Alle Ergebnisse
FRAUEN
07.05.2018

TSG II meistert Herausforderung in Wetzlar

Die TSG II hat mit einem 4:1 (1:0) gegen den FSV Hessen Wetzlar die Tabellenführung in der 2. Bundesliga Süd verteidigt. Dabei schoss Emily Evels das Team von Siegfried Becker und Lena Forscht in Front (34.), nach dem Ausgleich des Tabellensechsten (72.) feuerte Madita Giehl zwei Eckbälle direkt ins Tor (77., 83.). Für den Schlusspunkt sorgte Annika Eberhardt mit ihrem 15. Saisontreffer (90. +1).

Es ist ein spannendes Duell an der Tabellenspitze der 2. Bundesliga Süd. Während Bayer 04 Leverkusen den dritten Platz bereits sicher hat und damit als Aufsteiger feststeht, kämpfen der FC Bayern München II und die TSG II noch um die Meisterschaft. Den knappen Vorsprung von zwei Punkten behauptete die Mannschaft von Siegfried Becker und Lena Forscht am Sonntag mit einem 4:1 (1:0)-Erfolg gegen den FSV Hessen Wetzlar. „Nach dem Unentschieden gegen den VfL Sindelfingen hatten wir natürlich etwas Druck“, so das Trainerduo. „Wir sind in Wetzlar aber gut ins Spiel gekommen und haben von Anfang an alles reingehauen.“ Gegen den Tabellensechsten startete die TSG mit viel Dampf und erspielte sich bereits nach wenigen Minuten die ersten guten Chancen. Doch Ricarda Schaber, Jana Beuschlein und Annika Eberhardt verpassten den Treffer zur frühen Führung. Nach einer Viertelstunde kam Wetzlar besser in die Partie, setzte die TSG-Defensive phasenweise clever unter Druck und kam so zu Ballgewinnen. „Wir haben die Begegnung zwar dominiert, haben im Spielaufbau aber auch immer wieder Geschenke verteilt.“ Durch eine gute Aktion von Emily Evels ging das Zweitligateam nach 34 Minuten in Führung. Mit viel Tempo trieb die Mittelfeldspielerin den Ball nach vorne und vollendete den Angriff nach einem Doppelpass mit Jana Beuschlein mit dem 1:0. Noch vor der Pause verpassten die Gastgeberinnen den Ausgleich. TSG-Torhüterin Ann-Kathrin Dilfer rettete den knappen Vorsprung mit einer Glanztat.

Nach der Halbzeit stellte die TSG um und kam wieder besser in Fahrt. „Es haben sich neue Räume aufgetan, die wir gut bespielt haben“, so Becker und Forscht. „Nur den letzten Pass haben wir dann oft zu unkonzentriert gespielt.“ Es entwickelte sich ein spannendes Spiel und in der 72. Minute glich Wetzlar mit einem Distanzschuss aus. Die Partie nahm mehr und mehr an Fahrt auf, die TSG zeigte ihren Willen, das Spiel gewinnen zu wollen, die zahlreichen Heim-Fans peitschten ihr Team mit guter Atmosphäre nach vorne. In einem offenen Schlagabtausch kam dann die TSG zur erneuten Führung. Einen Eckball zirkelte Madita Giehl direkt in die Maschen (77.). Und nur sechs Minuten später wiederholte die Verteidigerin das Kunststück und versenkte erneut einen Eckstoß direkt im Tor der Gastgeberinnen (83.). „Das haben wir trainiert und es ist natürlich schön, wenn das direkt Früchte trägt.“ Das 3:1 war vorentscheidend, Wetzlar verlor die Hoffnung auf einen Punktgewinn und in der Nachspielzeit schraubte Torjägerin Annika Eberhardt das Ergebnis in die Höhe (90. +1). „Wir sind natürlich überglücklich mit dem wichtigen Sieg“, so das Trainerduo. „Es war eine schwierige Aufgabe, an der die Spielerinnen erneut gewachsen sind. Wir haben mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung überzeugt und nun geht es am kommenden Sonntag darum, den Sack endgültig zuzumachen.“ Zum Saisonabschluss empfängt die TSG II den 1. FFC Niederkirchen im Ensinger Stadion und könnte mit einem Sieg die dritte Meisterschaft in Folge feiern.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben