Alle Ergebnisse
PROFIS
20.12.2019

Nordtveit: „Eine starke Teamleistung“

Grandiose Stimmung nach dem spektakulären 2:1-Sieg gegen den BVB: Das sagten die Spieler und Verantwortlichen nach der Partie.

Sargis Adamyan: „Ich mag es immer, Tore zu schießen. Ich bin sehr froh, dass mir das heute geglückt ist. Dortmund ist eine starke Mannschaft mit Superspielern. In der ersten Hälfte hatten sie auch Vorteile, aber in der zweiten Hälfte haben wir gemerkt, dass etwas geht. Dann haben wir alles gegeben und wurden belohnt. Für mich ist das verrückt: Vor drei Jahren habe ich noch in der Regionalliga gespielt. Das ist einfach schön hier zu sein.“

Havard Nordtveit: „Es war ein intensives Spiel. Ich habe vorher gesagt, wir haben die Chance, Dortmund zuschlagen, denn wir haben eine großartige Mentalität. Wir haben deswegen das Spiel gedreht, aus dem 0:1 ein 2:1 gemacht. Das war eine sehr starke Teamleistung. Der Sieg bei Union Berlin hat uns den Spirit gegeben, auch das Spiel gegen Dortmund zu gewinnen. Wir hatten uns vorgenommen, das letzte Spiel des Jahres gut zu machen und mit einem guten Feeling ins Jahr 2020 zu gehen. Das hat geklappt. Mit dem Charakter, den wir heute gezeigt haben, haben wir die die Punkte auch verdient.“

Sebastian Rudy: „Die erste Hälfte war nicht gut – von beiden Mannschaften. Es war ein bisschen einschläfernd, aber wir sind in die zweite Hälfte richtig gut reingekommen. Wir waren viel aggressiver, hatten viel mehr Möglichkeiten. Der letzte Ball hat erst gefehlt, aber dann waren wir eiskalt vor dem Tor. Solche Spiele gibt es, unverdient war der Sieg nicht. Dortmund hat nicht das beste Spiel gemacht, sie waren im Abschluss ein wenig schlampig, aber wir haben gut dagegengehalten und sind der glückliche Sieger.“

Sportdirektor Alexander Rosen: „Wir haben gegen einen großen Gegner gespielt und gegen eine hervorragende Mannschaft. Deswegen mussten wir aufpassen, dass deren exzellente Offensivqualitäten nicht zur Geltung kamen. In der ersten Hälfte agierte unser Team auch etwas zu vorsichtig. Der Trainer hat genau das in der Halbzeit angesprochen und darauf hingewiesen, dass die Dortmunder viele Spiele in den Knochen haben. Und ich habe dann gleich nach der Pause die richtige Reaktion von uns gesehen. Ich bin mir sicher, dass wir in der Rückrunde noch eine Weiterentwicklung der Mannschaft sehen werden.“

Alfred Schreuder: „Wir sind sehr stolz auf unsere Mannschaft. Dortmund war in der ersten Hälfte klar besser. Wir waren nicht mutig genug. Das muss man besser machen. Wir haben in der Halbzeit gesagt, dass wir unsere Chance heute nutzen wollen. Dortmund war etwas angeschlagen. Das hat man gespürt. Auch unsere Mannschaft war müde, aber da muss man sich durchbeißen. Nach dem 1:1 haben wir das Gefühl gehabt, dass wir das Spiel noch gewinnen werden. Es waren viele Räume dabei. 27 Punkte sind okay. Wir könnten aber auch mehr haben. Es ist viel passiert im vergangenen halben Jahr.“

Lucien Favre (Trainer Borussia Dortmund): „Wir haben das Spiel dominiert, führen 1:0, waren besser und hatten viel Ballbesitz. Wir haben genug Torchancen gehabt, aber das 2:0 nicht gemacht. Das ist dumm. Dadurch war alles möglich. Die Spieler waren müde und dann ist alles möglich. Nach dem 1:1 müssen wir mindestens einen Punkt holen. Das haben wir nicht geschafft. Wir haben viele Punkte unnötig verloren.“

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben