Alle Ergebnisse
AKADEMIE
22.01.2018

U17 siegt bei Galm-Debüt / U12 Zweiter in Maximiliansau

Einen erfolgreichen Auftakt in die Wintervorbereitung feierte die U17 am Samstag bei ihrem klaren Sieg im ersten Test gegen den SV Sandhausen. Es war gleichzeitig das erste Spiel unter der Leitung des neuen Cheftrainers Danny Galm. Die U19 maß sich mit dem Herrenteam des SV Spielberg und spielte 3:3. In der Halle sprangen am vergangenen Wochenende ein zweiter und ein dritter Platz der U12 sowie ein weiterer dritter Rang durch die U15 heraus. Die U13 zeigte beim zweitägigen Turnier in Würzburg größenteils starke Leistungen, schied aber dennoch im Viertelfinale aus.

U23 | Testspiel

TSG 1899 Hoffenheim II – SV Sandhausen II 3:1 (1:1) Bericht

U19 | Testspiel

TSG 1899 Hoffenheim – SV Spielberg (Herren) 3:3 (1:1)

Gegen die Oberliga-Herren vom SV Spielberg ging es für die U19 im zweiten Testspiel des Jahres. Die Mannschaft von Trainer Marcel Rapp hatte viel Ballbesitz, doch gegen die konsequent verteidigenden Spielberger verpassten es die TSG-Junioren häufig, ihre Angriffe gewinnbringend zu Ende zu spielen.

Nach Noah Schorns Führungstreffer (19.) kassierte die TSG zunächst den Ausgleich (23.), ehe Filston Mawana mit einem Doppelpack traf (46./50.). Doch zwei Spielberger Treffer (51./80.) sorgten dafür, dass die Rapp-Truppe weiter auf den ersten Testspielerfolg des Jahres warten muss. Mawana und David Otto hätten mit hochkarätigen Chancen jedoch noch für den Sieg sorgen können. Der U19-Cheftrainer war dennoch zufrieden. „Das war ein ordentlicher Test gegen eine gute Herrenmannschaft“, sagte Rapp.

Tore: 1:0 Schorn (19.), 1:1 Benz (23.), 2:1 Mawana (46.), 3:1 Mawana (50.), 3:2 Benz (51.), 3:3 Hasel (80.).

U17 | Testspiel

TSG 1899 Hoffenheim – SV Sandhausen 6:1 (3:0)

Erstes Testspiel, erster Sieg – für die U17 hat das Fußballjahr 2018 mit einem 6:1-Sieg gegen den SV Sandhausen begonnen. Beim Debüt des neuen Cheftrainers Danny Galm überzeugte das B-Junioren-Bundesligateam der TSG vor allem durch ihr offensives Umschaltverhalten. Dank der Treffer von Bleart Dautaj (14.), Lukas Schappes (34.) und Benedikt Landwehr (35.) zog die TSG schon in der ersten Halbzeit auf 3:0 davon.

Nach dem Sandhäuser Treffer zum 1:3 (66.) bauten dann Amid Khan Agha (73.) und Kerim Çalhanoğlu (78.) die Führung auf 5:1 aus. Den Schlusspunkt setzte schließlich Khan Agha in der Schlussminute. „Für den ersten Test war es gut und Sandhausen ist ja auch nicht irgendeine Mannschaft, sondern Tabellenführer in der Oberliga“, sagte Galm, der dennoch nicht komplett zufrieden war. „Es gibt noch eine Menge zu tun. Wir wollen uns in den nächsten Wochen in allen Bereichen verbessern und vor allem dynamischer werden, denn insgesamt waren wir noch etwas träge.“

Tore: 1:0 Dautaj (14.), 2:0 Schappes (34.), 3:0 Landwehr (35.), 3:1 Knäblein (66.), 4:1 Khan Agha (73.), 5:1 Çalhanoğlu (78.), 6:1 Khan Agha (80.).

U15 | Hallenturnier

5. Bornaer U15-Cup

Mit nahezu allen ostdeutschen Traditionsvereinen durfte sich die U15 bei ihrem Turnierauftritt im sächsischen Borna messen. Gleich zum Auftakt gab es einen 4:1-Erfolg gegen Hansa Rostock. Auch Erzgebirge Aue (6:0), Dynamo Dresden (6:1) und Gastgeber Bornaer SV (5:0) sowie der Chemnitzer FC (2:1) wurden zum größten Teil deutlich besiegt, wodurch die TSG am Ende ihre Gruppe souverän gewann.

Durch einen 4:1-Erfolg im Viertelfinale gegen Carl Zeiss Jena zogen die Kraichgauer schließlich ins Halbfinale ein. Dort kam es zum Duell der beiden Bundesliga-Nachwuchsleistungszentren, die an dem Turnier in Borna teilnahmen. Gegen den späteren Turniersieger RB Leipzig hatte die TSG mit 0:1 das Nachsehen. Den Podiumsplatz bei der Siegerehrung verdienten sich die Kraichgauer dann durch einen 2:1-Sieg im Spiel um Platz drei gegen Dynamo Dresden.

U13 | Hallenturnier

Internationales U13-Jugendfußballturnier in Würzburg

Beim gut besetzten Turnier des SV Kürnach in Würzburg war die U13 von Trainer Paul Tolasz am Samstag und Sonntag am Start. In das Turnier starteten die TSG-Talente des Jahrgangs 2005 mit einem Kantersieg: Gegen die Lokalmatadoren von den Würzburger Kickers setzte sich die Tolasz-Truppe dank eines spielfreudigen Auftritts mit 11:1 durch. Zu ungeduldig zeigte sie sich dann beim 2:2 in der zweiten Turnierpartie gegen Bayer Leverkusen. Durch einen tollen 4:1-Erfolg gegen den FC Ingolstadt sicherte sich die TSG dann aber doch den Sieg in ihrer Vorrundengruppe.

Erster Gegner der Zwischenrunde war der Nachwuchs von Borussia Mönchengladbach, gegen den die Kraichgauer mit 1:2 den Kürzeren zogen. Angesichts der Hoffenheimer Überlegenheit eine vermeidbare Niederlage, die jedoch auch dadurch begünstigt wurde, dass die Tolasz-Truppe im Abschluss häufig zu hastig agierte. Ein sehr gutes Spiel mit vielen tollen Torchancen legten die TSG-Talente dann im zweiten Zwischenrundenspiel gegen Eintracht Frankfurt hin. Die Folge: ein überzeugender 5:2-Erfolg, durch den auch die Zwischenrundengruppe gewonnen wurde.

Im Achtelfinale wartete die zweite Mannschaft der Würzburger Kickers auf die TSG und wie schon gegen die Erstvertretung der Würzburger wurde es auch diesmal ein Offensivspektakel der Kraichgauer. Am Ende standen ein 13:0-Sieg und der Viertelfinaleinzug. In der Runde der letzten Acht ging es gegen Werder Bremen. Trotz eines sehr dominanten Spiels der Tolasz-Schützlinge mit Pfosten- und Lattentreffern reichte es gegen die Norddeutschen nur zu einem 0:0. Die Entscheidung musste also im Neunmeterschießen fallen. Dort hatte der SV Werder dann das glücklichere Ende für sich.

Für die TSG war das Turnier damit beendet. „Vom Ergebnis war das am Ende etwas enttäuschend“, gab Tolasz zu, der aber den Blick gleich wieder auf das Positive richtete. „Vor allem mit der spielerischen Leistung können wir mehr als zufrieden sein.“

U12 | Hallenturniere

Internationaler U12-Adidas-Cup in Maximiliansau

Um ein Haar wäre der U12 beim renommierten Turnier in Maximiliansau der ganz große Wurf gelungen, doch am Ende musste sich die Mannschaft von Trainer Arne Stratmann mit dem zweiten Platz begnügen. Nach durchwachsener Vorrunde mit Siegen gegen den Grasshopper Club Zürich und Greuther Fürth sowie Niederlagen gegen den Karlsruher SC und den SC Freiburg, wachten die Akademie-Talente des Jahrgangs 2006 erst im Viertelfinale auf.

Dort ging es gegen die bis dahin so überzeugenden Österreicher von RB Salzburg, die dank einer sehr starken Leistung mit 2:0 besiegt wurden. Gegner im Halbfinale war dann mit dem Grasshopper Club aus Zürich ein alter Bekannter aus der Vorrunde. Mit 2:1 behielt die TSG erneut die Oberhand, sodass die Stratmann-Jungs plötzlich im Finale standen. Gegen den VfB Stuttgart führten sie dann zwar lange Zeit, doch am Ende mussten sie noch zwei Gegentreffer hinnehmen.

Mit dem zweiten Platz konnten die TSG-Talente dennoch zufrieden sein. Auch Chefcoach Stratmann war angetan vom Auftreten seiner Schützlinge: „Besonders beeindruckend war, wie wir nach der schwachen Vorrunde im richtigen Moment den Hebel umlegen konnten und in den K.o.-Spielen Topleistungen gebracht haben.“

TVL-U12-Hallenmasters in Lampertheim

Einen Tag später nahmen die U12-Junioren der TSG auch beim Hallenmasters des TV Lampertheim teil. Ihre Vorrundengruppe schlossen sie nach Siegen gegen Kickers Offenbach, die SpVgg Unterhaching und Gastgeber TV Lampertheim sowie einem Unentschieden gegen Greuther Fürth und einer Niederlage gegen den Karlsruher SC auf dem zweiten Platz ab.

Im Viertelfinale schaltete die Stratmann-Truppe dann Waldhof Mannheim klar und deutlich mit 5:1 aus. Enger ging es da schon im Halbfinale gegen Mainz 05 zu. Bereits in der 1. Minute gingen die Rheinhessen in Führung und trotz einer dominanten Vorstellung schaffte es die TSG im Anschluss nicht, den Ball im Tor der Nullfünfer unterzubringen.

Zum Abschluss ihres Turniers blieb den Kraichgauern noch das Spiel um Platz drei, das sie gegen Darmstadt 98 bestritten und mit 2:0 für sich entschieden. Zudem erhielt TSG-Keeper Paul Popp die Ehrung als bester Torwart des Turniers.

 

Alle Hallenturniere dieser Saison gibt es hier im Überblick.

 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben