Alle Ergebnisse
U23
27.09.2015

Wildersinn trotz Punkt gegen Top-Team unzufrieden

Der ersehnte erste Punkt gegen einen der „Großen“ in der Regionalliga Südwest ist unter Dach und Fach. Doch zufrieden war U23-Coach Marco Wildersinn nach dem 2:2 (2:1) gegen Hessen Kassel nicht. „Wir wollten gewinnen“, stellte er nach dem Schlusspfiff klar – und ärgerte sich darüber, dass sein Team eine 2:0-Führung aus der Hand gegeben hatte.

Personal und Taktik

Wildersinn baute verletzungsbedingt auf zwei Positionen um. Für Kapitän Marcus Mann rückte Ersatzkapitän Kingsley Schindler in die Startelf, Yannick Thermann ersetzte den angeschlagenen Benjamin Trümner. Zudem blieb Lucas Röser für Felix Lohkemper draußen. An der Grundausrichtung 4-3-3 mit Russell Canouse als Sechser änderte sich nichts. Lohkemper agierte in der zentralen Spitze, während Philipp Ochs und Schindler die offensiven Außenpositionen besetzten und zwischendurch die Seiten tauschten.

Bei den Nordhessen kehrte Kapitän Sergej Evljuskin in die Startformation zurück und auch Innenverteidiger Nico Perrey – im Fernsehspiel am Montagabend gegen Waldhof Mannheim (0:0) nur eingewechselt – spielte von Beginn an. Sie ersetzten Tobias Becker und Henrik Giese, die nicht mal im Kader standen. Durch die frühe Verletzung des niederländischen Angreifers Sylvano Comvalius, der in einem Zweikampf umgeknickt war, war KSV-Coach Matthias Mink zu einem frühen Wechsel gezwungen, der aber keine Einwirkung auf die taktische Ausrichtung hatte.

 

Die Szene des Spiels

Es war die schönste Aktion der Partie: Philipp Ochs‘ Solo zur 1:0-Führung verdient das Prädikat „wertvoll“. Der A-Jugendliche ließ gleich mehrere Kasseler wie Slalomstangen stehen und entschloss sich am Ende seines Laufs, die Kugel selbst reinzuschieben. Er hätte sie auch noch einmal für Lohkemper ablegen können, aber: Wer trifft, hat recht. Stark gemacht.

Die Zahl des Spiels

216 – so die offizielle Zuschauerzahl. Viel zu wenig für die junge Hoffenheimer U23 gegen diesen attraktiven Gegner.

Das Stenogramm

TSG 1899 Hoffenheim II – KSV Hessen Kassel 2:2 (2:1)
Hoffenheim: Cymer – Dehm, Fesser, Rapp, Gimber – Thermann (77. Özkan), Canouse, Amiri (90.+1 Atik) – Schindler, Lohkemper (66. Ademi), Ochs.
Kassel: Rauhut – Schmik, Welker, Perrey, Lorenzoni (85. Schulze) – Evljuskin, Brill, Pepić (79. Lemke) – Comvalius (16. Feigenspan), Damm, Bektasi.
Tore: 1:0 Ochs (23.), 2:0 Amiri (37.), 2:1 Bektasi (43.), 2:2 Bektasi (46.). Zuschauer: 216. Schiedsrichter: Tobias Endriß (Bad Ditzenbach). Karten: Gelb für Dehm / Pepić, Bektasi.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben