setzte sich gegen Hübner durch und traf aus kurzer Distanz per Volley-Schuss.

23

Lewandowski tauchte auf einmal frei vor Pentke auf, aber der TSG-Keeper parierte den Schuss aus fünf Metern stark.

24

Erneut musste Pentke eingreifen und erneut hielt er stark. Gnabry tanzte Hübner im Strafraum aus und visierte von der linken Seite das lange Eck an, aber der Torwart machte sich ganz lang und lenkte den Ball mit den Fingerspitzen um den Pfosten.

36

Langer Ball auf Müller, den Hübner mit dem Kopf zunächst klärte. Pentke war aber aus seinem Tor herausgekommen und Lewadowski köpfte ohne Probleme ins leere Tor ein.

52

Fast das 4:1: Die TSG hatte eine gute Gelegenheit, aber wurde dann ausgekontert. Am Ende kam Müller im Strafraum zum Abschluss und lupfte über Pentke. Der Ball flog jedoch auch über das Tor.

57

Klasse Konter der TSG: Bruun Larsen dribbelte im Strafraum und legte dann quer für Grillitsch, der sofort auf Bebou verlängerte. Der Stürmer ließ Boateng aussteigen und schoss. Sein Versuch wurde im letzten Moment abgefälscht und flog knapp über das Tor.

71

Zuber mit einem klasse Volley-Schuss vom Strafraumeck, aber Neuer parierte überragend und verhinderte den Anschluss.

74

Und die nächste Riesenchance für die TSG: Baumgartner mit einem sensationellem Dribbling über das halbe Spielfeld bis in den Münchner Strafraum. Sein Abschluss frei vor Neuer flog ganz knapp über das Tor.

80

In einer starken Hoffenheimer Phase, entschied der FC Bayern das Spiel. Nach einer Ecke lief Lewandowski perfekt ein und köpfte aus kurzer Distanz in das Tor.

82

Die TSG eroberte den Ball am gegnerischen Strafraum und Zuber spielte in die Mitte zu Dabbur. Der Israeli drehte sich klasse um Boateng und traf aus kurzer Distanz gegen Neuer.

87

Beinahe der Anschlusstreffer. Dabbur kam nach einer Flanke im Münchner Strafraum zum Kopfball und setzte den Versuch nur ganz knapp neben das Tor.

90 + 2

Flanke von der rechten Seite von Rudy in die Mitte. Dort wollte Pavard klären, schlug den Ball aber an den eigenen Pfosten. Den Abstauber verwandelte Dabbur sicher ins Tor.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben