Alle Ergebnisse
FRAUEN
02.10.2016

Erster Dreier in Jena

Nach drei Niederlagen hat sich das Bundesligateam in Jena den ersten Dreier der Saison gesichert. Nach einer zerfahrenen ersten Halbzeit, traf Judith Steinert in der 64. Minute aus fast 25 Metern zum knappen 1:0-Sieg.

Taktik & Personal: 

Beim FF USV Jena setzte Chef-Trainer Jürgen Ehrmann auf acht Spielerinnen, die bereits in der Vorwoche bei der Last-Minute-Niederlage gegen den SC Freiburg in der Startelf standen. In der Innenverteidigung begann Tamar Dongus neben Sophie Howard, dafür rückte Kristin Demann ins Mittelfeld. Sharon Beck nahm zunächst auf der Bank Platz. In der Offensive ersetzten Lina Bürger und Nicole Billa Tabea Waßmuth und Isabella Hartig. 

Zu Spielbeginn setzten die Gastgeberinnen aus Jena die TSG früh unter Druck. Das Team von Jürgen Ehrmann kam kaum zu einem geordneten Spielaufbau und fand nur wenig Lösungen, die Offensivspielerinnen in Szene zu setzen. Der FF USV war insbesondere bei Standard-Situationen gefährlich. In einer zerfahrenen ersten Halbzeit kamen beide Teams aus dem Spiel heraus kaum zu Chancen, durch viele verletzungsbedingte Unterbrechungen entwickelte sich kaum Spielfluss.

Nach der Halbpause kam die TSG deutlich besser in die Partie. 15 Minuten nach Wiederanpfiff wurden die Offensivaktionen immer gefährlicher und in der 64. Minute nutzte Judith Steinert einen eigenen Ballgewinn aus und traf aus gut 25 Metern zur Führung, die die TSG bis zum Schlusspfiff verteidigte.

Die Szene des Spiels:

Ein echtes Traumtor! Judith Steinert gewinnt den Ball in der eigenen Hälfte und macht Tempo nach vorne. Den Angriff schließt sie selbst ab. Aus 25 Metern schweißt die 21-Jährige den Ball in den Winkel. Im Anschluss hat die TSG noch mehrere gute Möglichkeiten zu erhöhen, verpasst allerdings das 2:0.

Die Zahl des Spiels: 3

Die ersten drei Saisonspiele holte die TSG keine Punkte. In Jena fuhr das Team von Jürgen Ehrmann nun endlich die ersten drei Zähler ein!  

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben