Alle Ergebnisse
FRAUEN
09.02.2018

2. Liga: Wetzlar kommt zum Nachholspiel

Im Nachholspiel gegen den FSV Hessen Wetzlar geht es auch für das Zweitligateam am Wochenende wieder um Punkte. Den Sechstplatzierten der 2. Bundesliga Süd empfängt die Mannschaft von Siegfried Becker und Lena Forscht am Sonntag um 14 Uhr im Ensinger Stadion des VfB St. Leon.

Siegfried Becker und Lena Forscht über…

…die Vorbereitung:

Wir gehen gut gewappnet ins Spiel gegen den FSV Hessen Wetzlar, auch wenn wir natürlich gern noch eine Woche länger Vorbereitungszeit gehabt hätten. Mit dem Engagement in den vergangenen Wochen sind wir sehr zufrieden, wir haben viele Einheiten sehr konzentriert durchgezogen. Das lag auch daran, dass wir mit dem Wetter Glück hatten. In den Testspielen gab es Höhen und Tiefen, das hat uns wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgebracht. Wir haben gesehen, wie wichtig es ist, zu 100 Prozent mit dem Kopf auf dem Platz zu sein.

…den Gegner:

Wir wissen nicht so richtig, was uns mit dem FSV Hessen Wetzlar erwartet. Im Sommer haben wir gegen Wetzlar ein Testspiel bestritten und wissen daher um ihre Qualitäten. Deshalb ist der FSV für uns auch als ein Aufstiegskandidat in die Saison gegangen, diese Erwartung konnten sie aber bisher nicht erfüllen. Sie werden auch selbst unzufrieden mit dem bisherigen Saisonverlauf sein und sich für die Rückrunde neue Ziele gesteckt haben. Taktisch haben die Wetzlarerinnen schon mehrere Varianten ausprobiert, es wird sich erst am Sonntag zeigen, was sie in der Wintervorbereitung ausgearbeitet haben. Die Hessinnen haben mittlerweile eine recht erfahrene Zweitligamannschaft beisammen, die immer wieder punktuell verstärkt wird.

…das Personal:

Im ersten Pflichtspiel des Jahres müssen wir definitiv auf sieben Spielerinnen verzichten. Neben Anna Hausdorff, Helena Pasmakis und Selina Häfele (alle Reha nach Kreuzbandriss) werden auch Sophie Riepl (Bänderriss im Sprunggelenk), Annika Köllner (Knieprobleme), Jessica Ströbel (Achillessehnenreizung) und Klara Gorges (krank) fehlen. Dana Leskinen pausierte im Wochenverlauf ebenfalls krankheitsbedingt.

…die sportliche Situation:

Wir gehen ambitioniert in die noch anstehenden Begegnungen dieser Saison. Es ist unser Ziel, uns unter den ersten sechs Mannschaften festzusetzen. Der Blick in der Tabelle geht nach oben und wir wollen noch rausholen, was geht. Gerade mit dem FC Bayern München II und dem 1. FC Saarbrücken haben wir aber starke Konkurrenz im Rennen um die oberen Plätze. Unser Fokus liegt zudem darauf, eine gewisse Konstanz in unsere Leistungen zu bringen. In der Vorbereitung hat sich wieder gezeigt, dass wir sehr gute Spiele machen können, aber auch weniger gute. Und dass wir innerhalb einer Partie gute und weniger gute Phasen haben. Daran gilt es in den kommenden Monaten zu arbeiten.

Die bisherigen Duelle:

Im Sommer testete das Zweitligateam gegen den FSV Hessen Wetzlar und unterlag dem Tabellensechsten mit 1:5. In der vergangenen Saison endete das Hinspiel torlos, im Rückspiel siegte die TSG II mit 4:0 (1:0). Dabei traf Jana Beuschlein dreifach (26., 49., 65.), für das vierte Tor sorgte Annika Eberhardt (71.).

Die Form des Gegners:

Der FSV Hessen Wetzlar startete mit zwei Niederlagen in die Saison, fand daraufhin aber in die Erfolgsspur. Kurz vor der Winterpause kassierte Wetzlar dann erneut zwei Niederlagen (1:2 gegen die SG 99 Andernach, 1:2 gegen Bayer 04 Leverkusen) und verpasste so den Anschluss an die Spitzengruppe der 2. Bundesliga Süd. Mit 13 Punkten belegt der FSV nun den sechsten Tabellenplatz, stellt mit elf Gegentoren die drittbeste Defensive der Liga.

 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben