Alle Ergebnisse
FRAUEN
02.05.2016

2. Liga: Nur ein Punkt gegen Mainz

Mit einem torlosen Unentschieden trennte sich die Zweitligamannschaft am Sonntag vom TSV Schott Mainz. Damit verpasste es die TSG, sich schon drei Spieltage vor Saisonende uneinholbar an die Tabellenspitze zu setzen. Gegen den Tabellenfünften fehlte dem Team von Lena Forscht und Siegfried Becker das nötige Quäntchen Glück vor dem Tor.

Das Trainerduo erwartete gegen den TSV Schott Mainz ein schweres Spiel. Im Hinspiel kam die TSG gegen den Aufsteiger nicht über ein torloses Unentschieden hinaus. So waren die Hoffenheimerinnen für das Rückspiel gewarnt. Die TSG begann im Vergleich zum Spiel in der Vorwoche gegen Crailsheim mit zwei Änderungen in der Startelf. Für Annika Eberhardt begann die 16-jährige Jule Bäcker, Tamar Dongus ersetzte Jana Beuschlein. Erneut stellte das Trainerteam eine neue Innenverteidigung zusammen. Neben Maximiliane Rall verteidigte Tamar Dongus.

Gegen die technisch gut veranlagten Gäste aus Mainz tat sich die TSG schwer. In der Defensive standen die Mainzerinnen sehr sicher und die schnellen Offensivspielerinnen sorgten immer wieder für Entlastung. Dennoch dominierte das Team von Forscht und Becker die Partie und erspielte sich wiederholt Tormöglichkeiten. Einmal landete der Ball auch im Tor. Aus dem Getümmel heraus wurde der Ball über die Linie gedrückt, das Schiedsrichtergespann entschied jedoch auf Foul an der Gäste-Torfrau. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte Jule Bäcker die Führung auf dem Fuß. Ein Kopfball nach einem Eckball wurde zunächst von Schotts Torhüterin glänzend pariert, der Abpraller landete bei Bäcker. Ihren Schuss aus kurzer Distanz konnte jedoch eine Mainzerin auf der Linie klären. „Wir hatten in der ersten Halbzeit ein deutliches Chancenplus und ein Tor wäre nicht unverdient gewesen“, resümierte das Trainerteam den ersten Spielabschnitt.

Mainz hält den Kasten sauber

In der zweiten Hälfte ein ähnliches Bild: Die TSG hatte mehr Ballbesitz, hatte jedoch Schwierigkeiten, gegen die kompakte Defensive der Gäste gefährliche Torchancen herauszuspielen. „In der zweiten Halbzeit wurden wir irgendwann etwas zu ungeduldig und wollten phasenweise mit dem Kopf durch die Wand“, so Forscht und Becker. Der TSV Schott Mainz investierte läuferisch viel, kam aber ebenfalls nur selten in die Nähe von dem von Janina Leitzig gehüteten Tor. So blieb es am Ende, wie schon im Hinspiel, bei einer torlosen Punkteteilung. „Wir haben kein schlechtes Spiel gemacht“, fasste das Trainerduo zusammen. „Für die Spielweise des guten Gegners haben wir jedoch in der Offensive zu wenige Lösungen gefunden.“

Mit dem Unentschieden vergab die TSG den Matchball, sich schon drei Spieltage vor Saisonende uneinholbar an die Tabellenspitze zu setzen. Dazu hat das Zweitligateam bereits am Sonntag erneut die Möglichkeit, wenn es um 14 Uhr auswärts gegen den 1. FC Saarbrücken geht. 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben