Alle Ergebnisse
FRAUEN
13.05.2016

Jürgen Ehrmann: „Ganz entspannt nach München“

Die Sommerpause steht kurz bevor. Am letzten Spieltag der Saison 2015/16 reist die Bundesligamannschaft zum bereits feststehenden Meister FC Bayern München. Im Hinspiel verlor die TSG mit 3:1 (2:0). Das Rückspiel am Pfingstmontag (14 Uhr) geht das Team von Jürgen Ehrmann ganz entspannt an.

Trainer Jürgen Ehrmann über…

…den Gegner:

Der FC Bayern München ist von der taktischen Disziplin die beste Mannschaft der Liga. Ihre Defensive steht einfach immer. Oft reicht es dem Meister aus München, nur ein zu schießen, weil hinten so gut wie nie eines kassiert wird. Im Hinspiel haben wir durch eine Standardsituation sogar einen Treffer erzielt. In Bayerns Offensive sorgen Spielerinnen wie Melanie Behringer, Mana Iwabuchi oder Melanie Leupolz für viel Tempo. In starker Form ist zudem Vivianne Miedema. Die Stürmerin ist momentan schwer zu halten, sie zu verteidigen wird eine echte Herausforderung. Mit Münchens Qualität wundert es nicht, dass sie sich nun zum zweiten Mal die Meisterschaft gesichert haben. So wie ich Trainer Thomas Wörle kenne, wird er von seiner Mannschaft auch im letzten Saisonspiel volle Konzentration fordern, um sich vor heimischen Publikum mit einem Sieg in die Sommerpause zu verabschieden.

…das Personal:

Leonie Pankratz hat gegen den SV Werder Bremen bereits ihr letztes Saisonspiel absolviert. Sie hat sich diese Woche nach Island verabschiedet. Silvana Chojnowski möchte nochmals in der Zweitligamannschaft Spielpraxis sammeln. Ansonsten sind alle Spielerinnen in München an Bord.

…die sportliche Situation:

Wir gehen das letzte Spiel in München ganz entspannt an. Der Gegner ist nicht mehr von der Tabellenspitze zu verdrängen. Deshalb stehen wir gegenüber anderen Teams auch in keinerlei Verantwortung, wir können frei aufspielen. Das wird sicher ein runder und schöner Abschluss der Saison. Wir wollen nochmal ein ordentliches Spiel abliefern. Im Hinspiel sind wir in der ersten Halbzeit fast nur hinterher gelaufen, das soll uns dieses Mal nicht noch einmal passieren. Ein kleines Ziel wäre noch, die Saison mit einer ausgeglichenen Tordifferenz zu beenden. Dazu müssten wir in München einen Punkt holen. Vielleicht gelingt uns das ja. Wirklich ärgern werden wir die Gastgeberinnen aber nicht mehr können. Auch wenn sie Punkte liegen lassen, sie haben eine tolle Saison gespielt.

Die bisherigen Duelle:

Fünf Mal trafen der FC Bayern München und die TSG Hoffenheim bereits in der Liga aufeinander. In den Spielergebnissen bleibt die Entwicklung der Bayern zu einer der Top-Mannschaften Europas unverkennbar. Während die TSG in der Saison 2013/14 zuhause einen Punkt sammelte und auswärts sogar mit 3:2 gewann, blieb das Team von Jürgen Ehrmann in der darauffolgenden Saison sowie im Hinspiel der laufenden Spielzeit ohne Zähler. Im Dezember kassierte die TSG in der ersten Halbzeit zwei Gegentore und konnte das Spiel im zweiten Spielabschnitt trotz einer deutlichen Leistungssteigerung nicht mehr drehen. Nicole Billa traf nach einem clever ausführten Eckball zum Anschluss (83.), bevor Nationalspielerin Sara Däbritz mit ihrem zweiten Treffer in der Nachspielzeit für die Entscheidung sorgte.

Die Form des Gegners:

Die Titelverteidigung brachte der FC Bayern München mit einem 5:0-Sieg bei Bayer 04 Leverkusen schon drei Spieltage vor Saisonende unter Dach und Fach. Nur eine einzige Niederlage kassierte der Deutsche Meister in der laufenden Saison (0:1 gegen den 1. FFC Frankfurt). In bestechender Form befindet sich derzeit Stürmerin Vivianne Miedema. Die 19-jährige Niederländerin erzielte bereits 14 Treffer und ist Dreh- und Angelpunkt in Bayerns Offensive. Dennoch gewannen die Münchenerinnen zuletzt nur knapp mit 1:0 bei der SGS Essen. 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben