Alle Ergebnisse
PROFIS
24.07.2019

Internationale Tests für die TSG

Nach mehreren intensiven Einheiten wartet am Donnerstag das Highlight des Trainingslagers in Windischgarsten: Die Mannschaft von Trainer Alfred Schreuder trifft in Bad Wimsbach-Neydharting zunächst auf Hellas Verona (17 Uhr) ehe direkt im Anschluss Trabzonspor (19 Uhr) der Gegner ist.

"Es sind zwei gut organisierte Gegner. Für uns sind es super Testspiele, um uns für die Bundesliga vorzubereiten", freut sich Trainer Alfred Schreuder auf die zwei Partien am Donnerstag gegen Hellas Verona (17 Uhr) und Trabzonspor (19 Uhr).

Auch bei den Spielern ist die Vorfreude groß: "Wir freuen uns immer, wenn wir ein Testspiel bestreiten können nach den intensiven Trainingseinheiten", sagt Steven Zuber. "Am Donnerstag können wir zum ersten Mal in der Vorbereitung jeweils 90 Minuten spielen. Das tut uns gut, nachdem wir zuvor höchstens 60 Minuten am Stück gespielt haben", ergänzt Pavel Kaderabek.

Aufsteiger und Europa-League-Teilnehmer

Beide Gegner blicken auf ereignisreiche Saisons zurück: Hellas Verona gelang dank eines 3:0-Sieges im Rückspiel der Serie-A-Playoffs gegen AS Cittadella der Aufstieg in die höchste italienische Spielklasse. Das Hinspiel hatte Verona 0:2 verloren.

Trabzonspor spielt Anfang August in Qualifikation für die Europa League. Das Team von Trainer Ünal Karaman rangierte zum Abschluss der vergangenen Saison der Süper Lig auf Platz vier. Nur sechs Punkte hinter dem späteren Meister Galatasaray Istanbul.

Zum Kader des türkischen Erstligisten gehören einige bekannte Gesichter. Zum einen die beiden ehemaligen Bundesliga-Profis Jose Ernesto Sosa (FC Bayern München) und Donis Avdijaj (FC Schalke 04) sowie John Obi Mikel, der 372 Mal für den FC Chelsea auflief. "Mit Filip Novak spielt bei Trabzonsor ein tschechischer Linkverteidiger. Ich würde mich freuen, gegen ihn zu spielen", sagt Pavel Kaderabek. 

Rückkehr am Freitag

Nach den beiden Testspielen reist die TSG zurück ins Mannschaftshotel. Am Freitag steht eine weitere Trainingseinheit auf dem Plan. Danach reist die Mannschaft zurück in den Kraichgau.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben