Alle Ergebnisse
AKADEMIE
22.10.2018

Lyons Jugend: Ausgezeichnet und mit Potenzial für oben

Die Nachwuchsakademie von Olympique Lyon gilt als eine der besten Frankreichs. Spieler wie Karim Benzema, Alexandre Lacazette oder Hatem Ben Arfa liefen in der Jugend im „OL“-Trikot auf und legten danach große Karrieren hin. Die nächsten Kandidaten für eine derartige Laufbahn befinden sich schon in Lauerstellung. Einige davon könnte es morgen beim zweiten Youth-League-Heimspiel der TSG-U19 geben, einem echten Spitzentreffen. Der Gegner aus Frankreich im Porträt.

Ob im aktuellen Youth-League-Team der französischen Spitzenmannschaft Olympique Lyon ein neuer Benzema oder Lacazette dabei ist, lässt sich selbst im letzten Jugendjahr der „OL“-Talente ebenso schwer sagen wie bei der TSG oder anderen U19-Teams. Zu viele Unwägbarkeiten beinhaltet der Übergang in den Erwachsenenfußball. Doch Potenzial bringen die Lyoner Nachwuchskräfte allemal mit.

Mit den Verteidigern Melvin Bard und Oumar Solet, den Mittelfeldspielern Cédric Augarreau, Maxence Caqueret, Paul Devarrewaere, Lilian Perrier, Yaya Soumaré und Titouan Thomas sowie den Angreifern Mathis Chekri, Amine Gouiri und Lenny Pintor stehen immerhin elf französische Junioren-Nationalspieler im Kader. Dazu kommt noch der englische Auswahlstürmer Reo Griffiths.

Berühmte Vorbilder: Benzema und Lacazette

Die geballte Qualität des „OL“-Nachwuchses kommt nicht von ungefähr, denn seit Jahren wird in der Akademie des einstigen französischen Serienmeisters exzellente Arbeit geleistet. Das hat Olympique sogar schwarz auf weiß, denn in den vergangenen zehn Jahren ist die „OL Academy“ sechs Mal als bestes Nachwuchsleistungszentrum des Landes ausgezeichnet worden.

Von der Arbeit bei den Junioren profitiert natürlich auch das Profiteam. Während in der Vergangenheit bereits Toptalente wie Benzema oder Lacazette aus dem „OL“-Nachwuchs hervorgingen, schnuppern aktuell auch die bereits erwähnten Caqueret, Solet, Griffiths und Pintor an ihrem ersten Ligue-1-Einsatz.

Nach zwei Siegen Tabellenführer

Auch Lyons U19-Trainer Stéphane Roche, der als Spieler 147 Mal in der Ligue 1 auflief und auch für „OL“ aktiv war, hält viel auf seine Jungs und ist voller Vorfreude darauf, sich mit anderen europäischen Topteams zu messen. „Wir können es kaum abwarten. Die Gruppe ist schwierig und offen, aber es wird sehr interessant, zu sehen, wie sich diese Spielergeneration in den direkten Duellen auf den professionellen Fußball vorbereitet.“

Die ersten Bewährungsproben hat Roches Team mit Bravour gemeistert. Bei der zuvor eigentlich als Gruppenfavorit gehandelten Mannschaft von Manchester City gewann „OL“ am ersten Spieltag gleich einmal mit 4:1 und setzte damit ein erstes Ausrufezeichen. Auch Schachtar Donezk wurde am zweiten Spieltag besiegt, wodurch die Franzosen nun punktgleich mit der TSG als Tabellenführer der Gruppe F ins Dietmar-Hopp-Stadion kommen.

Achtelfinale bislang größter Youth-League-Erfolg

Auf sich aufmerksam machte die U19 der Franzosen auch bereits bei ihrer ersten Youth-League-Teilnahme in der Saison 2015/16, als sie vor dem Valencia CF, Zenit St. Petersburg und der KAA Gent ihre Gruppe als Erster beendete und somit direkt bei der Premiere ins Achtelfinale einzog. Dort war dann jedoch gegen Ajax Amsterdam Schluss.

Bis heute ist dieser Achtelfinaleinzug das beste Abschneiden der Franzosen. Vor allem nach dem Auftaktcoup in Manchester ist der aktuellen U19-Generation von Olympique jedoch zuzutrauen, dass sie diesen Erfolg toppt. Und vielleicht tritt dann ja aus dieser Generation auch jemand in die großen Fußstapfen der Herren Benzema, Lacazette und Co.

 

Infos zu Tickets für das Youth-League-Spiel gegen Lyon gibt es hier.

 

UEFA Youth League, Gruppe F, 1. Spieltag

TSG Hoffenheim - Olympique Lyon
Dienstag, 23. Oktober, 15 Uhr, Dietmar-Hopp-Stadion, Hoffenheim

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben