Alle Ergebnisse
FRAUEN
22.03.2018

Tamar Dongus: „Immer neu motivieren“

Es ist Ende März, die Hinrunde in der Allianz Frauen-Bundesliga ist für die TSG allerdings immer noch nicht richtig angelaufen. Erst zwei Spieltage hat die Mannschaft von Chef-Trainer Jürgen Ehrmann seit der Winterpause ausgetragen. „Das ist wirklich ätzend“, hadert Tamar Dongus. Im Interview mit achtzehn99.de verrät die Verteidigerin, wie sich der fehlende Spielrhythmus bemerkbar macht und was am Samstag (14 Uhr) gegen den FC Bayern München (live auf Sport1, DFB-TV und Telekom Sport) auf sie zukommt.

Hallo Tamar, die Partie gegen die SGS Essen ist aufgrund des Schneefalls ausgefallen. Wie sehr hast Du Dich darüber geärgert?

Tamar Dongus: "Sehr! Der Wetterbericht hat das zwar vorhergesagt, aber dass dann doch so viel Schnee fällt und das Spiel abgesagt werden muss, kam schon überraschend. Die Begegnung gegen den 1. FFC Frankfurt, in der wir mit unserer Leistung nicht zufrieden waren und es am liebsten direkt wiedergutgemacht hätten, liegt jetzt schon lange zurück. Das ist wirklich ätzend."

…sie liegt fast vier Wochen zurück. Wie macht sich der fehlende Spielrhythmus bemerkbar?

Dongus: "Nach der Wintervorbereitung hatten wir nur zwei Spiele, jetzt war wieder Pause. Ohne den Wettkampf am Wochenende fällt man in einen gewissen Trainingstrott. Wir hatten uns auf das Spiel gegen Essen gefreut, dann ist man erst enttäuscht und muss sich dann wieder neu motivieren. Aber das ist ja nicht das erste Mal, dass es so ungünstig läuft, deshalb wissen wir mit der Situation umzugehen."

Der FC Bayern München, euer nächster Gegner, hat zuletzt deutliche Siege gegen den 1. FC Saarbrücken im DFB-Pokal und den 1. FC Köln in der Liga gefeiert. Mit welchem Gefühl liest man solche Ergebnisse?

Dongus: "Solche Siege sind natürlich eine Hausnummer, auch wenn die Gegner keine Spitzenteams waren. Wie aussagekräftig solche Spiele sind, weiß man aber nie so richtig. Definitiv sprechen die Ergebnisse aber für die Offensivstärke des FC Bayern. Gerade im Kampf um die oberen Tabellenplätze haben sie ein Ausrufezeichen gesetzt.  "

Kristin Demann wechselte im Sommer von der TSG zu den Bayern. Habt ihr noch Kontakt?

Dongus: "Wir schreiben hin und wieder miteinander. Es freut mich, dass sie sich in München schnell durchgesetzt hat. Davon war ich aber auch überzeugt, denn schon bei uns hat sie mit ihrem Ehrgeiz, ihrem Willen und ihrer fußballerischen Qualität beeindruckt. Leider ist sie zuletzt ja wegen einer schweren Schulterverletzung lange ausgefallen."

Die Ex-Hoffenheimerin hat im Hinspiel gegen euch getroffen. Was ist dir sonst noch aus der 0:4-Niederlage in Erinnerung geblieben?

Dongus: "Das war kein gutes Spiel von uns und war irgendwie bezeichnend für den Saisonstart. Die deutliche Niederlage war definitiv verdient, der FC Bayern hat die Geschenke, die wir verteilt haben, dankend angenommen. Die Partie war aber auch ein Schritt zur Wende in der Vorrunde, in den folgenden Spielen lief es plötzlich deutlich besser."

Dass ihr euch von einer Hinspiel-Niederlage in der Rückrunde nicht beirren lasst, habt ihr gegen den VfL Wolfsburg gezeigt. Was habt ihr euch vorgenommen und wie geht ihr das Spiel an?

Dongus: "Wir wollen nochmal eine Leistung abrufen wie gegen Wolfsburg. Die werden wir aber auch brauchen, denn es wartet ein schweres Spiel auf uns. Wir sind motiviert und unsere Marschroute wird sein, selbstbewusst aufzutreten. Wir haben uns weiterentwickelt, das müssen wir auf dem Platz zeigen."

Zum Profil von Tamar Dongus >>

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben