Alle Ergebnisse
PROFIS
16.12.2017

TSG verliert knapp bei Borussia Dortmund

Die TSG hat ihre letzte Partie des Jahres 2017 am 17. Bundesliga-Spieltag bei Borussia Dortmund mit 1:2 verloren. Mark Uth hatte das Team von Julian Nagelsmann vor der Pause in Führung gebracht, aber Aubameyang per Elfmeter und Pulisic kurz vor Schluss drehten die Partie zugunsten der Hausherren.

Personal und Taktik

Julian Nagelsmann schickte in Dortmund diese elf Spieler auf den Rasen - Oliver Baumann, Pavel Kaderabek, Kerem Demirbay, Florian Grillitsch, Steven Zuber, Nadiem Amiri, Mark Uth, Benjamin Hübner, Kevin Vogt, Serge Gnabry und Stefan Posch. Damit brachte der Hoffenheimer Cheftrainer im Vergleich zum 1:0-Derbysieg gegen den VfB Stuttgart drei frische Kräfte - Zuber, Amiri und Grillitsch ersetzen Nico Schulz, Lukas Rupp und den gelbgesperrten Dennis Geiger.

Wie gewohnt lief die TSG in einer 3-5-2-Grundordnung auf. Vor Keeper Baumann bildeten Kapitän Vogt, Hübner und Posch die Dreierkette, die gegen den Ball von den defensiven Außenspielern Zuber und Kaderabek Hilfe bekamen. Diese beiden schoben sich in Ballbesitz nach vorne neben Grillitsch, Demirbay und Amiri, die im Mittelfeld die Zentrale besetzten. Grillitsch auf der "Sechs", seine beiden Kollegen davor auf den Halbpositionen. In der Spitze bot Nagelsmann Uth und Gnabry auf.

In der 62. Minute reagierte Nagelsmann das erste Mal und wechselte Andrej Kramaric für Gnabry ein. Sieben Minuten später hatte auch der zweite Teil des Startelf-Sturmduos Feierabend. Torschütze Uth, der nach einem Zweikampf in der ersten Halbzeit Probleme mit der Schulter hatte, ging duschen; für ihn kam Adam Szalai. In der 90. Minute kam dann noch Kevin Akpoguma für Stefan Posch.

Die Szene des Spiels:

Adam Szalai leitete den Ball in der 78. Minute per Hacke perfekt auf Pavel Kaderabek weiter. Wunderbar gespielt, feinester Fußball. Schade, dass der tschechische Nationalspieler den Ball kurz darauf knapp am zweiten Pfosten vorbeischoss.

Die Zahl des Spiels: 50+

Die Zahl des Spiels hat nichts mit dem Alter der Hoffenheimer Startelf zu tun. Nein, die TSG gewann in Dortmund mehr als 50 Prozent der Zweikämpfe und hatte auch mehr als 50 Prozent Ballbesitz. Ein starker Auftritt des Teams von Julian Nagelsmann, der leider ohne Punkte endete.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben