Alle Ergebnisse
U23
08.05.2015

U23 landet fünften Auswärtssieg in Folge

Stark: Mit einem 3:2 (2:1)-Erfolg bei der SV 07 Elversberg landete die U23 in der Regionalliga Südwest den fünften Auswärtssieg in Folge – und durfte sich im Waldstadion an der Kaiserlinde von 100 Fans des 1.FC Saarbrücken feiern lassen.

Personal & Taktik

Trainer Marco Wildersinn änderte nach dem 2:6 gegen Eintracht Trier seine Startformation gleich auf vier Positionen. Lucas Röser, Connor Krempicki, Pelle Jensen und Grischa Prömel durften diesmal von Beginn an ran.

Beim Tabellendritten, der nur mit einem Sieg seine letzte theoretische Chance auf die Relegation gewahrt hätte, ließ Wildersinn mit einem mutigen 4-3-3 spielen. Jensen und Kevin Akpoguma bildeten flankiert von Nico Rieble und Kingsley Schindler die Innenverteidigung, Leon Fesser auf der Sechs sowie Prömel und Krempicki bildeten das Mittelfeld während vorne Lucas Röser in der Mitte sowie Barış Atik und Benjamin Trümner auf den Außenbahnen für Wirbel sorgten.

Rund 100 Fans des 1.FC Saarbrücken waren nach Elversberg gekommen, um die Hoffenheimer zu unterstützen – und nach dem Schlusspfiff die dem TSG-Sieg sei Dank mathematisch gesicherte Qualifikation der Blau-Schwarzen für die Aufstiegsrelegation zu feiern. 

Der Spielfilm

4. Minute: Tor für die TSG! Grischa Prömel steht bei Barış Atiks Freistoß-Hereingabe goldrichtig und vollstreckt per Direktabnahme zur frühen Führung. 

15. Minute: Elversbergs Marc Gross versucht es mit einem Schuss aus der Drehung, doch Marvin Schwäbe im TSG-Tor dreht die Kugel um den Pfosten.

16. Minute: Wieder ist Schwäbe zur Stelle, als Kevin Maek nach der darauffolgenden Ecke direkt draufhält.

17. Minute: Atik dringt über die linke Seite in den Strafraum, zieht mit links ab – doch Morten Jensen im SVE-Gehäuse pariert.

18. Minute: Tor für die TSG! Lucas Röser erhöht mit einem sehenswerten Heber aus zehn Metern auf 2:0.

44. Minute: Wieder sorgt Maek für Gefahr, doch sein Kopfball streicht knapp am Gestänge vorbei.

45. Minute: Tor für Elversberg! Nichts ist es mit der Zu-Null-Führung zur Pause. In der Nachspielzeit kommen die Elversberger noch einmal ran. Mijo Tunjić trifft aus zwölf Metern in die lange Ecke.

Halbzeit: „Eine sehr intensive Partie“, urteilt Wildersinn. „Beide Mannschaften wollen Fußball spielen, den Zuschauern wird einiges geboten.“

68. Minute: Atiks Flanke findet in Röser einen dankbaren Abnehmer, der aber knapp scheitert.

72. Minute: Erneut ist es Röser, der vor der Strafraumgrenze zwei Elversberger stehen lässt aber mit links haarscharf das Ziel verfehlt.

75. Minute: Tor für die TSG! Der kurz zuvor eingewechselte Bahadır Özkan nutzt einen missglückten Klärungsversuch der Hausherren und zieht aus 14 Metern trocken ab – 1:3. Die Entscheidung? Nein, noch nicht.

80. Minute: Tor für Elversberg! Der gerade erst eingewechselte Patrick Dulleck sorgt für ein letztes Fünkchen Hoffnung und verkürzt mit einem Schuss an den Innenpfosten auf 2:3. Doch das war’s dann. Vor 507 Zuschauern tut sich nichts mehr – der Saarbrücker Anhang darf jubeln.

Schlusspfiff: „Wir haben bei einer Spitzenmannschaft gewonnen“, freute sich Wildersinn über die tolle Trotzreaktion auf das Trier-Spiel. Mit breiter Brust kann die TSG nun die nächste Auswärtshürde beim bereits feststehenden Südwest-Meister Kickers Offenbach angehen. 

Die Szene des Spiels

Connor Krempicki und Atik setzen sich auf der linken Seite schön durch, Letzterer bringt die Kugel um die Abwehrkette herum auf Röser, der sie mit einem Kontakt mitnimmt und mit einem sehenswerten Heber versenkt. Das 2:0 nach nur 18 Minuten ist zwar noch nicht die Entscheidung, aber ein Ballast, der für die Hausherren zu schwer wiegt und an dem sie sich letzten Endes verheben.

Die Zahl des Spiels

5 – Fünf Tore und fünf verschiedene Torschützen musste Schiedsrichter Michael Kempter in seinem Notizbuch vermerken. Viel wichtiger aus Hoffenheimer Sicht ist aber: Die U23 hat ihren fünften Auswärtssieg in Serie gelandet und hält die hinter ihr liegenden Teams weiter auf Distanz.

Das Stenogramm

SV 07 Elversberg – TSG 1899 Hoffenheim II 2:3 (1:2)

Elversberg: Jensen – Wenzel, Maek, Eggert (34. Feisthammel), Nicu, Birk, Gross, Mannström, Pinheiro (77. Dulleck), Tunjić, Nagel (60. Celik).

Hoffenheim: Schwäbe – Prömel (63. Özkan), Jensen, Schindler, Röser (78. Maggio), Atik, Trümner (74. Abruscia), Krempicki, Fesser, Rieble, Akpoguma.

Tore: 0:1 Prömel (4.), 0:2 Röser (18.), 1:2 Tunjic (45.), 1:3 Özkan (75.), 2:3 Dulleck (80.). Zuschauer: 507. Schiedsrichter: Michael Kempter. Karten: Gelb für Eggert, Birk, Nagel, Celik / Rieble, Schindler, Özkan.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben