Alle Ergebnisse
FRAUEN
27.03.2017

2. Liga: Dreier gegen Weinberg dank Beuschlein

Die TSG II hat mit einem 1:0 (1:0)-Heimerfolg gegen den SV Weinberg die Tabellenführung in der 2. Bundesliga Süd verteidigt. Gegen den formstarken Tabellenzehnten erzielte Jana Beuschlein kurz vor der Halbzeit den verdienten Führungstreffer (43.), im zerfahrenen zweiten Durchgang fielen keine weiteren Tore.

Mit viel Respekt und zwei Änderungen in der Startelf ging das Zweitligateam in die Partie des 15. Spieltags gegen den SV Weinberg. Im Duell mit dem Spitzenreiter der Rückrundentabelle begannen Anne Fühner, die aus dem Bundesligakader ins Team stieß, und Janina Müller für Jule Bäcker und Paulina Krumbiegel. Bei strahlendem Sonnenschein im Ensinger Stadion in St. Leon nahm die TSG von Beginn an das Heft in die Hand. Der Tabellenzehnte setzte auf eine sichere Defensive und konzentrierte sich im 5-4-1 auf das Verteidigen. Die Mannschaft von Siegfried Becker und Lena Forscht spielte geduldig nach vorne und kam trotz des Abwehrbollwerks der Gäste immer wieder gefährlich vor das Weinberger Tor. In der Anfangsviertelstunde verpasste Annika Eberhardt zwei Mal knapp, auch Chantal Hagel scheiterte. Nachdem auch der Tabellenzehnte nach einem Konter seine erste Chance zu verzeichnen hatte (30.) war es erneut Hagel, die mit zwei guten Distanzschüssen den Führungstreffer auf dem Fuß hatte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erzielte die überlegene TSG dann doch noch das 1:0. Nach starker Vorlage von Ricarda Schaber netzte Jana Beuschlein eiskalt ein (43.).

Mit Maileen Mößner für die angeschlagene Johanna Kaiser und Sarai Linder für Jana Beuschlein startete die TSG in den zweiten Durchgang. Das Team von Becker und Forscht tat sich gegen die Gäste aus Weinberg nun weitaus schwerer und es entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel. Der Tabellenzehnte kämpfte um den Ausgleichstreffer, der TSG verlor den Faden und ließ die Struktur und die Dominanz aus den ersten 45 Minuten vermissen. Viele Fouls verhinderten Spielfluss und Weinberg kam immer wieder zu Standardsituationen. Zwar kam auch die TSG immer wieder zu gefährlichen Vorstößen, blieb dann aber im Abschluss zu harmlos. Auch Weinberg verpasste den Lucky Punch, sodass sich die TSG am Ende über einen knappen Heimsieg freuen konnte. „Mit der ersten Halbzeit sind wir zufrieden“, resümierte das Trainerduo der TSG. „Wir haben das Spiel gemacht und wenn wir mehr als nur eine unserer Chancen genutzt hätten, wäre es sicher auch nach der Pause einfacher für uns gewesen. Das war ein Arbeitssieg.“

Mit den drei gewonnenen Punkten gegen Weinberg verteidigt die TSG II die Tabellenführung in der 2. Bundesliga Süd, die ärgsten Verfolger sind der 1. FC Köln (zwei Punkte weniger) und der FSV Hessen Wetzlar (drei Punkte weniger). Nächster Gegner der Mannschaft von Siegfried Becker und Lena Forscht ist der VfL Sindelfingen (2. April, 14 Uhr). 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben