Alle Ergebnisse
AKADEMIE
14.03.2018

Vierter Sieg in Serie: U17 weiter auf Kurs

Die Revanche für die 1:4-Heimpleite aus der Hinrunde ist geglückt: Im Nachholspiel des 15. Spieltags der Bundesliga Süd/Südwest setzte sich die U17 bei Eintracht Frankfurt mit 3:1 (1:0) durch und feierte ihren vierten Sieg in Folge. Das Team von Trainer Danny Galm lieferte am Mittwochabend am Riederwald eine ordentliche Leistung ab, die Tore erzielten Lukas Schappes, Amid Khan Agha und Bleart Dautaj.

„Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt und sind schnell in die Partie gekommen. Wir haben der Eintracht kaum Räume gelassen“, so Galm, der auf einige Stammkräfte verzichten musste. Dafür feierte mit Mert Özkaya bereits der dritte U16-Spieler in der Rückrunde seine Bundesliga-Premiere. Die anderen zwei, Kerim Çalhanoğlu und Merts Zwillingsbruder Kaan, spielten ebenfalls durch. „Mert hat seine Sache im defensiven Mittelfeld sehr gut gemacht“, lobte Galm den Debütanten.

Die Hoffenheimer erarbeiteten sich sowohl über die Flügel als auch durch die Mitte eine Vielzahl an Chancen, doch Bleart Dautaj, Marco John, Lukas Schappes und Amid Khan Agha fehlte der entscheidende Zentimeter oder hatten Pech oder wurden geblockt oder fanden in Frankfurts Schlussmann Max Hinke ihren Meister.

Kurz vor der Pause aber löste Schappes die Blockade, als er nach Çalhanoğlus Hereingabe am langen Pfosten einköpfte (36.). „Die Pausenführung war mehr als verdient“, beurteilte Galm die ersten 40 Minuten.

Im zweiten Durchgang ließen die Hoffenheimer nicht locker. Wieder zeichnete sich Çalhanoğlu als Vorbereiter aus und bediente in der Mitte Khan Agha, der mit seinem sechsten Saisontreffer auf 2:0 erhöhte (49.).

Spannende Schlussphase

16 Tore am Stück hatte die Galm-Elf zu diesem Zeitpunkt im Kalenderjahr 2018 erzielt, doch in der 69. Minute riss diese Serie. „Wir haben leider keinen Druck auf den Ball bekommen und das einfache Zuspiel nicht verhindert“, kommentierte Galm die Entstehung des Anschlusstreffers durch Patrick Finger, der die Partie noch einmal spannend machte. Denn die Hausherren suchten nun ihr Heil in hohen Bällen und schickten ihre baumlangen Verteidiger mit nach vorne.

Doch die U17 behielt kühlen Kopf und setzte den entscheidenden Nadelstich vier Minuten vor dem Ende. David Reitarow setzte sich über links durch, bediente Dautaj im Zentrum und der sagte „Danke“ – 3:1. „Da war das Ding dann durch“, freute sich Galm über die Punkte zehn bis zwölf im vierten Spiel unter seiner Regie.

Am Samstag geht es für die Hoffenheimer mit einem Auswärtsspiel bei der SpVgg Unterhaching schon wieder weiter. „Englische Wochen sind für die Jungs in dem Alter nicht einfach“, weiß Galm, der dann aber auf den zuletzt kranken Thomas Selensky sowie auf Amadou Onana zurückgreifen kann. „Wir sind derzeit auf einem ordentlichen Weg. Nicht mehr, nicht weniger. Wir legen vor, die anderen Teams müssen nachlegen.“ Die U17 hat einen guten Lauf – und will ihn am Samstag fortsetzen.

Eintracht Frankfurt – TSG 1899 Hoffenheim 1:3 (0:1)
Frankfurt:
Hinke – Orywol (75. Bell Bell), Otto, Türksoy (41. Kuscu), Loune, Weingärtner (66. Uth), Vrcic, Finger, Irorere, Siebert (50. Dejanovic), Zorn.
Hoffenheim:
Klein – M. Özkaya, Curda, Aidonis, John (58. Keßler), Landwehr (65. Reitarow), K. Özkaya, Çalhanoğlu, Dautaj (78. Jungmann), Khan Agha, Schappes (52. Geschwill).
Tore: 0:1 Schappes (36.), 0:2 Khan Agha (49.), 1:2 Finger (69.), 1:3 Dautaj (76.). Zuschauer: 80. Schiedsrichter: Philipp Eisenmann (München). Karten: Gelb für Dejanovic, Hinke / Klein, M. Özkaya.

Bild: Leon Mathieu

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben