Alle Ergebnisse
AKADEMIE
26.11.2016

Albanese-Doppelpack bringt U17 auf die Siegerstraße

Mit einem 3:0 (1:0)-Sieg gegen den TSV 1860 München haben die U17-Junioren der TSG die Hinrunde der B-Junioren-Bundesliga erfolgreich abgeschlossen. Alessandro Albanese traf doppelt, Samuel Lengle setzte den Schlusspunkt. In der Tabelle rückte das Team von Trainer Marcel Rapp auf den fünften Platz vor.

Einen alles in allem souveränen und verdienten Heimsieg feierte die U17 in der heimischen Akademie-Arena gegen den Tabellenvorletzten aus der bayerischen Landeshauptstadt. Die spielerische Überlegenheit der Rapp-Elf machte sich von Anfang an bemerkbar, und nachdem Innenverteidiger Antonis Aidonis in der 11. Minute per Kopfball noch am Löwen-Keeper gescheitert war, setzte Linksaußen Alessandro Albanese vier Minuten später ein ordentliches Ausrufezeichen. Von Ilay Elmkies auf der linken Seite bedient schlug der quirlige Belgier einen Haken, zog nach innen und jagte den Ball in die lange Ecke. Ganz starke Aktion und das erste Saisontor des U17-Nationalspielers!

Unmittelbar danach hätte die TSG jedoch beinahe den Ausgleich schlucken müssen, doch der Schuss der Münchener aus halblinker Position im Sechzehner knallte an die Latte. Die Spielkontrolle behielten aber trotz dieser Schrecksekunde weiterhin die Kraichgauer. „Wenn die Sechziger zu Chancen kamen, dann haben wir sie vorher durch Fehler dazu eingeladen“, sagte Rapp, der seine Halbzeitansprache dennoch beim Stand von 1:0 vortragen konnte.

Lengle macht den Deckel drauf

In den zweiten 40 Minuten blieben hochkarätige Torchancen lange aus. Ein Kopfball von Stoßstürmer Tim Linsbichler (56.), ein Distanzschuss von Kapitän Samuel Lengle (65.) und ein Dropkick-Abschluss aus aussichtsreicher Position von Onur Satılmış (69.) waren lange Zeit noch das Gefährlichste, was die Zuschauer in Zuzenhausen zu sehen bekamen.

Sieben Minuten vor Schluss war allerdings wieder Albanese zur Stelle, nachdem der an vielen gefährlichen Aktionen beteiligte Satılmış von der rechten Seite eine flache Hereingabe zu seinem belgischen Mannschaftskameraden bekommen hatte, der den Ball gnadenlos per Flachschuss im linken Eck unterbrachte. Das Spiel war angesichts der häufig zu harmlosen Angriffsversuche der „Junglöwen“ damit so gut wie entschieden. Endgültig den Deckel drauf machte dann der Kapitän persönlich, denn Lengle traf aus 21 Metern mit einem harten Flachschuss (79.) - auch für ihn das erste Saisontor.

Mit dem Ergebnis zeigte sich Rapp nach dem Spiel zufrieden, im Spiel seiner Mannschaft hatte er jedoch noch Optimierungsbedarf gesehen. „Wir haben aus unseren vielen Ballgewinnen häufig zu wenig gemacht.“

Hinrunde auf fünftem Platz abgeschlossen

Dass die Hinrunde mit der Bilanz von sieben Siegen, fünf Niederlagen und einem Unentschieden auf dem fünften Platz endete, ist für Rapp in Ordnung. „Es gab kein Spiel, in dem wir deutlich schlechter als der Gegner waren, allerdings auch keines, in dem wir von Anfang bis Ende überzeugt haben.“ Auf die Einstellung seiner Mannschaft lässt der U17-Cheftrainer jedoch nichts kommen. „Die Jungs geben immer Gas!“

Vor der Winterpause stehen nun noch drei Partien der Rückrunde an. Die erste führt die Rapp-Truppe am kommenden Samstag nach Frankfurt, wo es gegen die Eintracht geht.

 

TSG 1899 Hoffenheim – TSV 1860 München 3:0 (1:0)
Hoffenheim: Philipp – Kolcak, Russo, Aidonis, Görlich (63. Weik), Lengle, Elmkies (77. Reuss), Satılmış, Kılıç (50. Kölsch), Linsbichler, Albanese (75. Ludwig).
München: Zech – Reuter (67. Zulic), Moritz, Koch, Auburger, Fischer, Rüger (50. Simeth), Gracic, Lovric, Richert (61. Pavlovic), Greilinger (25. Ngounou-Djayo).
Tore: 1:0 Albanese (15.), 2:0 Albanese (74.), 3:0 Lengle (80.). Zuschauer: 75. Schiedsrichter: Philipp Schlegel (Ehingen). Karten: Gelb für Kolcak (Hoffenheim) / Gracic, Richert, Ngounou-Djayo (alle München).

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben