Alle Ergebnisse
FRAUEN
21.04.2015

Herkules-Aufgabe beim offensivstärksten Team der Liga

Einen der Großen ärgern - das ist der TSG vor allen in den bisherigen Spielen gegen den 1. FFC Frankfurt nicht gelungen. Am Mittwochabend um 18.30 Uhr gibt es im Stadion am Brentanobad in der Mainmetropole das vierte Aufeinandertreffen in der Bundesliga. Die TSG kann locker aufspielen - nach dem erreichtem Klassenerhalt steht sie nicht mehr unter Druck. Für die Frankfurter ist es laut Chefcoach Colin Bell das „Halbfinale“ im Kampf um die deutsche Meisterschaft. Danach soll am 10. Mai das „Endspiel“ gegen Titelverteidiger VfL Wolfsburg folgen.

Jürgen Ehrmann über...

...den Gegner:

Frankfurt ist der haushohe Favorit. Die Offensivkraft ist enorm. 69 Tore in 20 Spielen sprechen Bände. Es sind nicht nur Nationalstürmerin Celia Sasic (bisher 20 Tore) und Kerstin Garefrekes (15), die für Tore gut sind. Auch Dzsenifer Marozsán (7), Simone Laudehr, Kozue Ando oder Ana-Maria Crnogorcevic haben eine hohe Qualität nach vorne. Bei Ecken und Freistößen ist der FFC durch seine Kopfballstärke enorm gefährlich.

...das Personal:

Tamar Dongus dürfte am Mittwoch trotz ihrer Blessur aus dem Essen-Spiel wieder einsatzbereit sein. Zudem kehrt Stephanie Breitner nach ihrer Gelb-Sperre zurück. Diesmal wird der Kader wieder größer sein als am letzten Sonntag, wo wir Rücksicht auf die zweite Mannschaft genommen haben.

...die sportliche Situation:

Dass wir diese Saison noch ein „Halbfinale“ spielen, hätten wir auch nicht gedacht. Wir gehen völlig frei in dieses Spiel und möchten versuchen, weniger ehrfürchtig und brav zu agieren. Bisher wurde jeder Fehler von uns gegen Frankfurt bestraft. Wir können uns nicht hinten reinstellen, dürfen aber auch nicht offen sein. Schön wäre es, mal länger die Null zu halten, aber Frankfurt kann Spiele auch erst in der Schlussphase entscheiden.   

Die bisherigen Duelle:

Frankfurt war bisher ein unangenehmer Gegner für die TSG. Wolfsburg, München und Potsdam - gegen alle konnte Ehrmanns Team mithalten und musste nur knappe Niederlagen einstecken. Nur gegen die Hessinnen war Hoffenheim immer aussichtlos unterlegen. 2:8, 1:5 und 1:7 – 20 Gegentore kassierte die TSG in den bisherigen Spielen gegen Frankfurt.

Die Form des Gegners:

Frankfurt hat die letzten acht Bundesligaspiele gewonnen. Am Wochenende gelang im Halbfinale der Champions League ein 7:0 gegen Bröndby, so dass das Rückspiel nur noch Formsache ist. Celia Sasic traf gegen die Däninnen gleich vier Mal. Der dramatische Titeldreikampf mit Wolfsburg und Bayern München, der durch das Torverhältnis entschieden werden könnte, wird dafür sorgen, dass Frankfurt hoch konzentriert sein und möglicherweise auch auf Torejagd gehen wird.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben