Alle Ergebnisse
PROFIS
20.04.2018

Kevin Kampl: "TSG spielt fantastische Rückrunde"

Im vergangenen Sommer wechselte Kevin Kampl von Bayer Leverkusen zu RB Leipzig. Beim Team von Ralph Hasenhüttl etablierte sich der zentrale Mittelfeldspieler schnell. Vor dem Duell der TSG mit den "Roten Bullen" am Samstag hat der slowenische Nationalspieler bereits 36 Pflichtspiele für die Sachsen absolviert. Im Interview mit achtzehn99.de spricht er über das Vaterwerden, die TSG und natürlich die Partie des 31. Bundesliga-Spieltags.

Kevin, du wirst kurz nach Saisonende zum ersten Mal Vater. Bist du auf das Vatersein vorbereitet und welche Ratschläge hast du dir schon von deinen Brüdern geholt?

Kevin Kampl: "Ich freue mich riesig darauf, wir können es kaum erwarten! Vater und gemeinsam Eltern zu werden, ist etwas Außerordentliches. Meine Familie steht mir zum Glück immer zur Seite und ich bin sicher, dass mir meine Brüder noch reichlich Tipps geben werden, wenn es so weit ist…"

Sportlich lief es für dich und RB zuletzt nicht optimal: lediglich zwei Siege aus acht Bundesliga-Partien und das Aus in der Europa League. Wie erklärst du dir die aktuelle Durststrecke?

Kampl: "Wir hatten sehr viele Spiele und konnten unsere Leistung einfach nicht in jeder Partie so konstant abrufen. Aber klar ist auch: Wer international dabei sein und dort auch bestehen will, der muss es schaffen, möglichst kontinuierlich auf einem hohen Level zu spielen. Für uns ist es das erste Mal, dass wir die Erfahrung der Doppelbelastung machen und wir müssen weiter hineinwachsen. Aber ich finde trotzdem, dass wir es in Summe bis hier hin gut gemacht haben. Es ist nicht unbedingt selbstverständlich, dass wir vier Spieltage vor Saisonende mit einer überaus jungen Mannschaft trotzdem noch die Qualifikation für die Champions League schaffen können – und das alles in unserer zweiten Bundesliga-Saison."

In der Bundesliga seid ihr von Rang zwei auf Platz fünf "abgerutscht". Wird der Druck in Leipzig so kurz vor Saisonende größer?

Kampl: "Das würde ich so nicht sagen, jede Bundesligamannschaft hat ja Druck, ihre Ziele zu erreichen. Damit muss man umgehen können. Wir wissen, dass wir in den nächsten vier Spielen eine super Punkteausbeute schaffen müssen, wenn wir unser Ziel Qualifikation für das internationale Geschäft schaffen wollen. Und ich bin sicher, dass wir auch zeigen werden, dass wir das unbedingt erreichen wollen. Ich bin sicher, dass wir auch wieder ein anderes Gesicht zeigen werden als zuletzt."

Und am Samstag kommt die TSG als Sechster mit nur einem Punkt weniger auf dem Konto nach Leipzig. Ist das eines dieser berühmten "Sechs-Punkte-Spiele"?

Kampl: "Das kann man vielleicht so bezeichnen, ja. Aber wie gesagt: Für uns gilt es unabhängig vom Gegner, eine möglichst gute Punktebilanz aus den letzten vier Saisonspielen zu erreichen."

Die TSG ist seit sieben Spielen ungeschlagen. Was fällt dir an Hoffenheim auf und wo liegen die Stärken des Teams?

Kampl: "Sie spielen eine fantastische Rückrunde, machen einen stabilen Eindruck. Und es ist ja auch kein Geheimnis, dass die TSG eine super Mannschaft mit viel Qualität hat, die sicher spielerisch und insbesondere in der Offensive ihre Stärken hat. Sie sind unangenehm zu bespielen und sind uns in der Spielanlage sicher nicht unähnlich. Natürlich haben Sie auch klasse Einzelspieler, die eine Partie entscheiden können. Um gegen die TSG zu punkten, brauchen wir am Samstag definitiv eine Top-Leistung."

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben