Alle Ergebnisse
AKADEMIE
14.08.2017

U15 siegt in Frickenhofen / U19 verliert Test

Weiterhin in hervorragender Frühform präsentierte sich am Wochenende die U15 von Trainer Wolfgang Heller. Beim hochkarätig besetzten Loesch-Cup in Frickenhofen sicherte sich die TSG völlig verdient den Turniersieg. Testspiele standen für die U23 und die U19 an – mit unterschiedlichem Ausgang.

U23 | Testspiel

FC Zuzenhausen – TSG 1899 Hoffenheim II 0:5 (0:1)

Mit 5:0 (1:0) hat die U23 an ihrem punktspielfreien Wochenende einen Test gegen den Verbandsligisten FC Zuzenhausen gewonnen. Auf der Anlage des FCZ überzeugte die Mannschaft von Trainer Marco Wildersinn vor allem in den zweiten 45 Minuten. In der ersten Halbzeit hatte lediglich Simon Lorenz per Elfmeter nach Foul an Maximilian Waack getroffen (26.). Nach dem Seitenwechsel trat dann zunächst erneut Innenverteidiger Lorenz als Torschütze in Erscheinung. Auf Vorlage von Nicolas Wähling traf der 20-Jährige aus kurzer Distanz zum 2:0 (50.). Die weiteren Tore zum letztlich deutlichen Sieg erzielten Theodoros Politakis (59.), Aron Viventi (88.) und Johannes Bühler, der in der Schlussminute eine schöne Einzelleistung zum 5:0 abschloss. In der Regionalliga geht es für die Wildersinn-Truppe am kommenden Freitag weiter, wenn die TSG um 19 Uhr im heimischen Dietmar-Hopp-Stadion den TSV Steinbach empfängt.

U19 | Testspiel

TSG 1899 Hoffenheim – FC-Astoria Walldorf U23 1:3

Über drei Mal 40 Minuten testete die U19 von Trainer Marcel Rapp vor dem Start in die Junioren-Bundesliga. Die U23 des FC-Astoria Walldorf erwies sich als echter Prüfstein. Am Ende stand eine 1:3-Niederlage für die TSG, die am morgigen Dienstag beim 1.FC Heidenheim erstmals in dieser Saison um Punkte spielt.

U17 | B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest

SV 07 Elversberg – TSG 1899 Hoffenheim 0:3 (0:2) Bericht

U15 | Turnier

Loesch-Cup in Frickenhofen

In sehr guter Verfassung präsentierte sich die U15 nach der Sommer-Trainingspause beim Loesch-Cup in Frickenhofen, das zwischen Schwäbisch Hall und Schwäbisch Gmünd liegt. In der Gruppenphase besiegte die Mannschaft von Trainer Wolfgang Heller über jeweils 30 Minuten Spielzeit zunächst den 1.FC Nürnberg mit 2:1 (TSG-Tore: Armindo Sieb und Melkamu Frauendorf) und dann RB Leipzig mit 3:0 (Tore: Nick Breitenbücher, Adonis Krasniqi und Luka Đurić.

Damit stand bereits vor der abschließenden Gruppenpartie gegen Gastgeber Frickenhofen fest, dass die Heller-Truppe als Erster ihrer Gruppe ins Viertelfinale einziehen würde. Dennoch gab es ein glattes 8:0 (Tore: 4x Breitenbücher, 2x Sieb, jeweils 1x Jonathan Burkhardt und Benjamin Hausmann).

Die Auslosung ergab dann, dass es im Viertelfinale erneut gegen Gruppengegner 1.FC Nürnberg ging. Durch einen Freistoß und einen Elfmeter gingen jedoch zunächst die Franken in Führung. Doch innerhalb der letzten acht Minuten drehte die TSG das Spiel, und Breitenbücher, Sieb, erneut Breitenbücher sowie Krasniqi schossen noch einen 4:2-Erfolg heraus.

Somit stand die Heller-Truppe im Halbfinale, in dem der VfB Stuttgart eine hohe Hürde darstellte. Nach Vorlage von Turan Çalhanoğlu traf Breitenbücher zunächst zum 1:0. Nach dem postwendenden Ausgleich durch den VfB musste nach Foul an Sieb ein Elfmeter herhalten, um der TSG den Sieg zu sichern. Breitenbücher verwandelte sicher zum 2:1, und die Heller-Truppe stand im Finale.

Dort wartete Eintracht Frankfurt. Trotz häufigem Ballbesitz fehlte der TSG zu Beginn der Partie ein wenig die Durchschlagskraft. Torwart Tim Böff war jedoch glücklicherweise auf dem Posten und verhinderte bei dem einen oder anderen gefährlichen Angriff der Frankfurter den Rückstand. Ein Kopfball von Sieb nach Flanke von Florian Bähr führte dann vier Minuten vor Schluss zur umjubelten Führung. In der Schlussphase warf die Eintracht zwar nochmals alles nach vorne, doch TSG-Keeper Böff erwies sich als Fels in der Brandung.

Neben dem Siegerpokal nahmen die Kraichgauer in Person von Breitenbücher auch die Trophäe für den besten Spieler des Turniers mit nach Hause. Nach zwei freien Tagen geht es für die U15 nun am Mittwoch ins Trainingslager nach Sternenfels.

 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben