Alle Ergebnisse
PROFIS
23.03.2019

11 Fakten zum Klassiker Deutschland - Niederlande

Am 24. März ist es wieder soweit: Die Niederlande und Deutschland treffen aufeinander. Es wird das 43. Duell der Nachbarländer – und die Fans dürfen sich erneut auf eine hart umkämpfte Partie zwischen den ewigen Rivalen freuen. SPIELFELD hat sich die Statistiken vor dem Start der EM-Qualifikation einmal genauer angeschaut.

(1)

42 Duelle gab es bislang zwischen beiden Nationen. Deutschland gewann 15 Partien, die Niederlande elf, im bislang letzten Aufeinandertreffen im November 2018 gab es das 16. Unentschieden: Das Spiel endete 2:2.

(2)

Auch das Torverhältnis spricht für Deutschland – der Vorsprung beträgt zehn Treffer: 79:69.

(3)

Sieben Titel gewann die deutsche Nationalmannschaft bislang bei Welt- (4) und Europameisterschaften (3) und liegt damit deutlich vor den Niederlanden, die bislang nur einen Triumph feiern konnten: den Gewinn der EM 1988 – in Deutschland.

(4)

In der Weltrangliste sind beide Nationen in den vergangenen Jahren zurückgefallen: Deutschland steht momentan auf Platz 16, die Niederlande zwei Ränge davor.

(5)

Josef Pöttinger ist der deutsche Rekord-Torschütze gegen die Niederlande. Zwischen 1926 und 1930 erzielte er neun Tore in 14 Spielen für die DFB-Auswahl – davon fünf gegen die Niederlande.

(6)

Lothar Matthäus hat die meisten Spiele aller Deutschen gegen die Niederlande absolviert: In acht Partien stand der Rekordnationalspieler gegen das Nachbarland auf dem Rasen. Ihm folgen Jürgen Kohler und Jürgen Klinsmann mit jeweils sechs Einsätzen.

(7)

7:0 gewann der DFB 1959 gegen die Niederlande – es ist bis heute der höchste Sieg gegen den Rivalen. Das torreichste Spiel wurde 1912 ausgetragen, als sich beide Teams beim 5:5 einen offenen Schlagabtausch lieferten.

(8)

Nico Schulz ist der einzige deutsche TSG-Profi, der bislang gegen die Niederlande im Einsatz war. Beim 2:2 im November 2018 stand der Hoffenheimer in der Startelf und spielte 90 Minuten.

(9)

"Ohne Holland, fahren wir zur WM" – 2002 übergossen die deutschen Fans den Rivalen mit Spott und Häme. Auch 2016 (EM) und 2018 (WM) verpasste die Fußballnation große Turniere. Mitverantwortlich für die verpasste Europameisterschaft: TSG-Profi Pavel Kadeřábek, der im entscheidenden Qualifikationsspiel in den Niederlanden das 1:0 für Tschechien erzielte und so den 3:2-Triumph einleitete.

(10)

Bei Fußball-Weltmeisterschaften ist Deutschland gegen die Niederlande noch unbesiegt: In bislang fünf Duellen feierte der DFB zwei Erfolge – unter anderem im WM-Finale 1974. Bei Europameisterschaften ist die Bilanz deutlich schlechter: Beide Teams gewannen zwei Spiele, eine Partie endete Unentschieden. Dafür verpasste die DFB-Auswahl noch nie eine EM-Endrunde.

(11)

Das skandalträchtigste Duell lieferten sich die Erzrivalen im Achtelfinale der WM 1990. Beide Teams beendeten die Partie mit nur zehn Spielern: Nach 22 Minuten sahen Rudi Völler und Frank Rijkaard wegen einer eher harmlosen Rangelei jeweils die Rote Karte. Der Szene vorausgegangen war der eigentliche Skandal: Zuvor hatte Rijkaard den Deutschen von hinten in die prachtvolle Locken-Mähne gespuckt. Ein Vorgang, den er beim gemeinsamen Verlassen des Rasens wiederholte. Rijkaard sicherte sich so den Spitznamen "Lama". Völler war danach erstaunt: "Ich habe mich selbst bewundert, dass ich so ruhig geblieben bin.“ Am Ende hatte er gut lachen: Deutschland gewann 2:1 und wurde wenig später Weltmeister. Auch weil Rudi Völler im Finale den entscheidenden Elfmeter herausholte.

(1)

42 Duelle gab es bislang zwischen beiden Nationen. Deutschland gewann 15 Partien, die Niederlande elf, im bislang letzten Aufeinandertreffen im November 2018 gab es das 16. Unentschieden: Das Spiel endete 2:2.

(2)

Auch das Torverhältnis spricht für Deutschland – der Vorsprung beträgt zehn Treffer: 79:69.

(3)

Sieben Titel gewann die deutsche Nationalmannschaft bislang bei Welt- (4) und Europameisterschaften (3) und liegt damit deutlich vor den Niederlanden, die bislang nur einen Triumph feiern konnten: den Gewinn der EM 1988 – in Deutschland.

(4)

In der Weltrangliste sind beide Nationen in den vergangenen Jahren zurückgefallen: Deutschland steht momentan auf Platz 16, die Niederlande zwei Ränge davor.

(5)

Josef Pöttinger ist der deutsche Rekord-Torschütze gegen die Niederlande. Zwischen 1926 und 1930 erzielte er neun Tore in 14 Spielen für die DFB-Auswahl – davon fünf gegen die Niederlande.

(6)

Lothar Matthäus hat die meisten Spiele aller Deutschen gegen die Niederlande absolviert: In acht Partien stand der Rekordnationalspieler gegen das Nachbarland auf dem Rasen. Ihm folgen Jürgen Kohler und Jürgen Klinsmann mit jeweils sechs Einsätzen.

(7)

7:0 gewann der DFB 1959 gegen die Niederlande – es ist bis heute der höchste Sieg gegen den Rivalen. Das torreichste Spiel wurde 1912 ausgetragen, als sich beide Teams beim 5:5 einen offenen Schlagabtausch lieferten.

(8)

Nico Schulz ist der einzige deutsche TSG-Profi, der bislang gegen die Niederlande im Einsatz war. Beim 2:2 im November 2018 stand der Hoffenheimer in der Startelf und spielte 90 Minuten.

(9)

"Ohne Holland, fahren wir zur WM" – 2002 übergossen die deutschen Fans den Rivalen mit Spott und Häme. Auch 2016 (EM) und 2018 (WM) verpasste die Fußballnation große Turniere. Mitverantwortlich für die verpasste Europameisterschaft: TSG-Profi Pavel Kadeřábek, der im entscheidenden Qualifikationsspiel in den Niederlanden das 1:0 für Tschechien erzielte und so den 3:2-Triumph einleitete.

(10)

Bei Fußball-Weltmeisterschaften ist Deutschland gegen die Niederlande noch unbesiegt: In bislang fünf Duellen feierte der DFB zwei Erfolge – unter anderem im WM-Finale 1974. Bei Europameisterschaften ist die Bilanz deutlich schlechter: Beide Teams gewannen zwei Spiele, eine Partie endete Unentschieden. Dafür verpasste die DFB-Auswahl noch nie eine EM-Endrunde.

(11)

Das skandalträchtigste Duell lieferten sich die Erzrivalen im Achtelfinale der WM 1990. Beide Teams beendeten die Partie mit nur zehn Spielern: Nach 22 Minuten sahen Rudi Völler und Frank Rijkaard wegen einer eher harmlosen Rangelei jeweils die Rote Karte. Der Szene vorausgegangen war der eigentliche Skandal: Zuvor hatte Rijkaard den Deutschen von hinten in die prachtvolle Locken-Mähne gespuckt. Ein Vorgang, den er beim gemeinsamen Verlassen des Rasens wiederholte. Rijkaard sicherte sich so den Spitznamen "Lama". Völler war danach erstaunt: "Ich habe mich selbst bewundert, dass ich so ruhig geblieben bin.“ Am Ende hatte er gut lachen: Deutschland gewann 2:1 und wurde wenig später Weltmeister. Auch weil Rudi Völler im Finale den entscheidenden Elfmeter herausholte.

(1)

42 Duelle gab es bislang zwischen beiden Nationen. Deutschland gewann 15 Partien, die Niederlande elf, im bislang letzten Aufeinandertreffen im November 2018 gab es das 16. Unentschieden: Das Spiel endete 2:2.

(2)

Auch das Torverhältnis spricht für Deutschland – der Vorsprung beträgt zehn Treffer: 79:69.

(3)

Sieben Titel gewann die deutsche Nationalmannschaft bislang bei Welt- (4) und Europameisterschaften (3) und liegt damit deutlich vor den Niederlanden, die bislang nur einen Triumph feiern konnten: den Gewinn der EM 1988 – in Deutschland.

(4)

In der Weltrangliste sind beide Nationen in den vergangenen Jahren zurückgefallen: Deutschland steht momentan auf Platz 16, die Niederlande zwei Ränge davor.

(5)

Josef Pöttinger ist der deutsche Rekord-Torschütze gegen die Niederlande. Zwischen 1926 und 1930 erzielte er neun Tore in 14 Spielen für die DFB-Auswahl – davon fünf gegen die Niederlande.

(6)

Lothar Matthäus hat die meisten Spiele aller Deutschen gegen die Niederlande absolviert: In acht Partien stand der Rekordnationalspieler gegen das Nachbarland auf dem Rasen. Ihm folgen Jürgen Kohler und Jürgen Klinsmann mit jeweils sechs Einsätzen.

(7)

7:0 gewann der DFB 1959 gegen die Niederlande – es ist bis heute der höchste Sieg gegen den Rivalen. Das torreichste Spiel wurde 1912 ausgetragen, als sich beide Teams beim 5:5 einen offenen Schlagabtausch lieferten.

(8)

Nico Schulz ist der einzige deutsche TSG-Profi, der bislang gegen die Niederlande im Einsatz war. Beim 2:2 im November 2018 stand der Hoffenheimer in der Startelf und spielte 90 Minuten.

(9)

"Ohne Holland, fahren wir zur WM" – 2002 übergossen die deutschen Fans den Rivalen mit Spott und Häme. Auch 2016 (EM) und 2018 (WM) verpasste die Fußballnation große Turniere. Mitverantwortlich für die verpasste Europameisterschaft: TSG-Profi Pavel Kadeřábek, der im entscheidenden Qualifikationsspiel in den Niederlanden das 1:0 für Tschechien erzielte und so den 3:2-Triumph einleitete.

(10)

Bei Fußball-Weltmeisterschaften ist Deutschland gegen die Niederlande noch unbesiegt: In bislang fünf Duellen feierte der DFB zwei Erfolge – unter anderem im WM-Finale 1974. Bei Europameisterschaften ist die Bilanz deutlich schlechter: Beide Teams gewannen zwei Spiele, eine Partie endete Unentschieden. Dafür verpasste die DFB-Auswahl noch nie eine EM-Endrunde.

(11)

Das skandalträchtigste Duell lieferten sich die Erzrivalen im Achtelfinale der WM 1990. Beide Teams beendeten die Partie mit nur zehn Spielern: Nach 22 Minuten sahen Rudi Völler und Frank Rijkaard wegen einer eher harmlosen Rangelei jeweils die Rote Karte. Der Szene vorausgegangen war der eigentliche Skandal: Zuvor hatte Rijkaard den Deutschen von hinten in die prachtvolle Locken-Mähne gespuckt. Ein Vorgang, den er beim gemeinsamen Verlassen des Rasens wiederholte. Rijkaard sicherte sich so den Spitznamen "Lama". Völler war danach erstaunt: "Ich habe mich selbst bewundert, dass ich so ruhig geblieben bin.“ Am Ende hatte er gut lachen: Deutschland gewann 2:1 und wurde wenig später Weltmeister. Auch weil Rudi Völler im Finale den entscheidenden Elfmeter herausholte.

(1)

42 Duelle gab es bislang zwischen beiden Nationen. Deutschland gewann 15 Partien, die Niederlande elf, im bislang letzten Aufeinandertreffen im November 2018 gab es das 16. Unentschieden: Das Spiel endete 2:2.

(2)

Auch das Torverhältnis spricht für Deutschland – der Vorsprung beträgt zehn Treffer: 79:69.

(3)

Sieben Titel gewann die deutsche Nationalmannschaft bislang bei Welt- (4) und Europameisterschaften (3) und liegt damit deutlich vor den Niederlanden, die bislang nur einen Triumph feiern konnten: den Gewinn der EM 1988 – in Deutschland.

(4)

In der Weltrangliste sind beide Nationen in den vergangenen Jahren zurückgefallen: Deutschland steht momentan auf Platz 16, die Niederlande zwei Ränge davor.

(5)

Josef Pöttinger ist der deutsche Rekord-Torschütze gegen die Niederlande. Zwischen 1926 und 1930 erzielte er neun Tore in 14 Spielen für die DFB-Auswahl – davon fünf gegen die Niederlande.

(6)

Lothar Matthäus hat die meisten Spiele aller Deutschen gegen die Niederlande absolviert: In acht Partien stand der Rekordnationalspieler gegen das Nachbarland auf dem Rasen. Ihm folgen Jürgen Kohler und Jürgen Klinsmann mit jeweils sechs Einsätzen.

(7)

7:0 gewann der DFB 1959 gegen die Niederlande – es ist bis heute der höchste Sieg gegen den Rivalen. Das torreichste Spiel wurde 1912 ausgetragen, als sich beide Teams beim 5:5 einen offenen Schlagabtausch lieferten.

(8)

Nico Schulz ist der einzige deutsche TSG-Profi, der bislang gegen die Niederlande im Einsatz war. Beim 2:2 im November 2018 stand der Hoffenheimer in der Startelf und spielte 90 Minuten.

(9)

"Ohne Holland, fahren wir zur WM" – 2002 übergossen die deutschen Fans den Rivalen mit Spott und Häme. Auch 2016 (EM) und 2018 (WM) verpasste die Fußballnation große Turniere. Mitverantwortlich für die verpasste Europameisterschaft: TSG-Profi Pavel Kadeřábek, der im entscheidenden Qualifikationsspiel in den Niederlanden das 1:0 für Tschechien erzielte und so den 3:2-Triumph einleitete.

(10)

Bei Fußball-Weltmeisterschaften ist Deutschland gegen die Niederlande noch unbesiegt: In bislang fünf Duellen feierte der DFB zwei Erfolge – unter anderem im WM-Finale 1974. Bei Europameisterschaften ist die Bilanz deutlich schlechter: Beide Teams gewannen zwei Spiele, eine Partie endete Unentschieden. Dafür verpasste die DFB-Auswahl noch nie eine EM-Endrunde.

(11)

Das skandalträchtigste Duell lieferten sich die Erzrivalen im Achtelfinale der WM 1990. Beide Teams beendeten die Partie mit nur zehn Spielern: Nach 22 Minuten sahen Rudi Völler und Frank Rijkaard wegen einer eher harmlosen Rangelei jeweils die Rote Karte. Der Szene vorausgegangen war der eigentliche Skandal: Zuvor hatte Rijkaard den Deutschen von hinten in die prachtvolle Locken-Mähne gespuckt. Ein Vorgang, den er beim gemeinsamen Verlassen des Rasens wiederholte. Rijkaard sicherte sich so den Spitznamen "Lama". Völler war danach erstaunt: "Ich habe mich selbst bewundert, dass ich so ruhig geblieben bin.“ Am Ende hatte er gut lachen: Deutschland gewann 2:1 und wurde wenig später Weltmeister. Auch weil Rudi Völler im Finale den entscheidenden Elfmeter herausholte.

(1)

42 Duelle gab es bislang zwischen beiden Nationen. Deutschland gewann 15 Partien, die Niederlande elf, im bislang letzten Aufeinandertreffen im November 2018 gab es das 16. Unentschieden: Das Spiel endete 2:2.

(2)

Auch das Torverhältnis spricht für Deutschland – der Vorsprung beträgt zehn Treffer: 79:69.

(3)

Sieben Titel gewann die deutsche Nationalmannschaft bislang bei Welt- (4) und Europameisterschaften (3) und liegt damit deutlich vor den Niederlanden, die bislang nur einen Triumph feiern konnten: den Gewinn der EM 1988 – in Deutschland.

(4)

In der Weltrangliste sind beide Nationen in den vergangenen Jahren zurückgefallen: Deutschland steht momentan auf Platz 16, die Niederlande zwei Ränge davor.

(5)

Josef Pöttinger ist der deutsche Rekord-Torschütze gegen die Niederlande. Zwischen 1926 und 1930 erzielte er neun Tore in 14 Spielen für die DFB-Auswahl – davon fünf gegen die Niederlande.

(6)

Lothar Matthäus hat die meisten Spiele aller Deutschen gegen die Niederlande absolviert: In acht Partien stand der Rekordnationalspieler gegen das Nachbarland auf dem Rasen. Ihm folgen Jürgen Kohler und Jürgen Klinsmann mit jeweils sechs Einsätzen.

(7)

7:0 gewann der DFB 1959 gegen die Niederlande – es ist bis heute der höchste Sieg gegen den Rivalen. Das torreichste Spiel wurde 1912 ausgetragen, als sich beide Teams beim 5:5 einen offenen Schlagabtausch lieferten.

(8)

Nico Schulz ist der einzige deutsche TSG-Profi, der bislang gegen die Niederlande im Einsatz war. Beim 2:2 im November 2018 stand der Hoffenheimer in der Startelf und spielte 90 Minuten.

(9)

"Ohne Holland, fahren wir zur WM" – 2002 übergossen die deutschen Fans den Rivalen mit Spott und Häme. Auch 2016 (EM) und 2018 (WM) verpasste die Fußballnation große Turniere. Mitverantwortlich für die verpasste Europameisterschaft: TSG-Profi Pavel Kadeřábek, der im entscheidenden Qualifikationsspiel in den Niederlanden das 1:0 für Tschechien erzielte und so den 3:2-Triumph einleitete.

(10)

Bei Fußball-Weltmeisterschaften ist Deutschland gegen die Niederlande noch unbesiegt: In bislang fünf Duellen feierte der DFB zwei Erfolge – unter anderem im WM-Finale 1974. Bei Europameisterschaften ist die Bilanz deutlich schlechter: Beide Teams gewannen zwei Spiele, eine Partie endete Unentschieden. Dafür verpasste die DFB-Auswahl noch nie eine EM-Endrunde.

(11)

Das skandalträchtigste Duell lieferten sich die Erzrivalen im Achtelfinale der WM 1990. Beide Teams beendeten die Partie mit nur zehn Spielern: Nach 22 Minuten sahen Rudi Völler und Frank Rijkaard wegen einer eher harmlosen Rangelei jeweils die Rote Karte. Der Szene vorausgegangen war der eigentliche Skandal: Zuvor hatte Rijkaard den Deutschen von hinten in die prachtvolle Locken-Mähne gespuckt. Ein Vorgang, den er beim gemeinsamen Verlassen des Rasens wiederholte. Rijkaard sicherte sich so den Spitznamen "Lama". Völler war danach erstaunt: "Ich habe mich selbst bewundert, dass ich so ruhig geblieben bin.“ Am Ende hatte er gut lachen: Deutschland gewann 2:1 und wurde wenig später Weltmeister. Auch weil Rudi Völler im Finale den entscheidenden Elfmeter herausholte.

(1)

42 Duelle gab es bislang zwischen beiden Nationen. Deutschland gewann 15 Partien, die Niederlande elf, im bislang letzten Aufeinandertreffen im November 2018 gab es das 16. Unentschieden: Das Spiel endete 2:2.

(2)

Auch das Torverhältnis spricht für Deutschland – der Vorsprung beträgt zehn Treffer: 79:69.

(3)

Sieben Titel gewann die deutsche Nationalmannschaft bislang bei Welt- (4) und Europameisterschaften (3) und liegt damit deutlich vor den Niederlanden, die bislang nur einen Triumph feiern konnten: den Gewinn der EM 1988 – in Deutschland.

(4)

In der Weltrangliste sind beide Nationen in den vergangenen Jahren zurückgefallen: Deutschland steht momentan auf Platz 16, die Niederlande zwei Ränge davor.

(5)

Josef Pöttinger ist der deutsche Rekord-Torschütze gegen die Niederlande. Zwischen 1926 und 1930 erzielte er neun Tore in 14 Spielen für die DFB-Auswahl – davon fünf gegen die Niederlande.

(6)

Lothar Matthäus hat die meisten Spiele aller Deutschen gegen die Niederlande absolviert: In acht Partien stand der Rekordnationalspieler gegen das Nachbarland auf dem Rasen. Ihm folgen Jürgen Kohler und Jürgen Klinsmann mit jeweils sechs Einsätzen.

(7)

7:0 gewann der DFB 1959 gegen die Niederlande – es ist bis heute der höchste Sieg gegen den Rivalen. Das torreichste Spiel wurde 1912 ausgetragen, als sich beide Teams beim 5:5 einen offenen Schlagabtausch lieferten.

(8)

Nico Schulz ist der einzige deutsche TSG-Profi, der bislang gegen die Niederlande im Einsatz war. Beim 2:2 im November 2018 stand der Hoffenheimer in der Startelf und spielte 90 Minuten.

(9)

"Ohne Holland, fahren wir zur WM" – 2002 übergossen die deutschen Fans den Rivalen mit Spott und Häme. Auch 2016 (EM) und 2018 (WM) verpasste die Fußballnation große Turniere. Mitverantwortlich für die verpasste Europameisterschaft: TSG-Profi Pavel Kadeřábek, der im entscheidenden Qualifikationsspiel in den Niederlanden das 1:0 für Tschechien erzielte und so den 3:2-Triumph einleitete.

(10)

Bei Fußball-Weltmeisterschaften ist Deutschland gegen die Niederlande noch unbesiegt: In bislang fünf Duellen feierte der DFB zwei Erfolge – unter anderem im WM-Finale 1974. Bei Europameisterschaften ist die Bilanz deutlich schlechter: Beide Teams gewannen zwei Spiele, eine Partie endete Unentschieden. Dafür verpasste die DFB-Auswahl noch nie eine EM-Endrunde.

(11)

Das skandalträchtigste Duell lieferten sich die Erzrivalen im Achtelfinale der WM 1990. Beide Teams beendeten die Partie mit nur zehn Spielern: Nach 22 Minuten sahen Rudi Völler und Frank Rijkaard wegen einer eher harmlosen Rangelei jeweils die Rote Karte. Der Szene vorausgegangen war der eigentliche Skandal: Zuvor hatte Rijkaard den Deutschen von hinten in die prachtvolle Locken-Mähne gespuckt. Ein Vorgang, den er beim gemeinsamen Verlassen des Rasens wiederholte. Rijkaard sicherte sich so den Spitznamen "Lama". Völler war danach erstaunt: "Ich habe mich selbst bewundert, dass ich so ruhig geblieben bin.“ Am Ende hatte er gut lachen: Deutschland gewann 2:1 und wurde wenig später Weltmeister. Auch weil Rudi Völler im Finale den entscheidenden Elfmeter herausholte.

(1)

42 Duelle gab es bislang zwischen beiden Nationen. Deutschland gewann 15 Partien, die Niederlande elf, im bislang letzten Aufeinandertreffen im November 2018 gab es das 16. Unentschieden: Das Spiel endete 2:2.

(2)

Auch das Torverhältnis spricht für Deutschland – der Vorsprung beträgt zehn Treffer: 79:69.

(3)

Sieben Titel gewann die deutsche Nationalmannschaft bislang bei Welt- (4) und Europameisterschaften (3) und liegt damit deutlich vor den Niederlanden, die bislang nur einen Triumph feiern konnten: den Gewinn der EM 1988 – in Deutschland.

(4)

In der Weltrangliste sind beide Nationen in den vergangenen Jahren zurückgefallen: Deutschland steht momentan auf Platz 16, die Niederlande zwei Ränge davor.

(5)

Josef Pöttinger ist der deutsche Rekord-Torschütze gegen die Niederlande. Zwischen 1926 und 1930 erzielte er neun Tore in 14 Spielen für die DFB-Auswahl – davon fünf gegen die Niederlande.

(6)

Lothar Matthäus hat die meisten Spiele aller Deutschen gegen die Niederlande absolviert: In acht Partien stand der Rekordnationalspieler gegen das Nachbarland auf dem Rasen. Ihm folgen Jürgen Kohler und Jürgen Klinsmann mit jeweils sechs Einsätzen.

(7)

7:0 gewann der DFB 1959 gegen die Niederlande – es ist bis heute der höchste Sieg gegen den Rivalen. Das torreichste Spiel wurde 1912 ausgetragen, als sich beide Teams beim 5:5 einen offenen Schlagabtausch lieferten.

(8)

Nico Schulz ist der einzige deutsche TSG-Profi, der bislang gegen die Niederlande im Einsatz war. Beim 2:2 im November 2018 stand der Hoffenheimer in der Startelf und spielte 90 Minuten.

(9)

"Ohne Holland, fahren wir zur WM" – 2002 übergossen die deutschen Fans den Rivalen mit Spott und Häme. Auch 2016 (EM) und 2018 (WM) verpasste die Fußballnation große Turniere. Mitverantwortlich für die verpasste Europameisterschaft: TSG-Profi Pavel Kadeřábek, der im entscheidenden Qualifikationsspiel in den Niederlanden das 1:0 für Tschechien erzielte und so den 3:2-Triumph einleitete.

(10)

Bei Fußball-Weltmeisterschaften ist Deutschland gegen die Niederlande noch unbesiegt: In bislang fünf Duellen feierte der DFB zwei Erfolge – unter anderem im WM-Finale 1974. Bei Europameisterschaften ist die Bilanz deutlich schlechter: Beide Teams gewannen zwei Spiele, eine Partie endete Unentschieden. Dafür verpasste die DFB-Auswahl noch nie eine EM-Endrunde.

(11)

Das skandalträchtigste Duell lieferten sich die Erzrivalen im Achtelfinale der WM 1990. Beide Teams beendeten die Partie mit nur zehn Spielern: Nach 22 Minuten sahen Rudi Völler und Frank Rijkaard wegen einer eher harmlosen Rangelei jeweils die Rote Karte. Der Szene vorausgegangen war der eigentliche Skandal: Zuvor hatte Rijkaard den Deutschen von hinten in die prachtvolle Locken-Mähne gespuckt. Ein Vorgang, den er beim gemeinsamen Verlassen des Rasens wiederholte. Rijkaard sicherte sich so den Spitznamen "Lama". Völler war danach erstaunt: "Ich habe mich selbst bewundert, dass ich so ruhig geblieben bin.“ Am Ende hatte er gut lachen: Deutschland gewann 2:1 und wurde wenig später Weltmeister. Auch weil Rudi Völler im Finale den entscheidenden Elfmeter herausholte.

(1)

42 Duelle gab es bislang zwischen beiden Nationen. Deutschland gewann 15 Partien, die Niederlande elf, im bislang letzten Aufeinandertreffen im November 2018 gab es das 16. Unentschieden: Das Spiel endete 2:2.

(2)

Auch das Torverhältnis spricht für Deutschland – der Vorsprung beträgt zehn Treffer: 79:69.

(3)

Sieben Titel gewann die deutsche Nationalmannschaft bislang bei Welt- (4) und Europameisterschaften (3) und liegt damit deutlich vor den Niederlanden, die bislang nur einen Triumph feiern konnten: den Gewinn der EM 1988 – in Deutschland.

(4)

In der Weltrangliste sind beide Nationen in den vergangenen Jahren zurückgefallen: Deutschland steht momentan auf Platz 16, die Niederlande zwei Ränge davor.

(5)

Josef Pöttinger ist der deutsche Rekord-Torschütze gegen die Niederlande. Zwischen 1926 und 1930 erzielte er neun Tore in 14 Spielen für die DFB-Auswahl – davon fünf gegen die Niederlande.

(6)

Lothar Matthäus hat die meisten Spiele aller Deutschen gegen die Niederlande absolviert: In acht Partien stand der Rekordnationalspieler gegen das Nachbarland auf dem Rasen. Ihm folgen Jürgen Kohler und Jürgen Klinsmann mit jeweils sechs Einsätzen.

(7)

7:0 gewann der DFB 1959 gegen die Niederlande – es ist bis heute der höchste Sieg gegen den Rivalen. Das torreichste Spiel wurde 1912 ausgetragen, als sich beide Teams beim 5:5 einen offenen Schlagabtausch lieferten.

(8)

Nico Schulz ist der einzige deutsche TSG-Profi, der bislang gegen die Niederlande im Einsatz war. Beim 2:2 im November 2018 stand der Hoffenheimer in der Startelf und spielte 90 Minuten.

(9)

"Ohne Holland, fahren wir zur WM" – 2002 übergossen die deutschen Fans den Rivalen mit Spott und Häme. Auch 2016 (EM) und 2018 (WM) verpasste die Fußballnation große Turniere. Mitverantwortlich für die verpasste Europameisterschaft: TSG-Profi Pavel Kadeřábek, der im entscheidenden Qualifikationsspiel in den Niederlanden das 1:0 für Tschechien erzielte und so den 3:2-Triumph einleitete.

(10)

Bei Fußball-Weltmeisterschaften ist Deutschland gegen die Niederlande noch unbesiegt: In bislang fünf Duellen feierte der DFB zwei Erfolge – unter anderem im WM-Finale 1974. Bei Europameisterschaften ist die Bilanz deutlich schlechter: Beide Teams gewannen zwei Spiele, eine Partie endete Unentschieden. Dafür verpasste die DFB-Auswahl noch nie eine EM-Endrunde.

(11)

Das skandalträchtigste Duell lieferten sich die Erzrivalen im Achtelfinale der WM 1990. Beide Teams beendeten die Partie mit nur zehn Spielern: Nach 22 Minuten sahen Rudi Völler und Frank Rijkaard wegen einer eher harmlosen Rangelei jeweils die Rote Karte. Der Szene vorausgegangen war der eigentliche Skandal: Zuvor hatte Rijkaard den Deutschen von hinten in die prachtvolle Locken-Mähne gespuckt. Ein Vorgang, den er beim gemeinsamen Verlassen des Rasens wiederholte. Rijkaard sicherte sich so den Spitznamen "Lama". Völler war danach erstaunt: "Ich habe mich selbst bewundert, dass ich so ruhig geblieben bin.“ Am Ende hatte er gut lachen: Deutschland gewann 2:1 und wurde wenig später Weltmeister. Auch weil Rudi Völler im Finale den entscheidenden Elfmeter herausholte.

(1)

42 Duelle gab es bislang zwischen beiden Nationen. Deutschland gewann 15 Partien, die Niederlande elf, im bislang letzten Aufeinandertreffen im November 2018 gab es das 16. Unentschieden: Das Spiel endete 2:2.

(2)

Auch das Torverhältnis spricht für Deutschland – der Vorsprung beträgt zehn Treffer: 79:69.

(3)

Sieben Titel gewann die deutsche Nationalmannschaft bislang bei Welt- (4) und Europameisterschaften (3) und liegt damit deutlich vor den Niederlanden, die bislang nur einen Triumph feiern konnten: den Gewinn der EM 1988 – in Deutschland.

(4)

In der Weltrangliste sind beide Nationen in den vergangenen Jahren zurückgefallen: Deutschland steht momentan auf Platz 16, die Niederlande zwei Ränge davor.

(5)

Josef Pöttinger ist der deutsche Rekord-Torschütze gegen die Niederlande. Zwischen 1926 und 1930 erzielte er neun Tore in 14 Spielen für die DFB-Auswahl – davon fünf gegen die Niederlande.

(6)

Lothar Matthäus hat die meisten Spiele aller Deutschen gegen die Niederlande absolviert: In acht Partien stand der Rekordnationalspieler gegen das Nachbarland auf dem Rasen. Ihm folgen Jürgen Kohler und Jürgen Klinsmann mit jeweils sechs Einsätzen.

(7)

7:0 gewann der DFB 1959 gegen die Niederlande – es ist bis heute der höchste Sieg gegen den Rivalen. Das torreichste Spiel wurde 1912 ausgetragen, als sich beide Teams beim 5:5 einen offenen Schlagabtausch lieferten.

(8)

Nico Schulz ist der einzige deutsche TSG-Profi, der bislang gegen die Niederlande im Einsatz war. Beim 2:2 im November 2018 stand der Hoffenheimer in der Startelf und spielte 90 Minuten.

(9)

"Ohne Holland, fahren wir zur WM" – 2002 übergossen die deutschen Fans den Rivalen mit Spott und Häme. Auch 2016 (EM) und 2018 (WM) verpasste die Fußballnation große Turniere. Mitverantwortlich für die verpasste Europameisterschaft: TSG-Profi Pavel Kadeřábek, der im entscheidenden Qualifikationsspiel in den Niederlanden das 1:0 für Tschechien erzielte und so den 3:2-Triumph einleitete.

(10)

Bei Fußball-Weltmeisterschaften ist Deutschland gegen die Niederlande noch unbesiegt: In bislang fünf Duellen feierte der DFB zwei Erfolge – unter anderem im WM-Finale 1974. Bei Europameisterschaften ist die Bilanz deutlich schlechter: Beide Teams gewannen zwei Spiele, eine Partie endete Unentschieden. Dafür verpasste die DFB-Auswahl noch nie eine EM-Endrunde.

(11)

Das skandalträchtigste Duell lieferten sich die Erzrivalen im Achtelfinale der WM 1990. Beide Teams beendeten die Partie mit nur zehn Spielern: Nach 22 Minuten sahen Rudi Völler und Frank Rijkaard wegen einer eher harmlosen Rangelei jeweils die Rote Karte. Der Szene vorausgegangen war der eigentliche Skandal: Zuvor hatte Rijkaard den Deutschen von hinten in die prachtvolle Locken-Mähne gespuckt. Ein Vorgang, den er beim gemeinsamen Verlassen des Rasens wiederholte. Rijkaard sicherte sich so den Spitznamen "Lama". Völler war danach erstaunt: "Ich habe mich selbst bewundert, dass ich so ruhig geblieben bin.“ Am Ende hatte er gut lachen: Deutschland gewann 2:1 und wurde wenig später Weltmeister. Auch weil Rudi Völler im Finale den entscheidenden Elfmeter herausholte.

(1)

42 Duelle gab es bislang zwischen beiden Nationen. Deutschland gewann 15 Partien, die Niederlande elf, im bislang letzten Aufeinandertreffen im November 2018 gab es das 16. Unentschieden: Das Spiel endete 2:2.

(2)

Auch das Torverhältnis spricht für Deutschland – der Vorsprung beträgt zehn Treffer: 79:69.

(3)

Sieben Titel gewann die deutsche Nationalmannschaft bislang bei Welt- (4) und Europameisterschaften (3) und liegt damit deutlich vor den Niederlanden, die bislang nur einen Triumph feiern konnten: den Gewinn der EM 1988 – in Deutschland.

(4)

In der Weltrangliste sind beide Nationen in den vergangenen Jahren zurückgefallen: Deutschland steht momentan auf Platz 16, die Niederlande zwei Ränge davor.

(5)

Josef Pöttinger ist der deutsche Rekord-Torschütze gegen die Niederlande. Zwischen 1926 und 1930 erzielte er neun Tore in 14 Spielen für die DFB-Auswahl – davon fünf gegen die Niederlande.

(6)

Lothar Matthäus hat die meisten Spiele aller Deutschen gegen die Niederlande absolviert: In acht Partien stand der Rekordnationalspieler gegen das Nachbarland auf dem Rasen. Ihm folgen Jürgen Kohler und Jürgen Klinsmann mit jeweils sechs Einsätzen.

(7)

7:0 gewann der DFB 1959 gegen die Niederlande – es ist bis heute der höchste Sieg gegen den Rivalen. Das torreichste Spiel wurde 1912 ausgetragen, als sich beide Teams beim 5:5 einen offenen Schlagabtausch lieferten.

(8)

Nico Schulz ist der einzige deutsche TSG-Profi, der bislang gegen die Niederlande im Einsatz war. Beim 2:2 im November 2018 stand der Hoffenheimer in der Startelf und spielte 90 Minuten.

(9)

"Ohne Holland, fahren wir zur WM" – 2002 übergossen die deutschen Fans den Rivalen mit Spott und Häme. Auch 2016 (EM) und 2018 (WM) verpasste die Fußballnation große Turniere. Mitverantwortlich für die verpasste Europameisterschaft: TSG-Profi Pavel Kadeřábek, der im entscheidenden Qualifikationsspiel in den Niederlanden das 1:0 für Tschechien erzielte und so den 3:2-Triumph einleitete.

(10)

Bei Fußball-Weltmeisterschaften ist Deutschland gegen die Niederlande noch unbesiegt: In bislang fünf Duellen feierte der DFB zwei Erfolge – unter anderem im WM-Finale 1974. Bei Europameisterschaften ist die Bilanz deutlich schlechter: Beide Teams gewannen zwei Spiele, eine Partie endete Unentschieden. Dafür verpasste die DFB-Auswahl noch nie eine EM-Endrunde.

(11)

Das skandalträchtigste Duell lieferten sich die Erzrivalen im Achtelfinale der WM 1990. Beide Teams beendeten die Partie mit nur zehn Spielern: Nach 22 Minuten sahen Rudi Völler und Frank Rijkaard wegen einer eher harmlosen Rangelei jeweils die Rote Karte. Der Szene vorausgegangen war der eigentliche Skandal: Zuvor hatte Rijkaard den Deutschen von hinten in die prachtvolle Locken-Mähne gespuckt. Ein Vorgang, den er beim gemeinsamen Verlassen des Rasens wiederholte. Rijkaard sicherte sich so den Spitznamen "Lama". Völler war danach erstaunt: "Ich habe mich selbst bewundert, dass ich so ruhig geblieben bin.“ Am Ende hatte er gut lachen: Deutschland gewann 2:1 und wurde wenig später Weltmeister. Auch weil Rudi Völler im Finale den entscheidenden Elfmeter herausholte.

(1)

42 Duelle gab es bislang zwischen beiden Nationen. Deutschland gewann 15 Partien, die Niederlande elf, im bislang letzten Aufeinandertreffen im November 2018 gab es das 16. Unentschieden: Das Spiel endete 2:2.

(2)

Auch das Torverhältnis spricht für Deutschland – der Vorsprung beträgt zehn Treffer: 79:69.

(3)

Sieben Titel gewann die deutsche Nationalmannschaft bislang bei Welt- (4) und Europameisterschaften (3) und liegt damit deutlich vor den Niederlanden, die bislang nur einen Triumph feiern konnten: den Gewinn der EM 1988 – in Deutschland.

(4)

In der Weltrangliste sind beide Nationen in den vergangenen Jahren zurückgefallen: Deutschland steht momentan auf Platz 16, die Niederlande zwei Ränge davor.

(5)

Josef Pöttinger ist der deutsche Rekord-Torschütze gegen die Niederlande. Zwischen 1926 und 1930 erzielte er neun Tore in 14 Spielen für die DFB-Auswahl – davon fünf gegen die Niederlande.

(6)

Lothar Matthäus hat die meisten Spiele aller Deutschen gegen die Niederlande absolviert: In acht Partien stand der Rekordnationalspieler gegen das Nachbarland auf dem Rasen. Ihm folgen Jürgen Kohler und Jürgen Klinsmann mit jeweils sechs Einsätzen.

(7)

7:0 gewann der DFB 1959 gegen die Niederlande – es ist bis heute der höchste Sieg gegen den Rivalen. Das torreichste Spiel wurde 1912 ausgetragen, als sich beide Teams beim 5:5 einen offenen Schlagabtausch lieferten.

(8)

Nico Schulz ist der einzige deutsche TSG-Profi, der bislang gegen die Niederlande im Einsatz war. Beim 2:2 im November 2018 stand der Hoffenheimer in der Startelf und spielte 90 Minuten.

(9)

"Ohne Holland, fahren wir zur WM" – 2002 übergossen die deutschen Fans den Rivalen mit Spott und Häme. Auch 2016 (EM) und 2018 (WM) verpasste die Fußballnation große Turniere. Mitverantwortlich für die verpasste Europameisterschaft: TSG-Profi Pavel Kadeřábek, der im entscheidenden Qualifikationsspiel in den Niederlanden das 1:0 für Tschechien erzielte und so den 3:2-Triumph einleitete.

(10)

Bei Fußball-Weltmeisterschaften ist Deutschland gegen die Niederlande noch unbesiegt: In bislang fünf Duellen feierte der DFB zwei Erfolge – unter anderem im WM-Finale 1974. Bei Europameisterschaften ist die Bilanz deutlich schlechter: Beide Teams gewannen zwei Spiele, eine Partie endete Unentschieden. Dafür verpasste die DFB-Auswahl noch nie eine EM-Endrunde.

(11)

Das skandalträchtigste Duell lieferten sich die Erzrivalen im Achtelfinale der WM 1990. Beide Teams beendeten die Partie mit nur zehn Spielern: Nach 22 Minuten sahen Rudi Völler und Frank Rijkaard wegen einer eher harmlosen Rangelei jeweils die Rote Karte. Der Szene vorausgegangen war der eigentliche Skandal: Zuvor hatte Rijkaard den Deutschen von hinten in die prachtvolle Locken-Mähne gespuckt. Ein Vorgang, den er beim gemeinsamen Verlassen des Rasens wiederholte. Rijkaard sicherte sich so den Spitznamen "Lama". Völler war danach erstaunt: "Ich habe mich selbst bewundert, dass ich so ruhig geblieben bin.“ Am Ende hatte er gut lachen: Deutschland gewann 2:1 und wurde wenig später Weltmeister. Auch weil Rudi Völler im Finale den entscheidenden Elfmeter herausholte.

(1)

42 Duelle gab es bislang zwischen beiden Nationen. Deutschland gewann 15 Partien, die Niederlande elf, im bislang letzten Aufeinandertreffen im November 2018 gab es das 16. Unentschieden: Das Spiel endete 2:2.

(2)

Auch das Torverhältnis spricht für Deutschland – der Vorsprung beträgt zehn Treffer: 79:69.

(3)

Sieben Titel gewann die deutsche Nationalmannschaft bislang bei Welt- (4) und Europameisterschaften (3) und liegt damit deutlich vor den Niederlanden, die bislang nur einen Triumph feiern konnten: den Gewinn der EM 1988 – in Deutschland.

(4)

In der Weltrangliste sind beide Nationen in den vergangenen Jahren zurückgefallen: Deutschland steht momentan auf Platz 16, die Niederlande zwei Ränge davor.

(5)

Josef Pöttinger ist der deutsche Rekord-Torschütze gegen die Niederlande. Zwischen 1926 und 1930 erzielte er neun Tore in 14 Spielen für die DFB-Auswahl – davon fünf gegen die Niederlande.

(6)

Lothar Matthäus hat die meisten Spiele aller Deutschen gegen die Niederlande absolviert: In acht Partien stand der Rekordnationalspieler gegen das Nachbarland auf dem Rasen. Ihm folgen Jürgen Kohler und Jürgen Klinsmann mit jeweils sechs Einsätzen.

(7)

7:0 gewann der DFB 1959 gegen die Niederlande – es ist bis heute der höchste Sieg gegen den Rivalen. Das torreichste Spiel wurde 1912 ausgetragen, als sich beide Teams beim 5:5 einen offenen Schlagabtausch lieferten.

(8)

Nico Schulz ist der einzige deutsche TSG-Profi, der bislang gegen die Niederlande im Einsatz war. Beim 2:2 im November 2018 stand der Hoffenheimer in der Startelf und spielte 90 Minuten.

(9)

"Ohne Holland, fahren wir zur WM" – 2002 übergossen die deutschen Fans den Rivalen mit Spott und Häme. Auch 2016 (EM) und 2018 (WM) verpasste die Fußballnation große Turniere. Mitverantwortlich für die verpasste Europameisterschaft: TSG-Profi Pavel Kadeřábek, der im entscheidenden Qualifikationsspiel in den Niederlanden das 1:0 für Tschechien erzielte und so den 3:2-Triumph einleitete.

(10)

Bei Fußball-Weltmeisterschaften ist Deutschland gegen die Niederlande noch unbesiegt: In bislang fünf Duellen feierte der DFB zwei Erfolge – unter anderem im WM-Finale 1974. Bei Europameisterschaften ist die Bilanz deutlich schlechter: Beide Teams gewannen zwei Spiele, eine Partie endete Unentschieden. Dafür verpasste die DFB-Auswahl noch nie eine EM-Endrunde.

(11)

Das skandalträchtigste Duell lieferten sich die Erzrivalen im Achtelfinale der WM 1990. Beide Teams beendeten die Partie mit nur zehn Spielern: Nach 22 Minuten sahen Rudi Völler und Frank Rijkaard wegen einer eher harmlosen Rangelei jeweils die Rote Karte. Der Szene vorausgegangen war der eigentliche Skandal: Zuvor hatte Rijkaard den Deutschen von hinten in die prachtvolle Locken-Mähne gespuckt. Ein Vorgang, den er beim gemeinsamen Verlassen des Rasens wiederholte. Rijkaard sicherte sich so den Spitznamen "Lama". Völler war danach erstaunt: "Ich habe mich selbst bewundert, dass ich so ruhig geblieben bin.“ Am Ende hatte er gut lachen: Deutschland gewann 2:1 und wurde wenig später Weltmeister. Auch weil Rudi Völler im Finale den entscheidenden Elfmeter herausholte.

(1)

42 Duelle gab es bislang zwischen beiden Nationen. Deutschland gewann 15 Partien, die Niederlande elf, im bislang letzten Aufeinandertreffen im November 2018 gab es das 16. Unentschieden: Das Spiel endete 2:2.

(2)

Auch das Torverhältnis spricht für Deutschland – der Vorsprung beträgt zehn Treffer: 79:69.

(3)

Sieben Titel gewann die deutsche Nationalmannschaft bislang bei Welt- (4) und Europameisterschaften (3) und liegt damit deutlich vor den Niederlanden, die bislang nur einen Triumph feiern konnten: den Gewinn der EM 1988 – in Deutschland.

(4)

In der Weltrangliste sind beide Nationen in den vergangenen Jahren zurückgefallen: Deutschland steht momentan auf Platz 16, die Niederlande zwei Ränge davor.

(5)

Josef Pöttinger ist der deutsche Rekord-Torschütze gegen die Niederlande. Zwischen 1926 und 1930 erzielte er neun Tore in 14 Spielen für die DFB-Auswahl – davon fünf gegen die Niederlande.

(6)

Lothar Matthäus hat die meisten Spiele aller Deutschen gegen die Niederlande absolviert: In acht Partien stand der Rekordnationalspieler gegen das Nachbarland auf dem Rasen. Ihm folgen Jürgen Kohler und Jürgen Klinsmann mit jeweils sechs Einsätzen.

(7)

7:0 gewann der DFB 1959 gegen die Niederlande – es ist bis heute der höchste Sieg gegen den Rivalen. Das torreichste Spiel wurde 1912 ausgetragen, als sich beide Teams beim 5:5 einen offenen Schlagabtausch lieferten.

(8)

Nico Schulz ist der einzige deutsche TSG-Profi, der bislang gegen die Niederlande im Einsatz war. Beim 2:2 im November 2018 stand der Hoffenheimer in der Startelf und spielte 90 Minuten.

(9)

"Ohne Holland, fahren wir zur WM" – 2002 übergossen die deutschen Fans den Rivalen mit Spott und Häme. Auch 2016 (EM) und 2018 (WM) verpasste die Fußballnation große Turniere. Mitverantwortlich für die verpasste Europameisterschaft: TSG-Profi Pavel Kadeřábek, der im entscheidenden Qualifikationsspiel in den Niederlanden das 1:0 für Tschechien erzielte und so den 3:2-Triumph einleitete.

(10)

Bei Fußball-Weltmeisterschaften ist Deutschland gegen die Niederlande noch unbesiegt: In bislang fünf Duellen feierte der DFB zwei Erfolge – unter anderem im WM-Finale 1974. Bei Europameisterschaften ist die Bilanz deutlich schlechter: Beide Teams gewannen zwei Spiele, eine Partie endete Unentschieden. Dafür verpasste die DFB-Auswahl noch nie eine EM-Endrunde.

(11)

Das skandalträchtigste Duell lieferten sich die Erzrivalen im Achtelfinale der WM 1990. Beide Teams beendeten die Partie mit nur zehn Spielern: Nach 22 Minuten sahen Rudi Völler und Frank Rijkaard wegen einer eher harmlosen Rangelei jeweils die Rote Karte. Der Szene vorausgegangen war der eigentliche Skandal: Zuvor hatte Rijkaard den Deutschen von hinten in die prachtvolle Locken-Mähne gespuckt. Ein Vorgang, den er beim gemeinsamen Verlassen des Rasens wiederholte. Rijkaard sicherte sich so den Spitznamen "Lama". Völler war danach erstaunt: "Ich habe mich selbst bewundert, dass ich so ruhig geblieben bin.“ Am Ende hatte er gut lachen: Deutschland gewann 2:1 und wurde wenig später Weltmeister. Auch weil Rudi Völler im Finale den entscheidenden Elfmeter herausholte.

(1)

42 Duelle gab es bislang zwischen beiden Nationen. Deutschland gewann 15 Partien, die Niederlande elf, im bislang letzten Aufeinandertreffen im November 2018 gab es das 16. Unentschieden: Das Spiel endete 2:2.

(2)

Auch das Torverhältnis spricht für Deutschland – der Vorsprung beträgt zehn Treffer: 79:69.

(3)

Sieben Titel gewann die deutsche Nationalmannschaft bislang bei Welt- (4) und Europameisterschaften (3) und liegt damit deutlich vor den Niederlanden, die bislang nur einen Triumph feiern konnten: den Gewinn der EM 1988 – in Deutschland.

(4)

In der Weltrangliste sind beide Nationen in den vergangenen Jahren zurückgefallen: Deutschland steht momentan auf Platz 16, die Niederlande zwei Ränge davor.

(5)

Josef Pöttinger ist der deutsche Rekord-Torschütze gegen die Niederlande. Zwischen 1926 und 1930 erzielte er neun Tore in 14 Spielen für die DFB-Auswahl – davon fünf gegen die Niederlande.

(6)

Lothar Matthäus hat die meisten Spiele aller Deutschen gegen die Niederlande absolviert: In acht Partien stand der Rekordnationalspieler gegen das Nachbarland auf dem Rasen. Ihm folgen Jürgen Kohler und Jürgen Klinsmann mit jeweils sechs Einsätzen.

(7)

7:0 gewann der DFB 1959 gegen die Niederlande – es ist bis heute der höchste Sieg gegen den Rivalen. Das torreichste Spiel wurde 1912 ausgetragen, als sich beide Teams beim 5:5 einen offenen Schlagabtausch lieferten.

(8)

Nico Schulz ist der einzige deutsche TSG-Profi, der bislang gegen die Niederlande im Einsatz war. Beim 2:2 im November 2018 stand der Hoffenheimer in der Startelf und spielte 90 Minuten.

(9)

"Ohne Holland, fahren wir zur WM" – 2002 übergossen die deutschen Fans den Rivalen mit Spott und Häme. Auch 2016 (EM) und 2018 (WM) verpasste die Fußballnation große Turniere. Mitverantwortlich für die verpasste Europameisterschaft: TSG-Profi Pavel Kadeřábek, der im entscheidenden Qualifikationsspiel in den Niederlanden das 1:0 für Tschechien erzielte und so den 3:2-Triumph einleitete.

(10)

Bei Fußball-Weltmeisterschaften ist Deutschland gegen die Niederlande noch unbesiegt: In bislang fünf Duellen feierte der DFB zwei Erfolge – unter anderem im WM-Finale 1974. Bei Europameisterschaften ist die Bilanz deutlich schlechter: Beide Teams gewannen zwei Spiele, eine Partie endete Unentschieden. Dafür verpasste die DFB-Auswahl noch nie eine EM-Endrunde.

(11)

Das skandalträchtigste Duell lieferten sich die Erzrivalen im Achtelfinale der WM 1990. Beide Teams beendeten die Partie mit nur zehn Spielern: Nach 22 Minuten sahen Rudi Völler und Frank Rijkaard wegen einer eher harmlosen Rangelei jeweils die Rote Karte. Der Szene vorausgegangen war der eigentliche Skandal: Zuvor hatte Rijkaard den Deutschen von hinten in die prachtvolle Locken-Mähne gespuckt. Ein Vorgang, den er beim gemeinsamen Verlassen des Rasens wiederholte. Rijkaard sicherte sich so den Spitznamen "Lama". Völler war danach erstaunt: "Ich habe mich selbst bewundert, dass ich so ruhig geblieben bin.“ Am Ende hatte er gut lachen: Deutschland gewann 2:1 und wurde wenig später Weltmeister. Auch weil Rudi Völler im Finale den entscheidenden Elfmeter herausholte.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben