Alle Ergebnisse
PROFIS
07.12.2017

Stimmen nach #TSGPFC: "Bin absolut zufrieden"

Das sagten Spieler und Trainer nach dem 1:1 der TSG zum Abschluss der Europa-League-Gruppenphase gegen Ludogorets Rasgrad in Sinsheim.

Julian Nagelsmann: "Heute lief zu vieles gegen uns, um das Spiel zu gewinnen. Der Keeper verhindert ein Tor mit einem Handspiel außerhalb des Strafraums und Wanderson spielt vor seinem Ausgleichstor gleich zwei Mal Hand. Beides wurde vom Schiedsrichter nicht gesehen. Wir haben uns in Richtung Istanbul mit dieser Leistung nichts vorzuwerfen. Die jungen Spieler haben es heute sehr gut gemacht. Wenn man die Tabelle nicht im Kopf hatte, sah es so aus als würden beide Teams ums Weiterkommen kämpfen. Alle haben Vollgas gegeben und sind an ihre Grenzen gegangen. Wir wollten unbedingt gewinnen, deshalb haben wir in der Nachspielzeit auch Gregor Kobel nach vorne geschickt. Ich bin mit der Leistung absolut zufrieden."

Dimitar Dimitrov: "Das war ein sehr schwieriges Spiel für uns. Nichtsdestotrotz waren Niveau und Qualität sehr gut. Es ging darum, von Anfang an die Balance zu finden: Wir wollten nicht nur offensiv mitspielen, sondern vor allem die Räume im Mittelfeld eng machen, da Hoffenheims Tempo schwer zu verteidigen ist. Nach dem ersten Tor mussten wir Risiko eingehen und dem Gegner mehr Räume eröffnen. Ab der 50. Minute ist es uns dann aber gelungen, die Kontrolle zu übernehmen. Erst nach der roten Karte hatten wir am Ende Schwierigkeiten. Ich freue mich, dass wir den Punkt geholt haben."

Philipp Ochs: "Das Knie fühlt sich stabil an, aber ich habe ein bisschen Schmerzen beim Laufen. Ich hoffe, dass es fürs Wochenende reicht. Das Tor zu machen, war ein tolles Gefühl. Es war ja mein erstes bei den Profis. Insgesamt haben wir heute gut gespielt. Mit etwas mehr Glück können wir das Spiel gewinnen."

Robin Hack: "Für mich war das heute ein einmaliges Erlebnis. Ich werde weiter hart an mir arbeiten, dass ich auch in der Bundesliga Einsätze bekomme. Wir haben es mit dieser jungen Mannschaft sehr gut gemacht. Ich habe heute viel gelernt. Zum Sieg hat ein weiteres Tor gefehlt. Ich werde das Spiel für immer in Erinnerung behalten. Wir wollten den Sieg unbedingt, deshalb haben wir Gregor am Ende nach vorne geschickt."

Ermin Bicakcic: "Wir waren heute ein zusammengewürfelter Haufen, aber wir wollten uns gut aus diesem Wettbewerb verabschieden - und das ist uns gelungen. Jeder einzelne hatte ein Interesse daran, heute ein gutes Spiel zu machen. Manch einer wollte Spielpraxis sammeln, die Jungen wollten sich zeigen. Das hat gepasst. Ich persönlich bin froh, dass ich endlich wieder auf dem Platz stehen kann. Es ist einfach geil, zurück zu sein. Die jungen Spieler haben sich voll reingehauen und es gut gemacht. Wir haben alles versucht, um heute mit drei Punkten vom Platz zu gehen. Wir haben mit sehr viel Emotion gespielt - das war heute nicht selbstverständlich. Es ging heiß her. Das ist genau meine Art von Spiel."

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben