Alle Ergebnisse
CAMPUS
15.06.2016

TSG und „Anpfiff ins Leben“ erweitern Kooperation

Philipp Ochs und Luca Bieber wurden 2012 mit der U15 der TSG Süddeutscher Meister. Heute ist der eine Profi in Hoffenheim, der andere froh, dass er nach einer komplizierten Knieverletzung überhaupt noch Fußball spielen kann. Beiden gemeinsam ist, dass sie in diesen Tagen ihre Fachabitur-Prüfung absolvieren. Ochs und Bieber stehen stellvertretend für das gute Zusammenspiel zwischen der achtzehn99 AKADEMIE und ihrem Partner „Anpfiff ins Leben“, die ihre Kooperation künftig weiter vertiefen.

Unter der Federführung von Anpfiff ins Leben werden die TSG-Talente auf ihre individuellen Bildungsabschlüsse und auf die möglichen Perspektiven nach der Akademie-Ausbildung vorbereitet. Nun haben die beiden Partner ihre Zusammenarbeit inhaltlich noch weiter ausgebaut und offiziell besiegelt. Als Geschäftsführer der TSG Hoffenheim betonte Dr. Peter Görlich: „‘Mit Anpfiff ins Leben‘ haben wir einen weithin anerkannten professionellen Vorreiter für ganzheitliche Nachwuchsförderung an unserer Seite, der bereits auf eine Erfahrung von 15 Jahren zurückgreifen kann. Unsere neue, erweiterte Kooperation wird auch der langfristigen Förderung regionaler Talente zugutekommen.“

Mit den neuen Verträgen wird künftig der sportliche Austausch beider Partner auf verschiedenen Ebenen gestaltet. „Neben dem fachlichen Austausch im Kinder- und Jugendtrainingsbereich soll spielstarken Kindern und Jugendlichen der Weg von den regionalen ‚Anpfiff ins Leben‘-Förderzentren in die achtzehn99 AKADEMIE und umgekehrt ermöglicht werden. Über die Vereinsgrenzen hinweg können damit junge Spieler über ein einheitliches, abgestimmtes Förderkonzept betreut werden“, erläuterte Dietmar Pfähler, 1. Vorsitzender Anpfiff ins Leben e.V., den einzigartigen Nutzen für den Fußballnachwuchs in der Metropolregion.

Doppelte Laufbahnbegleitung geglückt

Der 19-jährige Philipp Ochs ist ein solches Talent, das sich in der ganzheitlichen Förderung bestens entfalten konnte. Er trägt das TSG-Trikot bereits seit sieben Jahren, kann auf eine eindrucksvolle Karriere als Jugendspieler zurückblicken und schaffte in der gerade zu Ende gegangenen Saison den Durchbruch als Profi in die 1. Bundesliga. „Durch das gemeinsame Konzept der TSG und ‚Anpfiff ins Leben‘ ist es mir gelungen, meine gesamte sportliche Entwicklung und den schulischen Abschluss mit dem Fachabitur unter einen Hut zu bekommen. Das hätte ich mir früher nie zu träumen gewagt, dafür bin ich beiden Partnern sehr dankbar“, beschrieb Ochs anlässlich der Kooperationsunterzeichnung seinen Weg durch die achtzehn99 AKADEMIE.

Luca Bieber drohte nach einer Knieverletzung, die er sich bereits als U17-Spieler zuzog, die Sportinvalidität. Auch wenn er heute froh darüber ist, wieder trainieren zu können, war damals bereits klar, dass es aus der Profikarriere für ihn nichts mehr wird. Dennoch wurde er nicht fallengelassen, sondern auch in den zurückliegenden zwei Jahren schulisch bestens betreut. „Ich bin sehr dankbar für die Unterstützung, die ich hier genießen durfte“, so Bieber, der aber auch betont: „Die Motivation, diese Hilfe auch anzunehmen, muss vom Spieler selbst kommen.“

Der Sportliche Leiter der Akademie, Dirk Mack, bezeichnete die Kooperation mit „Anpfiff ins Leben“ als Alleinstellungsmerkmal im deutschen Nachwuchsfußball. „Die Professionalisierung in den Leistungszentren wird immer höher, das macht wiederum immer bessere Absprachen erforderlich. Gerade für Spieler, die an Welt- und Europameisterschaften teilnehmen.“

Stichwort Europameisterschaft. Philipp Ochs hätte am Tag des Eröffnungsspiels (11. Juli) eigentlich seine mündliche Prüfung gehabt. Dank der Schulkoordinatorin Sina Schiele wurde dieser Termin nun auf den 28. Juni vorverlegt.

Für Luca Bieber geht es nach seinem letzten Akademie-Jahr auch mit dem aktiven Fußball weiter. Der Torhüter kehrt zu seinem Heimatverein Viktoria Aschaffenburg zurück - und wird ein BWL-Studium beginnen.

Weitere Informationen unter www.anpfiff-ins-leben.de.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben