Alle Ergebnisse
FRAUEN
12.09.2016

2. Liga: Sieg gegen Mainz

Nach der Niederlage gegen den 1. FC Köln hat Zweitligateam gegen den TSV Schott Mainz wieder in die Spur gefunden. Im heimischen Ensinger Stadion siegte das Team von Lena Forscht und Siegfried Becker mit 4:2 (1:1). Jana Beuschlein (12.) brachte die TSG in Führung, Mainz glich vor dem Halbzeitpfiff aus. Auch den Treffer von Ricarda Schaber egalisierten die Gäste, bevor Madita Giehl (87.) und Annika Eberhardt (90.) für die Entscheidung sorgten.

Im Vergleich zur Niederlage gegen den 1. FC Köln in der Vorwoche stellten Lena Forscht und Siegfried Becker ihr Team lediglich auf einer Position um. Isabella Hartig rückte aus dem Bundesligakader ins Zweitligateam und nahm in der Anfangsformation den Platz von Alicia Schinko ein. Die Duelle mit dem TSV Schott Mainz endeten in der letzten Saison torlos. Mit einem defensiven 4-5-1 gingen die Gäste in die Partie und verteidigten wie im Vorjahr sehr konsequent. Dennoch ging die TSG nach zwölf gespielten Minuten in Führung. Einen Querpass brachte Jana Beuschlein im Tor unter und erzielte damit ihren ersten Saisontreffer. Die TSG ließ gegen den tiefstehenden Gegner weiter den Ball laufen, gefährliche Torchancen blieben jedoch aus. „Bei einem so defensiv eingestellten Gegner ist es sehr riskant, alles nach vorne zu schmeißen“, so das Trainerteam Forscht und Becker. In 29. Minute passierte das, wovor die Trainer bereits vor Spielbeginn gewarnt hatten. Nach einem Ballverlust schaltete Mainz schnell um und schickte die schnelle Chiara Loos auf die Reise, die den Konter mit dem Ausgleichstreffer abschloss. „Wir haben ein gutes Spiel gemacht und dem Gegner dann das ärgerliche 1:1 gestattet“, haderten Becker und Forscht.

Auch im zweiten Spielabschnitt machte die TSG das Spiel und die Gäste lauerten auf Fehler, um dann von Kontern zu profitieren. Wie in der ersten Halbzeit waren zunächst die Hoffenheimerinnen erfolgreich. Einen Weitschuss von Ricarda Schaber konnte die Mainzer Torhüterin nicht parieren, sodass die TSG erneut in Führung ging (67.). Diese währte jedoch nicht lange, erneut profitierten die Gäste von einem Ballgewinn und ihrem schnellen Umschaltspiel. Marleen Schimmer erzielte den 2:2-Ausgleich (72.). „Wir haben viel Aufwand betrieben und den Gegner für wenig Bemühungen belohnt“, so die Trainer. „Das ist ärgerlich.“ Doch wie schon gegen den 1. FC Köln bewies die TSG Moral und versuchte weiter engagiert nach vorne zu spielen. Für den Lohn und die verdienten drei Punkte sorgten Madita Giehl und Annika Eberhardt in den Schlussminuten. Zunächst traf Giehl mit einem Weitschuss zur Führung, Annika Eberhardt machte mit einem verwandelten Handelfmeter den Sack endgültig zu. „Wir waren mit der Leistung zufrieden“, resümierte das Trainerteam. „Wir waren über 90 Minuten spielbestimmend und sind nach den beiden Ausgleichstreffern gut zurückgekommen.“

Die 2. Bundesliga Süd pausiert am Wochenende. Am 25. September geht es für die TSG zum SV 67 Weinberg (14 Uhr). 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben