Alle Ergebnisse
FRAUEN
09.05.2016

2. Liga: Mit Kantersieg zur Meisterschaft!

Matchball verwandelt! Die TSG II hat sich dank eines 9:0 (4:0)-Kantersiegs beim 1. FC Saarbrücken vorzeitig die Meisterschaft in der Südstaffel der 2. Bundesliga gesichert. Beim 17. Saisonsieg trafen Franziska Harsch (19.), Tabea Waßmuth (27.), Annika Eberhardt (30.), Jana Beuschlein (44., 48., 58.), Selina Häfele (57., 78.) und Silvana Chojnowski (81.) für das Meisterteam aus dem Kraichgau.

18.11.2014 – Die Zweitligamannschaft reist zum 1. FC Saarbrücken. Die TSG II ist im Sommer aus der Regionalliga aufgestiegen und will nun in Deutschlands zweithöchster Spielklasse Fuß fassen. Mit einer 0:8-Niederlage muss das Team von Lena Forscht und Siegfried Becker die Heimreise antreten. Der 1. FC Saarbrücken beendet die Saison auf dem vierten Tabellenplatz, die TSG landet mit 22 Punkten auf Rang sieben.

537 Tage später – Die Zweitligamannschaft reist zum 1. FC Saarbrücken. Es ist der vorletzte Spieltag der 2. Bundesliga Süd, die TSG II steht mit fünf Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze. Mit einem 9:0-Sieg tritt das Team von Lena Forscht und Siegfried Becker die Heimreise an. Die TSG ist Meister!

Harsch eröffnet Torreigen

„Zwischen den Spielen liegen 1,5 Jahre, in denen wir uns stetig weiterentwickelt haben“, freute sich das Trainerduo Forscht/Becker über die erfolgreiche Revanche beim Tabellenvierten aus Saarbrücken. Die TSG war hochmotiviert, die Meisterschaft in greifbarer Nähe. Beim stark ersatzgeschwächten Team aus dem Saarland begannen die Hoffenheimerinnen mit vier Änderungen in der Startelf. Nach ihrer Verletzungspause stand Madita Giehl erstmals wieder in der Anfangsformation, sie verteidigte zentral. Zudem begannen Annika Eberhardt, Jana Beuschlein und Silvana Chojnowski für Michaela Specht, Katharina Kiel und Tamar Dongus. Die ersten Minuten der Partie – ein kurzes Abtasten. Doch dann legte die TSG los und brachte die jungen Spielerinnen der Gastgeberinnen immer wieder in Bedrängnis. Nach drei vergebenen Hochkarätern eröffnete Franziska Harsch in der 19. Minute nach einem Eckball per Kopf den Torreigen. Doch fast im Gegenzug gelang Saarbrücken der Ausgleich. Nach einem langen Ball über die TSG-Abwehrreihe lief FC-Stürmerin Lisa Mayer allein auf das von Janina Leitzig gehütete Tor zu. Ihr Schuss landete jedoch neben dem Kasten. „Wir haben das gut gemacht und wirkten wesentlich lockerer und spritziger als in der Vorwoche“, lobte das Trainerteam den Auftritt seines Teams. Noch vor der Pause erhöhten Tabea Waßmuth (27.), Annika Eberhardt (30.) und Jana Beuschlein (44.) auf 4:0.

Die TSG machte im zweiten Spielabschnitt dort weiter, wo sie vor dem Halbzeitpfiff aufgehört hatte. Zunächst traf Jana Beuschlein (48.), Spielführerin Selina Häfele machte nur neun Minuten später das halbe Dutzend voll. Erneut Jana Beuschlein (58.) sowie Selina Häfele (78.) und Silvana Chojnowski (81.) sorgten für den mehr als deutlichen Endstand. „Wir haben die Partie von Anfang an dominiert. Man hat jeder einzelnen Spielerin angemerkt, dass wir den Meistertitel holen wollten“, resümierten Forscht und Becker. „Doch auch die Gastgeberinnen hatten ein paar richtig gute Torchancen. Wenn beide Teams treffsicherer sind, kann so ein Spiel auch 12:3 ausgehen.“

Saisonfinale gegen Gladbach

Der Jubel kannte nach Abpfiff keine Grenzen. Mit dem Kantersieg beim ersatzgeschwächten 1. FC Saarbrücken sicherte sich das TSG-Zweitligateam die Meisterschaft. Zwar bleibt dem Team von Lena Forscht und Siegfried Becker der Aufstieg in Deutschlands höchste Spielklasse verwehrt, doch der Meistertitel ist der Lohn für die hart erarbeitete Entwicklung des jungen TSG-Teams.  Am letzten Spieltag empfangen die Hoffenheimerinnen den Zweitplatzierten der Liga. Die Partie gegen Borussia Mönchengladbach findet am Sonntag, 15. Mai und 14 Uhr im Ensingerstadion statt. 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben