Alle Ergebnisse
FRAUEN
05.12.2018

Deutlicher Sieg zum Vorrunden-Abschluss

Mit einem deutlichen 4:0 (1:0) gegen den SC Sand beendete die TSG die Hinrunde in der Allianz Frauen-Bundesliga. Beim Derby-Sieg sorgte Jana Beuschlein (12.) für die Führung, nach der Pause erhöhten Anne Fühner (60.) und Maximiliane Rall (63.) per Doppelschlag. Beuschlein traf mit ihrem zweiten Bundesliga-Treffer (75.) zum Endstand.

Taktik & Personal: 

Nur zweieinhalb Wochen nach dem Aufeinandertreffen im Achtelfinale des DFB-Pokals reiste der SC Sand zum Liga-Duell ins Dietmar-Hopp-Stadion. Unter Flutlicht setzte Chef-Trainer Jürgen Ehrmann auf eine im Vergleich zur Partie in Wolfsburg auf drei Positionen veränderte Startelf. Jana Beuschlein begann statt Nicole Billa im Angriff, Isabella Hartig ersetzte Lena Lattwein im zentralen Mittelfeld. Für Tabea Waßmuth rückte Anne Fühner in die Anfangsformation. Maximiliane Rall begann auf der rechten Außenbahn, Fühner auf der linken. 

Schon in der Anfangsphase zeigte sich, mit welchem Plan der SC Sand in den Kraichgau gereist war. Die Gäste versuchten, die TSG mit einer kompakten Defensive am Toreschießen zu hindern und setzten mit Kontern immer wieder Nadelstiche. Das Ehrmann-Team hatte so aber nicht nur mehr Ballbesitz, sondern kam schon früh zu ersten Chancen. Vor heimischer Kulisse brachte Jana Beuschlein die TSG mit ihrem ersten Bundesliga-Treffer in Führung. Anschließend hielt der SC Sand weiter an seinem Plan fest, die TSG fand hingegen seltener den Weg bis in die Gefahrenzone. 

Mit deutlich mehr Schwung kam der SC Sand aus der Halbzeit, sodass nach einem zähen ersten Durchgang endlich mehr Feuer entfachte. Doch die Gäste blieben in der Offensive ungefährlich und besser machte es nach einer Stunde die TSG, die mit einem Doppelschlag für die Vorentscheidung sorgte. Zwar mühte sich der Sport-Club, nochmal heranzukommen, doch die Mannschaft von Trainer Ehrmann nutzte ihre Chancen eiskalt und erhöhte sogar auf 4:0. 

Die Szene des Spiels: 

Das 4:0 - zwar keine spielentscheidende Szene, aber eine, die zeigt, wie viel spielerisches Potenzial in der TSG steckt. Nach einem schönen Gassenpass behielt Nationalspielerin Maxi Rall die Übersicht und legte von der Grundlinie quer für die mitgelaufene Jana Beuschlein, die sich nach ihrem ersten Bundesliga-Treffer in der 12. Spielminute sogar mit dem Doppelpack belohnte (75.).

Die Zahl des Spiels: 19

Mit dem Sieg gegen den SC Sand baute die TSG am letzten Spieltag der Vorrunde ihr Konto auf 19 Punkte aus - so viele, wie es zuvor in einer Halbserie noch nie waren. In elf Spielen schoss die TSG zudem sechs Tore mehr als in der kompletten vergangenen Saison. Mit dieser Ausbeute startet die Ehrmann-Elf am Sonntag beim 1. FFC Turbine Potsdam als Tabellenfünfter in die Rückrunde. 

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben